Kongress 2021 des Deutschen Astrologen-Verbandes

Deutscher Astrologen-Verband:
Astrologie-Kongress 2021 – Programm

vom 24. bis 26. September in Bonn

„Im Anfang war das Wort“. Intelligenz, Wissen und Bildung im Licht der Astrologie

Mit dem Motto aus dem Johannes-Evangelium greifen wir auf eines der einflussreichsten Werke der Kulturgeschichte zurück. Der Evangelist setzt das Wort mit Gott gleich, und damit an den Beginn allen Seins und jeder Erkenntnis. Für unseren Kongress Ende September greifen wir die Idee nach dem Ursprung auf.

Kongress 2021 des Deutschen Astrologen-Verbandes

Der Kongress des Deutschen Astrologen-Verbandes
vom 24. - 26. September 2021 in Bonn

„Im Anfang war das Wort“. Intelligenz, Wissen und Bildung im Licht der Astrologie

Informationen rund um den Astrologie-Kongress des DAV

Unter dem Motto: „Im Anfang war das Wort“. Intelligenz, Wissen und Bildung im Licht der Astrologie, laden wir vom 24. – 26. September 2021 in das Kongress-Hotel Gustav-Stresemann-Institut (GSI) in Bonn ein.

DAV-Kongress 2021

Deutscher Astrologen-Verband Kongress 2021

...Und was ist mit den Interviews?

Als Leserinnen und Leser des Newsletters vermissen Sie vielleicht die Interviews mit den Referentinnen und Referenten des kommenden Kongresses. Dass diese Interviews angesichts des abgesagten Kongresses 2020 zunächst eingestellt wurden, liegt auf der Hand. Derzeit gehen wir davon aus, dass der Kongress 2021 vom 24. – 26. September in Bonn stattfinden wird.

Interview mit Andreas Bleeck

„In Partnerhoroskopen spielen Pluto und Chiron eine besonders wichtige Rolle“

Interview des Deutschen Astrologen-Verbandes mit Andreas Bleeck.

Andreas Bleeck, geb. am 12. August 1966 um 2.47 in Bad Mergentheim. Während seinem Studium der Psychologie, das er nicht abgeschlossen hat, übte er zahlreiche Gelegenheitsjobs als LKW-Fahrer, Möbelpacker, Koch, Kellner, Rettungsschwimmer, im Verlagswesen und der Produktion aus.

Interview mit Brigitta Liebstückel

„Im 3. Haus fragt man, wie es einem geht, aus dem 6. Haus erhält man die Antwort.“

Interview des Deutschen Astrologen-Verbandes
mit Brigitta Liebstückel.

Brigitta Liebstückel, geb. am 6. Oktober 1954 um 2:32 Uhr in Würzburg, gepr. Astrologin DAV, arbeitete nach Hotelfachschule und Dolmetscherschule u.a. bei Intercontinental Hotels, Accor und Hilton Hotel Group in verschiedenen Management-Positionen. Frühzeitig erlernte sie Astrologie im Selbststudium und absolvierte zu Beginn der neunziger Jahre eine Ausbildung bei Ernst Ott. Von 1995 – 1996 war sie Vorsitzende des DAV. In diese Zeit fiel auch die Entscheidung zur Selbständigkeit als Betriebsinhaberin (2 Hotels) und Unternehmensberaterin. Nach 20 Jahren Hotelgewerbe arbeitet sie heute als Coach und Lebensberaterin. Dabei verbindet sie Astrologie mit westlicher und buddhistischer Psychologie, MBSR und MSC (Mindful Self Compassion). Qi Gong, Yoga, Meditation sind ihre Ressourcen.

Interview mit Eva Stangenberg

„Werde die, als die du gedacht bist“

Interview des Deutschen Astrologen-Verbandes
mit Eva Stangenberg.

Eva Stangenberg, geb. am 15. 3. 1950 um 21.20 in Jahrstedt, arbeitete zunächst als Lehrerin, bevor sie 1982 zur Astrologie kam. DAV-Prüfung 1991, seitdem zusammen mit Ernst Ott Leiterin der Ausbildungszentren in Karlsruhe, Haigerloch und München; Beratungspraxis in Haigerloch. Zahlreiche Veröffentlichungen in der Fachpresse, Vorträge und Seminare im In- und Ausland, Autorin der Bücher: „Das Astrologische Alphabet“, „Mit der Sonne durch das Jahr“, „Die Spirale der Mondknoten“, „Chiron, die Brücke zum Selbst“ und „Neumondhoroskop“.

Interview mit Sibylle Sulser

„Es ist der Goldschnitt, der allem Lebendigen zugrunde liegt.“

Interview des Deutschen Astrologen-Verbandes
mit Sibylle Sulser.

Sibylle Sulser, geboren am 16. 9. 1952 in Zürich, ist Dipl. Psychologin, Astrologin, Therapeutin und Coach. Sechs Jahre hat sie in England und den USA gelebt, wo sie auch die Astrologie entdeckte. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz eröffnete sie ihre erste Praxis und gründete später eine Schule in Zürich, aus der das IPEI Institut für Persönlichkeitsentwicklung entstanden ist, welches sie bis heute leitet. Gemeinsam mit ihrem Lehrerteam unterrichtet sie Astrologie, Psychologie, Coaching, Gesprächs- und Maltherapie sowie Farbdialog. Darüber hinaus ist sie nach wie vor in ihrer eigenen Praxis sowie als Fach-Autorin und Referentin im In- und Ausland tätig.

Interview mit Prof. Kocku von Stuckrad

„Das Horoskop ist dann kein Papier mit mehr oder weniger kryptischen Symbolen, sondern es hat einen Eigenwert als Objekt, das mit mir in Kommunikation tritt.“

Interview des Deutschen Astrologen-Verbandes
mit Prof. Kocku von Stuckrad

Kocku von Stuckrad geb. am 6. April 1966 (15:55 Uhr) in Kpandu/Ghana, gehört zu den bekanntesten Religionswissenschaftlern, die Forschungen über die akademischen Grenzen ihres Fachs hinaus betreiben. Er studierte in Köln und Bonn vergleichende Religionswissenschaft, Philosophie und Judaistik. 1999 promovierte er an der Universität Bremen zur Geschichte der Astrologie, drei Jahre später folgte seine Habilitation. Danach arbeitete er zunächst als Gast- und Assistenzprofessor an den Universitäten Bayreuth und Amsterdam, seit dem 1. September 2009 übt er eine ordentliche Professur für Religionswissenschaft an der Universität Groningen aus. Zudem ist er Gründer und Ko-Präsident von Counterpoint Knowledge, einer Wissensplattform, die für alternative Arten der Forschung und Wissensvermittlung offen ist. Sie unterhält einen engen Kontakt zum DAV.