Sedna-Seminar mit Alan Clay

Sedna-Seminar

Der neuseeländische Astrologe Alan Clay ist einer der weltweit renommiertesten Experten für Zwergplaneten und Asteroiden. Dabei gilt sein besonderes Interesse dem 2003 entdeckten transneptunischen Himmelskörper Sedna, benannt nach einer Meeresgöttin der Inuit (Eskimos).

Alan Clay hat ein grundlegendes Buch zu Sedna herausgebracht: „Sedna Consciousness, the Soul’s Path of Destiny” (Sedna-Bewusstsein: Der Pfad der Seele zu ihrer Bestimmung). Er beschäftigt sich seit 40 Jahren mit Astrologie und seit 20 Jahren mit Chiron und den neu entdeckten Zwergplaneten.

Bei Sedna geht es um Schicksalhaftes, aber nicht als Ausgeliefert-Sein, sondern auch als Chance, über die transzendenten und spirituellen Erfahrungen immer mehr zur Gestaltung des eigenen Schicksal zu gelangen.

Das Thema knüpft an das Referat von Rolf Liefeld auf dem Kongress von 2018 an „Jenseits von Neptun. Himmelskörper des Kuipergürtels“, und geht mit einem konkreten Beispiel in die Tiefe.

Alan Clay wird im Herbst in Europa sein. Er wohnt unserem Kongress als Teilnehmer bei und bietet für die Wochen danach, im Oktober, Seminare über Sedna an. Dies Angebot richtet sich vor allem an die Ausbildungszentren, Regionalstellen oder sonstige Interessierte. Wer Interesse an einem solchen Seminar hat, möge sich über die Geschäftsstelle an uns wenden. Der DAV ist im engen Kontakt mit Alan Clay, und wir hoffen auf einige Resonanz.

Alan Clay spricht etwas deutsch, für das Seminar ist jedoch eine Übersetzung wünschenswert.
Interessierte finden weitere Informationen auch unter: www.sednaconsciousness.com

Über den Autor

Astrologe Klemens Ludwig

Klemens Ludwig

Tel: 07071 / 76 916 oder 0170 / 407 3981
E-Mail:
Internet: www.astrologie-ludwig.de

Der Publizist und Tibetkundler Klemens Ludwig, geprüfter Astrologe DAV, wurde am 2. Oktober 2015 zum 1. Vorsitzenden des Deutschen Astrologen-Verbandes gewählt. Zusammen mit Daniela Weise verfasste Ludwig das „Große Lexikon der Astrologie“, das eine wesentliche Grundlage für AstroWiki bildete. 1995 erhielt er den Journalistenpreis Astrologie des DAV für seine Bemühungen um eine „objektive Darstellung des Themas Astrologie“.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen