Astrologische Fachzeitschriften

Wissen vertiefen durch Meridian und Astrologie Heute


Auch im digitalen Zeitalter behalten Druckerzeugnisse ihre Bedeutung. Das gilt vor allem dann, wenn Themen vertieft werden sollen. Häufig ist das Netz dafür zu oberflächlich. Deshalb seien an dieser Stelle zwei astrologische Zeitschriften ausdrücklich empfohlen.

Seit Jahrzehnten eng mit dem DAV verknüpft ist das Magazin „Meridian“. Es erscheint alle zwei Monate mit einem bestimmten Schwerpunktthema. Das kann etwas Aktuelles sein wie „Saturn im Steinbock“. Aber auch grundlegende Themen wie „Astrologie und Religion“ oder „Astrologie und Sexualität“ werden sachkundig und unter verschiedenen Gesichtspunkten aufbereitet. Es bleibt jedoch auch noch viel Raum für Beiträge, die über den Schwerpunkt hinausgehen, etwa astrologische Biografien von historischen oder zeitgenössischen Persönlichkeiten und die Deutung der aktuellen Konstellationen. Natürlich gibt es Meridian auch im Netz, und wer neugierig geworden ist, erfährt mehr unter: meridian-magazin.de

Ebenfalls zweimonatlich und eng verbunden mit Astrodata erscheint in Zürich „Astrolo-gie Heute“. Der Untertitel lautet: „Zeitschrift für Astrologie, Psychologie und Zukunfts-themen“. Astrologie Heute hat keine ausdrücklichen Schwerpunktthemen, berichtet aber ausführlich über mundanastrologische Themen, wagt sich an Prognosen heran und analysiert die aktuellen Konstellationen von Prominenten. Ein eigener Magazin-Teil in der Heftmitte, der sich auch in der Gestaltung vom übrigen Heft abgrenzt, greift regelmäßig grundlegendere Themen auf, die bisweilen ins Psychologische übergehen. Auch Astrologie Heute hat seine Präsenz im Netz und kann besucht werden unter: www.astrologieheute.de

Über den Autor

Astrologe Klemens Ludwig

Klemens Ludwig

Tel: 07071 / 76 916 oder 0170 / 407 3981
E-Mail:
Internet: www.astrologie-ludwig.de

Der Publizist und Tibetkundler Klemens Ludwig, geprüfter Astrologe DAV, wurde am 2. Oktober 2015 zum 1. Vorsitzenden des Deutschen Astrologen-Verbandes gewählt. Zusammen mit Daniela Weise verfasste Ludwig das „Große Lexikon der Astrologie“, das eine wesentliche Grundlage für AstroWiki bildete. 1995 erhielt er den Journalistenpreis Astrologie des DAV für seine Bemühungen um eine „objektive Darstellung des Themas Astrologie“.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen