DAV-Newsletter 11/2019


Sollte dieser Newletter nicht korrekt dargestellt werden, bitte hier klicken um ihn online zu lesen.
DAV-Newsletter 11 / 2019

Deutscher Astrologen Verband Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde der Astrologie,

wir wissen und erleben das alle: Beginnend in der Neuzeit und endgültig seit der Aufklärung hat sich die Wissenschaft von der Astrologie getrennt. Im Laufe der Jahrhunderte entstand daraus eine immer größere Abneigung, was die öffentliche Wirksamkeit unseres Fachs aber nicht nachhaltig beeinträchtigt hat.
Dass es im Verhältnis von Astrologie und Wissenschaft auch anders zugehen kann, dokumentiert der Religionswissenschaftler Prof. Kocku von Stuckrad im Interview. Prof. von Stuckrad ist einer unserer prominenten Referenten auf dem Kongress 2020. Und selbst einer der größten Astrologie-Kritiker, der Astrophysiker Prof. Harald Lesch, steht der Astrologie offenbar gar nicht so ablehnend gegenüber, wie eine Sendung von Terra X gezeigt hat, über deren Hintergründe dieser Newsletter ebenfalls informiert. Nur leider erlaubt ihm sein Status nicht, dazu zu stehen.
Wir wünschen Ihnen eine angenehme und spannende Lektüre; und bleiben Sie uns gewogen. 

 

1. Astrologie bei Terra X

Astrologie bei "Terra X"

Kaum ein Medienbeitrag der letzten Zeit hat in astrologischen Kreisen mehr Aufmerksamkeit, Anerkennung, Kritik und Ablehnung erfahren, als die Terra X-Sendung „Im Bann der Astrologie“ von Harald Lesch, dem zweifellos bekanntesten Astrophysiker Deutschlands.
Sie wurde am 29. September, passenderweise am Wochenende des DAV-Kongresses, ausgestrahlt. Grund genug, etwas mehr auf die Hintergründe, die Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung von Astrologie in den Medien einzugehen, zumal indirekt auch der DAV beteiligt war.

Weiterlesen

 

2. Interview mit Kocku von Stuckrad

Kocku von Stuckrad

 „Das Horoskop ist dann kein Papier mit mehr oder weniger kryptischen Symbolen, sondern es hat einen Eigenwert als Objekt.“

Kocku von Stuckrad, geb. am 6. April 1966 (15:55 Uhr) in Kpandu/Ghana, gehört zu den bekanntesten Religionswissenschaftlern, die Forschungen über die akademischen Grenzen ihres Fachs hinaus betreiben. Er studierte in Köln und Bonn vergleichende Religionswissenschaft, Philosophie und Judaistik. 1999 promovierte er an der Universität Bremen zur Geschichte der Astrologie, drei Jahre später folgte seine Habilitation. Danach arbeitete er zunächst als Gast- und Assistenzprofessor an den Universitäten Bayreuth und Amsterdam, seit dem 1. September 2009 übt er eine ordentliche Professur für Religionswissenschaft an der Universität Groningen aus. Zudem ist er Gründer und Ko-Präsident von Counterpoint Knowledge, einer Wissensplattform, die für alternative Arten der Forschung und Wissensvermittlung offen ist. Sie unterhält einen engen Kontakt zum DAV.

Weiterlesen

 

3. Vorträge vom DAV-Kongress auf unserem YouTube-Kanal

Neue Videos im YouTube-Kanal des DAV

Falls Sie den Kongress versäumt haben oder bestimmte Vorträge gern noch einmal hören möchten, bieten wir Ihnen auf unserem YouTube-Kanal nun die Möglichkeit dazu. Bisher wurden vier Vorträge online gestellt, und zwar von Claudia von Schierstedt, Birgit von Borstel, Marcus Dannfeld und Werner Held. Die anderen werden im Laufe der nächsten Wochen und Monate folgen.
Lassen Sie den Kongress auf diese Art nachwirken und vertiefen Sie sich in die Themen.
Wir freuen uns auch, wenn Sie für die weitere Verbreitung unserer Angebote sorgen und unseren DAV-YouTube-Kanal im Rahmen Ihrer Möglichkeit bekannt machen.

