Der DAV in führenden Medien

Astrologie in den Medien

Seriöse Arbeit wird geachtet

In den letzten Wochen war die Astrologie in den sog. Leitmedien sehr präsent, und sie erfreute sich einer fairen Berichterstattung. Die Wochenzeitung „Die Zeit“ hat in der Ausgabe vom 3. September einen Astrologie-Beitrag über zwei Seiten veröffentlicht, der auf einer Art „Selbstversuch“ des Autors beruhte. Sein „Gegenpol“, die beratende Astrologin, war Birgit von Borstel, Mitglied im erweiterten Vorstand des DAV.

Der Autor ist offen und unvoreingenommen an das Thema herangegangen und war sehr beeindruckt von Birgit von Borstels Deutungen. Und er hat sich nicht gescheut, dies offen kundzutun, mit allen Konsequenzen: „Ich kann die Sorge nicht leugnen, künftig als der verspulte Eso-Trottel der Redaktion dazustehen“, so sein selbstironisches Fazit. Ein weiterer Protagonist ist Richard Tarnas, von dem sich der Autor ebenfalls seine Radix hat deuten lassen. Bemerkenswert ist zudem, dass der DAV als Ganzes gewürdigt wird. Der Autor schreibt dazu: „Der Verband hat sich die ‚Aufklärung der Öffentlichkeit über Möglichkeiten und Grenzen einer seriös betriebenen Astrologie‘ auf die Fahnen geschrieben. Wenn es ernst zu nehmende Astrologen gibt, dann ist Frau von Borstel eine von ihnen.“
Hier ist der Link, der aber nur mit Online- oder Probe-Abo zu lesen ist: www.zeit.de

 

Nicht ganz so erfreulich, aber dennoch vertretbar, war die breit gestreute Berichterstattung der Deutschen Presseagentur (dpa) zum 90. Jubiläum der Zeitungshoroskope. Dazu hatte der Redakteur mehrfach den DAV-Vorsitzenden Klemens Ludwig interviewt, die gedruckten Aussagen jedoch nicht zur Autorisierung vorgelegt. So entstanden Formulierungen wie: „Für die Vorhersagen analysieren Astrologen Sternbilder am Himmel, die Mythologie der Tierkreiszeichen und die Planetenkonstellationen zum jeweiligen Zeitpunkt.“ Die Verwechselung der Sternbilder mit den Tierkreiszeichen ist leider weit verbreitet, und auch die despektierlich klingende Äußerung über die Klientel „Frauen jenseits der 50“ wurde so nicht getätigt. Dennoch ist positiv hervorzuheben, dass bei Beiträgen zum Thema Astrologie ihre professionellen Vertreter ebenso zu Wort kommen wie die Skeptiker aus der Zunft der Astronomen oder Psychologen. Wenn Sie sich selbst ein Bild machen wollen, einer von einigen Dutzend Veröffentlichungen, hier aus der Frankfurter Rundschau


Unter der Überschrift: Seriöse Arbeit - seriöse Berichterstattung lesen und sehen Sie hier weitere Beispiele von Veröffentlichungen in den Medien, mit dem DAV.

Über den Autor

Astrologe Klemens Ludwig

Klemens Ludwig

Tel: 07071 / 76 916 oder 0170 / 407 3981
E-Mail:
Internet: www.astrologie-ludwig.de

Der Publizist und Tibetkundler Klemens Ludwig, geprüfter Astrologe DAV, wurde am 2. Oktober 2015 zum 1. Vorsitzenden des Deutschen Astrologen-Verbandes gewählt. Zusammen mit Daniela Weise verfasste Ludwig das „Große Lexikon der Astrologie“, das eine wesentliche Grundlage für AstroWiki bildete. 1995 erhielt er den Journalistenpreis Astrologie des DAV für seine Bemühungen um eine „objektive Darstellung des Themas Astrologie“.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast, Ihr Kommentar wird daher nicht sofort veröffentlicht werden. Wenn Sie Mitglied sind, geben Sie bitte Ihr Login ein, bevor Sie kommentieren. Ihr Eintrag ist dann sofort freigeschaltet.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?