ASTROLOGIE: Astrologische Beratung, Astrologie-Ausbildungen und astrologisches Wissen beim Deutschen Astrologen-Verband e.V.

Zertifizierung durch den DAV: Der Titel "Geprüfter Astrologe DAV"

"Astrologe" – so darf sich jeder nennen, auch Personen zweifelhafter Arbeitsmethoden, denn die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt. Wer mit seinem Namen hingegen für die Qualität astrologischer Arbeit bürgen möchte, der erwirbt den Titel "Geprüfter Astrologe DAV / Geprüfte Astrologin DAV" – den nur jene führen dürfen, die nachgewiesen haben, dass sie das Handwerkszeug der Astrologie beherrschen und Beratungen verantwortungsvoll durchführen. Dies nachzuweisen wird in den verschiedenen Prüfungsabschnitten verlangt.

 

Ein Schritt zu mehr Professionalität

Doch die Prüfung ist mehr als nur ein Nachweis studierten Wissens. Die meisten Prüfungskandidat(inn)en berichten, dass die Entscheidung, die DAV-Prüfung abzulegen, mit einer deutlichen Positionierung einherging. Zugleich ist das Erlangen des Titels ein Schritt zu mehr Professionalität.

Durch die gezielte Vorbereitung werden außerdem Wissenslücken aufgefüllt: Während der Beschäftigung mit der Astrologie entwickelt man schnell Vorlieben für bestimmte Techniken, Vorgehensweisen und Themengebiete; der Deutsche Astrologen-Verband begrüßt diese Individualisierung ausdrücklich. Darüber gerät jedoch bisweilen das eine oder andere Thema in den Hintergrund: Wie war das noch mal mit der Radixberechnung? Wer war doch gleich Ptolemäus? Fast alle Prüfungskandidat(inn)en schlagen noch einmal die alten Bücher auf und beschäftigen sich mit den astronomischen Grundlagen der Astrologie - und machen dabei erstaunliche Entdeckungen. Denn das, was man früher schon mal gehört oder gelernt hat, versteht man plötzlich viel besser und kann es der astrologischen Deutung zuordnen. Aus astronomischer oder historischer Sicht wird z. B. verständlich, warum man sich für ein bestimmtes Häusersystem entschieden hat oder wie manche Prognosemethoden hergeleitet werden. Insofern erweist sich die Prüfungsvorbereitung nur selten als Qual – die Erweiterung des eigenen Horizontes steht im Vordergrund. Und man hat allen Grund, stolz darauf zu sein, in die Materie der Astrologie tiefer eingedrungen zu sein. Die DAV-Prüfung zeigt eigentlich nichts anderes als genau das: Sie beherrschen Ihr Fachgebiet!

 

Gutachten- und Berater-Kompetenzen

Die DAV-Prüfung ist nicht nur eine Abfrage theoretischen Wissens. Vor allem die Praxis wird unter die Lupe genommen. Im Unterschied zu Schule, Uni oder behördlichen Prüfungsverfahren orientieren wir uns am Alltag und der lebensnahen Anwendung. Daher ist der Nachweis einer eigenständig durchgeführten Beratung Bestandteil der Gesamtprüfung. Auch in der Hausarbeit können Sie zeigen, dass Sie das komplexe System einer Persönlichkeit durch die astrologische Symbolik erfassen. Wählen Sie entweder ein "Blindhoroskop" oder beschäftigen Sie sich mit einer berühmten Persönlichkeit, die Sie schon immer mal astrologisch "durchleuchten" wollten - schließlich soll Ihnen die Hausarbeit auch Spaß machen! Durch die Prüfer/innen erhalten Sie eine fundierte Rückmeldung.

Zugegeben - der Prüfungsverlauf zieht sich etwas hin. Das hat aber einen guten Grund: Wir wollen nicht, dass jemand aus einer momentanen Laune heraus den Titel "Geprüfter Astrologe DAV / Geprüfte Astrologin DAV" erwirbt. Denn dieser Titel steht für Seriosität und Qualität. Wir wollen, dass Sie sich mit diesem Titel identifizieren. Wir wollen gute Astrolog(inn)en.