Hier der Link zu unseren Kongress-Vorträgen auf YouTube:
https://www.youtube.com/playlist?list=PLItFy7UoL0mwRYYHoxNj-7VJyFas6aOUg

 

4. Buchhinweis:
Christoph Schubert-Weller, Endzeit oder Übergang

Neues Buch von Christoph Schubert-Weller

Leben und Kultur, Zivilisation und Ziel am Beginn des Wassermannzeitalters
Edition Astronova, Tübingen 2019, 280 Seiten, 22,- €

Christoph Schubert-Weller muss in diesem Rahmen nicht vorgestellt werden. Der langjährige DAV-Vorsitzende, der auch in zahlreichen anderen Gremien des DAV gewirkt hat, ist weiterhin publizistisch aktiv.
In seinem neuesten Buch „Endzeit oder Übergang“ greift er ein grundlegendes Thema auf: das Wassermannzeitalter und die damit verbundenen Perspektiven, Hoffnungen und Visionen…

Weiterlesen

 

5. Endspurt: Kongress Zürich

Astrologie-Kongress in Zürich 2020

Wir haben in diesem Newsletter häufig auf den Kongress in Zürich hingewiesen, der genau am Wochenende der Saturn/Pluto-Konjunktion (11./12. Januar 2020) stattfindet. Diese alle 32 – 37 Jahre stattfindende mächtige Konstellation signalisiert einen Neubeginn, denn das Alte, Traditionelle (Saturn) wird durch den Planeten der Transformation (Pluto) massiv herausgefordert. Das gilt in erster Linie für diejenigen, die Konstellationen in ihrem Geburtshoroskop aufweisen, die vom Aspekt der Konjunktion auf 22° Steinbock direkt betroffen sind (das kardinale Kreuz), aber auch für globale Entwicklungen. Der Vollmond auf der Steinbock-Krebs-Achse am Abend zuvor unterstreicht den besonderen kosmischen Moment.

„Reset Astrology – Auftakt zu einer neuen Ära“ lautet das Motto des Kongresses, auf dem namhafte internationale Astrologinnen und Astrologen verschiedene Aspekte des Aufbruchs thematisieren. Auch aus dem Umfeld des DAV sind zahlreiche Referent(inn)en dabei, nämlich Markus Jehle, Christian König, Klemens Ludwig, Christof Niederwieser und Monika Preuß.

Mehr zum Programm finden Sie unter: www.astro2020.ch
Dort können Sie sich auch noch kurzfristig anmelden.

 

6. Ankündigung:
Das VDA Symposium vom 4./5. Juli 2020 in Köln

VDA Symposium 2020

Die VDA, die Vereinigung deutschsprachiger Astrologie-Organisationen, organisiert alle zwei Jahre ein Symposium, das nicht auf ein großes Publikum ausgerichtet ist, sondern tiefere Fragen der Astrologie aufgreift und dabei alle Teilnehmer durch Plenumsdiskussionen viel stärker in die Debatte einbezieht, als es auf großen Kongressen möglich ist. So ging es in den letzten Jahren um die Verbindung von Astronomie und Astrologie oder um das Verhältnis zur Religion. Das nächste Symposium verbindet ein Thema, das viele bewegt und gleichzeitig einen tiefen Einblick in astrologische Zusammenhänge ermöglicht:

Astrologie und Heilen – wie ist der Zusammenhang?

Weiterlesen

 
 

Impressum

Deutscher Astrologen-Verband e. V.
Wilhelmstraße 11, 69115 Heidelberg.
Tel. 06221 - 182010
Fax 06221 - 6501823
E-Mail:
Web: www.astrologenverband.de
Ust. ID: DE 219 54 59 77
Vereinsregister Mannheim Nr.: 332614
 
 
Klemens Ludwig ist der erste Vorsitzende, Dr. Wolfgang Steven der stellvertretende Vorsitzende.
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten nach § 55 RStV und § 5 TMG: 1. Vorsitzender: Klemens Ludwig

Es wird keinerlei Haftung für Übermittlungsfehler, Richtigkeit oder Vollständigkeit aller Angaben und Eintragungen auf diesem Rundbrief sowie dessen Darstellungsart übernommen. Gleiches gilt für das Verweisen auf andere Informationsdienste durch Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
 
Sollten Sie diesen Newslleter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier um sich abzumelden.
Powered by AcyMailing

Bitte geben Sie Ihr Login für Mitglieder ein.

Login