Astrologische Beratung beim Deutschen Astrologen-Verband e.V. | Astrologie | Horoskop | Tierkreiszeichen

 

Nachruf auf Louise Huber

 

Mit Louise Huber ist eine beeindruckende und grossartige Frau und Astrologin von uns gegangen, die nicht nur die von ihr und ihrem Mann Bruno gegründete Huber-Schule entscheidet geprägt hat. Sibylle Sulzer, eine langjährige Wegbegleiterin, würdigt das Leben und Werk der Verstorbenen.

 

Louise Huber Nachruf

Louise und Bruno Huber auf dem DAV-Kongress 1984 in Bensheim
Foto: Heidi Treier

 

Louise Huber starb am 13. Januar 2016 im hohen Alter von 91 Jahren in ihrer Altersresidenz in Salzbergen (Emsland), wo sie die letzten Jahre ihres ereignisreichen, arbeitsintensiven und erfüllten Lebens verbrachte.

Zusammen mit ihrem Mann Bruno hat sie die mittlerweile gut etablierte Huber-Methode aufgebaut, bei welcher die Entwicklung des Menschen zu einer eigenständigen Persönlichkeit an erster Stelle stand. Zudem hat sie das Institut für Astrologische Psychologie API gegründet, welches sie über dreißig Jahre mit straffer Hand sehr erfolgreich führte.

Louise war also nicht nur eine hervorragende Astrologin mit dem Spezialthema Esoterik und Spiritualität, sondern auch eine gewiefte Geschäftsfrau und Unternehmerin. Dieser Umstand war für viele oft schwierig einzuordnen, da lange Zeit die Ansicht vorherrschte, dass Esoterik mit Geschäftssinn nicht zu vereinbaren sei. Sie hat das Gegenteil bewiesen!

 

Große Offenheit

Louise liebte das Unterrichten und Beraten und hat unzählige Bücher und Artikel geschrieben, welche in viele Sprachen übersetzt wurden. Ihre ganze Leidenschaft galt der Astrologie, ihrer Verbreitung und Weiterentwicklung. Dabei wurde bisweilen vergessen, dass die Huber Methode nicht das „Allein-Seligmachende“ ist und noch andere hervorragende Pioniere unterwegs waren, die es auch anzuerkennen gilt.

Dem trug sie Rechnung, indem sie zusammen mit Claude Weiss und Ueli Sauter die berühmten astrologischen Weltkongresse ins Leben gerufen und organisiert hat. Die besten Referenten und Referentinnen aus aller Welt waren zugegen und die Besucherzahl klettert bald auf über zweitausend begeisterte Teilnehmende.

Die drei wurden schnell zur Legende der „drei Stiere“, wobei Louise mit ihrem tatkräftigen Unternehmensgeist, Realismus und ihrer Beharrlichkeit selbst in diesem Rahmen die Fäden zusammenhielt.

Doch ist sie auch mit ihrem Mann durch die halbe Welt gereist, hat in unzähligen Ländern an Kongressen teilgenommen und vielerorts eine Huberschule gegründet, die größtenteils heute noch bestehen und aktiv sind.

 

Bedeutung der Familie

Die Erfahrungen und Begegnungen mit Louise waren so vielschichtig, spannend, kontrastreich und oft auch berührend, wie ihr Leben selbst. So wie sie manchmal geradezu hart sein konnte und nicht nur von sich selbst, sondern auch von ihren Mitmenschen viel abverlangt hat, war sie auch sehr warmherzig, fürsorglich und grosszügig; dies Wechselbad war einem gewiss…

Eine konstante und unantastbare Liebe hingegen galt neben der Astrologie ihrem Mann und ihrer Familie, insbesondere ihren Enkelkinder, welche ihr bis ganz zuletzt eine grosse Stütze waren. Die Familie hatte immer schon ein grosses Gewicht in ihrem Leben und deshalb hätte sie am liebsten gleich alle ihre Schüler zu einer riesigen Familie zusammengeschart und unter die Flügel genommen.
Vieles haben wir ihr zu verdanken, denn ohne Louise wäre die Huber Methode nie so bekannt geworden, hätte nicht so große Kreise gezogen und so viele Menschen begeistert. Louises und Brunos Beitrag war aber auch für die Astrologie als Ganzes und insbesondere für die Rolle der Astrologie in der Schweiz von Bedeutung.

 

Ihr Vermächtnis

Nun ist es an uns weiter zu forschen, weiter zu entwickeln, unsere Erfahrungen und unser Wissen weiterzugeben. Zudem gibt es einiges, wahrscheinlich nicht nur bei der Hubermethode, das mittlerweile korrigiert, den erweiterten Erkenntnissen und dem neusten Stand des Zeitgeistes angepasst werden muss. Es wäre schön, wenn wir das möglichst Methode übergreifend tun könnten, um so unsererseits ebenfalls einen weiteren wichtigen Beitrag zu leisten.

Mit dem Abschied von Louise geht nun auch eine Epoche der „alten“ Pioniere langsam zu Ende. Wir trauern nicht nur um sie, sondern ebenfalls um eine Periode des vielversprechenden Aufbruchs in eine neue menschlichere Zeit, in welcher die Persönlichkeits- und Bewusstseinsentwicklung im Zentrum stand.

Das weiter zu verfolgen und zu nähren, trotz allen oder erst recht wegen der gegenwärtigen Wirren, ist wohl das größte Dankeschön, das wir Louise Huber und den vielen herausragenden Persönlichkeiten dieser Epoche hinterlassen können.

Über die Autorin

Sibylle Sulser

Sibylle Sulser

Im Grund 17
CH - 8123 Ebmatingen
Tel.: 0041 44 382 07 22

E-Mail:
Internet: www.ipei.ch, www.sibylle-sulser.ch

Sibylle Sulser, geboren 1952, ist Dipl. Psychologin, Astrologin, Therapeutin und Coach. Sieben Jahre hat sie in England und den USA gelebt, wo sie auch die Astrologie entdeckte. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz eröffnete sie ihre erste Praxis und gründete später eine Schule in Zürich, aus der das IPEI Institut für Persönlichkeitsentwicklung entstanden ist, welches sie bis heute leitet. Hier unterrichtet sie zusammen mit ihrem Lehrerteam Astrologie, Psychologie, Coaching, Gesprächs- und Maltherapie sowie Farbdialog. Darüber hinaus ist sie nach wie vor in ihrer eigenen Praxis und als Fach-Autorin und Referentin im In- und Ausland tätig.

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Gerne können Sie hier einen Kommentar hinterlassen, bitte verzichten Sie auf Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

0
Nutzungsbedingungen.