Mundanastrologische Prognose von Beat Kofmehl

Mundanastrologische Prognose von Beat Kofmehl

Nachfolgend der Beitrag von Beat Kofmehl, basierend auf einem Vortrag vom 8. November 2019 bei der Astrologischen Gesellschaft Zürich.

Wir danken Beat Kofmehl sowie Beatrice Ganz, der Präsidentin der AGZ, sehr herzlich für die Abdruck-Genehmigung.


Seit April 2019 und dann insbesondere mit Hinweis ab dem Juli 2019 mit der Sonnenfinsternis vom 2.7.19 bis und mit Januar 2020, erkläre ich den Menschen via Vorträge oder AstroNews (Blogberichte), dass ab Januar 2020 ein neuer Wind wehen wird, welcher mechanisch seit dem 2.7.19 ausgelöst und entsprechend bis Januar 2020 hochkumuliert wurde. Zudem hatten wir dreimal das Quadrat zwischen Jupiter und Neptun (Januar, Juni und September 2019). Dies war nicht nur eine Zeit des Schönredens, Scheinglücks, der Betrugsversuche und Unglaubwürdigkeit, sondern korreliert, gemäss Analogie der zwei Planeten, mit Viren und Geheimdienstaktivitäten.

Wir stehen in der Tat vor historischen und epochalen Veränderungen, die weltweit ihre Tragweite unter Beweis stellen wird. Aus astrologischer Sicht haben wir es mit vielen Planeten zu tun, welche sich im Steinbockzeichen (das Karge und die Askese) Hand in Hand treffen (10.-15.1), begleitet mit einer eher schwierigen Mondfinsternis vom 10.1.2020! Im Wesentlichen handelt es sich um die Konjunktion zwischen Saturn und Pluto!

Saturn und Steinbock repräsentieren Kontrolle und Ethik, während Pluto Macht und Transformation repräsentiert. Eine Kraft, die offenbar verlangt, dass man sich ändert. Die Herausforderung besteht darin, Kernprinzipien treu zu bleiben und nicht aufgrund äusserem Druck etwas zu tun, was einem nicht entspricht. Gerade diese Schnittstelle macht das Ganze so heikel und teils unbequem.

Diese doch seltene Stellung sorgte bereits 1518, mit Uranus ebenso im Stier (Pest in Europa, das osmanische Reich / Türkei u.w.m.), für grosse Veränderungen. Auch beim 1. Weltkrieg finden wir dieses Planetenpaar. Jedoch im gegenüberliegenden Zeichen Krebs (die Menschheit).

Der letzte Saturn-Pluto Zyklus (Alle 33-37 Jahre) war, bzw. begann 1982 in der Waage! 1986 Tschernobyl!

Mit der Saturn-Pluto Konjunktion könnten ernsthafte Ängste, Isolationen, Mangel, Verlust, Armut, Existenzängste, Implosionen, Überbevölkerung versus Massensterben, Überwachung des Staates, soziale Krisen und eine neue Herrschaft und Marktkontrollen herbeigeführt werden. Es geht um die weltweite Umverteilung aller Ressourcen. (auch alle Ressourcen aus Mutter Erde). Wer kommt an die grosse Macht???

Die Ereignisse und Auswirkungen dieser Zeit werden für die Menschen in vielen Lebensbereichen spürbar werden. Es sind mit tiefgreifenden Veränderungen und Umwälzungen im wirtschaftlichen, politischen, sozialen und gesellschaftlichen Leben zu rechnen. Die Rezession ist bereits im Alltag angekommen. Daraus wird sich langfristig eine Deflation, Pleiten, Hyperinflation und anschliessend einen Eurokollaps mit einer wahrscheinlichen Währungsreform (bis 2023) ergeben. Die Folgen sind u.a. Rentenprobleme und Altersarmut.

Sollten zudem die Spannungen im Nahen Osten weiterhin eskalieren, könnten Ölanlagen in der Golfregion zerstört werden. Dieses Szenario könnte den Märkten bewusst machen, dass Aktien von vorgelagerten Bereichen des Energiesektors, Öldienstleistern und alternativen Energien Auftrieb verleihen. Die Umsetzung der Klimapolitik wird auf sich warten müssen, obwohl die Notwendigkeit zum Handeln gegeben ist. Historisch betrachtet hat sich die Erde schon x-fach transformiert und unter Klimaveränderungen neu erstellt. Selbstverständlich hatte dies immer entsprechende Konsequenzen für alles Leben auf der Erde. Und die Wahrheit und die wissenschaftlichen Beweise über die Co2-Auswirkungen werden erneut den wirklichen Gegebenheiten angepasst werden müssen. Ansonsten werden sich politische Parteien und Figuren diesem Thema hingeben, jedoch nicht aus zweckorientierten Gründen!

