Meghan Markle und Prinz Harry (2017)

Meghan und Harry bei Oprah - royale Aufarbeitung im Horoskop

von Bernhard Firgau: Harry und Meghan rechnen mit der „Firma“ ab.

Am Sonntag den 7.März 2021 wurde das Interview des Jahres von CBS ausgestrahlt, so die Wertung der übrigen Medien, die dieses Gespräch auch gerne geführt hätten. Bei der Königin der Talkshows Oprah Winfrey schütteten Meghan und Harry, die ehemaligen Royals des englischen Königshauses, ihr Herz aus.

Es schlug ein wie eine Bombe, weil recht unverblümt Vorwürfe formuliert wurden, die es in sich hatten.
Meghan habe ihren Pass, Führerschein und Schlüssel abliefern müssen. Ihr Privatleben sei extrem eingeschränkt worden.
Sie habe sich der britischen Klatschpresse gegenüber schutzlos gefühlt. Obwohl ihr die königliche Familie Schutz versprochen habe, habe man geschwiegen und unwahre Behauptungen der Presse geduldet.
Als sie unter diesen Umständen schwere Depressionen mit Suizidgedanken bekommen habe, sei ihr therapeutische Hilfe verweigert worden.
Als Krönung der Situation habe sie von Harry erfahren, dass man sich vor der Geburt ihres Archie Gedanken gemacht habe, ob er eine zu dunkle Hautfarbe haben werde. Wer diese diskriminierende Haltung gezeigt habe, wollte sie aber nicht mit Namen belegen, um die betreffende Person vor schwerem Schaden zu bewahren. Die Queen und ihr Ehemann seien es jedenfalls nicht gewesen. Der Titel Prince, wie ihn alle Enkel der Queen bisher erhalten haben, sei jedoch verweigert worden und damit auch der Personenschutz durch eine Security.


Sieht man diese Themen im Horoskop des Interviews?


Interviewasstrahlung Meghan und Harry bei Oprah Winfrey

Das Interview wurde schon vor einiger Zeit in Montecito in Kalifornien aufgenommen,
aber erst am 7. März 2021 um 20:00 EST von CBS ausgestrahlt.


Welches Gesicht hat das Horoskop?
Das zeigt uns der Jungfrauaszendent. In diesem Zeichen wird analysiert und abgerechnet. Merkur, der Herrscher des Jungfrauaszendenten hat im sechsten Haus im Wassermann Stellung bezogen. Das Thema der Abrechnung wiederholt sich und mit Wassermann wird das Fernsehen als geeignetes Medium gewählt. Uranus, astrologischer Chef des Fernsehens, schaut im Trigon auf den Aszendenten und unterstützt damit die Wirkung des Interviews.
Es geht aber auch um einen Angriff gegen eine gesellschaftliche Autorität. Das erkennen wir an Mars, der exakt am MC seine Kraft im Zeichen Zwilling entfaltet, also wieder in den Medien. Das Gespräch als Waffe sehen wir desweiteren darin, dass Mars nach klassischer Zuordnung auch das Zeichen Skorpion beherrscht. In den Skorpion fällt das dritte Haus, das Haus der Kommunikation.
Das alles zeigt uns ganz offensichtlich den Charakter der Angelegenheit: eine verbale Kriegserklärung im Gewand einer bescheidenen Abrechnung.

Sehen wir auch die Inhalte, die Vorwürfe?
Die Sonne ist in der Monarchie der König bzw. die Königin. Sie steht im siebten Haus, dem Haus des Gegners. Die Sonne steht dort zwischen Venus und Neptun. Beide sind dort in den Fischen entweder erhöht (Venus) oder im eigenen Domizil (Neptun). Meghan und Harry versicherten ihre Achtung vor der Queen und betonten gleichzeitig, dass sie auf falsche Ratschläge gehört habe. Es ist wie eine vergiftete Liebeserklärung, denn die Queen ist als Oberhaupt der „Firma“, wie man das Königshaus umgangssprachlich gerne nennt, verantwortlich. Die Position der Sonne in Fische lässt die Queen gleichzeitig als schwach da stehen.

Die kalte Atmosphäre und Abweisung der psychischen Hilferufe erkennt man am Mond. Er ist Sinnbild der Familie und mit seiner Stellung im 5. Haus besonders im Zusammenhang mit den Kindern. Der Aufenthalt im Steinbock, dem Exil des Mondes, bietet keine herzliche Wärme.

Wer wird nach dem Interview am besten dastehen?
Vergleichen wir wie in der Kriegsastrologie die Herrscher von Aszendent und Deszendent. Der AC Jungfrau und sein Herrscher Merkur steht für den Angreifer, der Fische-DC und seine Herrscher Jupiter und Neptun für den Angegriffenen.
Merkur steht in einem fallenden Haus (6) und hat im Wassermann keinerlei Würden. Seine Konjunktion mit Jupiter ist schon vorbei, bringt damit keine Stärkung.
Jupiter befindet sich bei 18° Wassermann in den (ägyptischen) Grenzen, einer positiven Würde. Neptun, der andere Deszendentenherrscher hat in Fische sein Domizil und damit die grösste Stärke. Im siebten Haus besetzt er ein Eckhaus mit kardinaler Energie. Die Konjunktion mit der Sonne, der Queen, tut ein Übriges, um davon auszugehen, dass das Interview für Meghan und Harry ein Eigentor wird. Wie wir aus dem Interview wissen, haben die beiden nicht einmal Geld damit verdient.

Die Queen hat diplomatisch reagiert. Zunächst liess sie verlauten, sie werde das Interview im Fernsehen garnicht sehen. Nachdem aber die heftigen Vorwürfe in der Welt waren, konnte sie es nicht mehr totschweigen, wie einst bei Diana. Sie versprach, sie werde die beunruhigenden Themen, insbesondere das der Hautfarbe von Archie im familiären Kreis besprechen. Harry, Meghan und Archie werden für immer geliebte Mitglieder der Familie bleiben.


Sehen wir uns daraufhin die Radix der Queen mit dem Transit des Interviews an, reiben wir uns die Augen.

Interview Meghan und Harry mit Oprah Winfrey, Transite der Queen

Innen: Queen Elizabeth II 21.4.1926 02:40 WET/S London
Aussen: Interview 07.03.2021 20:00 EST


Mars fällt zwar in das Haus ihrer Familie, bildet aber keinen Aspekt zu anderen Horoskopfaktoren der Queen. Der andere klassische Übeltäter Saturn wandert schon längere Zeit über ihr erstes Haus, ohne jetzt mit einem Aspekt etwas Aktuelles anzuzeigen. Transitjupiter hat Radixmars in Haus 1 zwar dicht vor Augen, giesst quasi Öl ins Feuer, aber mehr als hohen Blutdruck gibt es nicht. Ganz im Gegensatz zu der allgemeinen Aufregung um das Interview verblüfft uns der Venustransit, der gradgenau die Radixvenus in Konjunktion berührt. Im Interview versicherten Harry und Meghan, wie gut sie sich von der Queen selbst behandelt fühlten. Harry nannte sie „mein Ehrenadmiral“. Schöner kann man doch eine Venus in Fische nicht in einen militärischen Rang erheben. Im Horoskop des Interviews war die Queen als Sonne repräsentiert und in Nachbarschaft von Neptun ebenfalls ehrenhalber admiralstauglich. Es beleuchtet aber auch das Problem, dass die Vorwürfe mit breiter Streuwirkung auf die gesamte Familie gerichtet wurden. Jeder muss sich also beschuldigt fühlen. Das ist sicher auch nicht die feine englische Art. Hinsichtlich der Queen relativiert sich jedenfalls der verbale Angriff und im Transit über Elizabeths Radix kommt das auch durch die Harmlosigkeit der Transite zum Ausdruck.


Dr. Bernhard Firgau, Weinheim im Februar 2021


Über den Autor

bernhard firgau dav astrologe

Dr. Bernhard Firgau

69469 Weinheim
E-Mail:

Dr. Bernhard Firgau (Jg. 1954), Jurist und geprüfter Astrologe (DAV); Gründungsmitglied der Sektion fur Mundan- und Wirtschaftsastrologie im DAV.  Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den astrologischen Zusammenhängen zwischen der Biografie des Einzelnen und seiner Umwelt. Neben Zeitschriftenartikeln und Vorträgen hat er seine Forschungsergebnisse auch als Buchautor veroffentlicht.
(„Wahlprognose mit Astrologie“ (zusammen mit Gerhard Lukert), „Ingresse“, „Praxisbuch Mundanastrologie“, „Schicksalsgefährten“).