Wir werden in aller Deutlichkeit erkennen, welche Basis, welches Fundament, welche Stabilität, welche Verbindungen nicht mehr aufrecht zu halten, oder marode geworden sind. Korrekturmassnahmen sind notwendig und zu erwarten. Es könnte sich so anfühlen, als würde man einen Fluss auf den Köpfen der Krokodile überqueren.
Leistungsdruck wird sich vermehrt breit machen und nicht alle werden dies begrüssen können. Es ist eine Frage der persönlichen Belastbarkeit. Die Frage nach der Belastbarkeit endet nicht mit den persönlichen Anliegen, sondern wird sich viel mehr gemäss dem neuen Zyklus in folgenden Bereichen durch Prozesse ausdehnen und auswirken:
Kernkraftwerke, erhebliche Stürme, Naturkatastrophen, Kräfteverschiebungen versus Error, marode Bauten (Brücken, Häuser, Gebäude ect.) die implodieren und zerbrechen, Wasserspiegelerhöhung, Berghänge, Felsen, Ski- und Wandergebiete sowie Gletscher, die instabil werden und Sorgen bringen. All dies kann nun ausgelöst werden und im Verlauf 2020 geschehen.

Gleichzeitig wächst der Leistungsdruck in der Schule. Das stellt Dagmar Pauli von der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychologie Zürich (KJPP) fest.

Steuer- und Zollthemen, Bank- und Staatsschulden (Kreditherabstufung), Wirtschafts- und Flüchtlingskrise, AHV, PK, Renten, Konkurskonstellation, Vermögensumverteilung (Sach-, Geld- und Beteiligungsvermögen), Bussen, Auflagen und neue Gesetze bzw. Regulierungen. Viele EU-Regierungen funktionieren mehr schlecht als recht, Gesellschaften driften auseinander, und traditionelle Parteien (Steinbock) verlieren ihre Glaubwürdigkeit. Wenn sich die Suppe hochkocht kann es dadurch zu Eskalationen, Konflikten, Aufbruchsstimmungen, Aggressionen, Gewalt und zu weiteren Kriegen kommen. Weshalb nun Umgang mit Dominanz, Macht und Autorität, vor allem in Bezug auf gesellschaftliche, politische, soziale und wirtschaftliche Strukturen, Institutionen und deren Repräsentanten ausserordentlich wichtig werden wird.
Man kann auch von einer Kraft zur Zerstörung, oder/und mit übermenschlichen Anstrengungen zu Reformen und zum Wiederaufbau des Notwendigen ausgehen.

Des Weiteren Grenzkonflikte und Grenzüberschreitungen, Dominanz und Kontrolle, Herrschaftsansprüche, Einschränkung der individuellen Rechte, autoritäre Regimes, Volksbefreiung, Vertrauenskrisen, und das Thema Geschlechterkampf (das Weibliche in der Rolle der Kriegerin oder Amazone).
Manipulative und korrupte Menschen im Hierarchiepoker werden in ihrer eigenen Struktur zerfallen.

Nun kann es sein, dass wir unsere Komfortzone ein wenig, oder aber auch mehr, verlassen werden müssen, um uns auf neue Entwicklungen einzustimmen. Weshalb richtige Planung und besonnene Investitionen unerlässlich sein werden. Wenn dies gelingt (Analyse, Logik, Zielsetzung), führt sie zu Erfolg und Leistung. Wir sollen und dürfen uns von überholten Gedanken- und Glaubensmustern trennen und somit vermehrter in eine neue Herzqualität eintauchen. Das innere Potenzial und das innere Licht wieder in unser Bewusstsein heben und sparsam sein!

Wir sollten unsere „Altlasten bereinigen“! Neue Qualitäten des „Sichtbar Werdens“ und des spirituellen kollektiven Bewusstseins werden ebenso erwachen. Es ist die „Verbundenheit durch Verantwortung“.

Auf den Punkt kommen und Konkret werden ist das Credo der Zeit. Insbesondere dann, wenn Sie sich wie in einem Schraubstock eingespannt fühlen. Finden wir unsere Bestimmung, dann sollten wir diese so gut es geht aus- und beleben (know-how unerlässlich). Tüchtigkeit lohnt sich. Tun Sie folgendes: fokussieren Sie Ihre Kräfte auf ein Ziel. Dadurch entsteht Motivation, und diese werden wir brauchen, glauben Sie mir! Wenn wir konzentriert sind und hart arbeiten, ohne zu erlahmen, bis das Werk vollendet ist, schaffen wir es.

Beat Kofmehl


Vortrag vom 8. November 2019 bei der Astrologischen Gesellschaft Zürich: www.astrologische-gesellschaft.ch

Mehr zu den Arbeiten und Angeboten von Beat Kopfmehl erfahren Sie unter: www.jupiter9.ch

Verwiesen sei auch noch auf Ausführungen zu dem Thema des langjährigen DAV-Vorsitzenden Christoph Schubert-Weller: www.astrologische-gesellschaft.ch

 

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast, Ihr Kommentar wird daher nicht sofort veröffentlicht werden. Wenn Sie Mitglied sind, geben Sie bitte Ihr Login ein, bevor Sie kommentieren. Ihr Eintrag ist dann sofort freigeschaltet.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?