DAV-Newsletter 07-08/2019


Sollte dieser Newletter nicht korrekt dargestellt werden, bitte hier klicken um ihn online zu lesen.
DAV-Newsletter 07-08 / 2019

Deutscher Astrologen Verband Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde der Astrologie,

die Astrologie als Kunst, die Qualität der Zeit zu erfassen, plant voraus. So haben wir uns bereits auf das Motto für den Kongress 2020 festgelegt. Auf die venusischen Werte des Materiellen, die 2019 im Mittelpunkt stehen, folgen nun geistige Werte, die von der Zwillinge-Schütze-Achse symbolisiert werden. Mit dem Motto greifen wir weit zurück, auf eines der einflussreichsten Bücher der Menschheit, die Bibel. „Im Anfang war das Wort“, so beginnt das Johannes-Evangelium. Das soll unser Motto für 2020 sein. Wie wir das inhaltlich füllen, erfahren Sie im Folgenden.
Doch wir schauen nicht nur auf das nächste Jahr, sondern auch auf den Kongress, der nun unmittelbar bevorsteht. Der Endspurt für alle, die sich noch nicht angemeldet haben, hat begonnen. Wenn Materielles in der spirituellen Welt bisweilen gering geschätzt wird, wird übersehen, dass spirituelle Entwicklung nur in der materiellen Welt möglich ist. Wir freuen uns deshalb sehr, Sie in Bad Kissingen unter dem Motto „Money Makes the World Go Round. Astrologie – Geld – Macht“ begrüßen zu können. Ob es uns gefällt oder nicht, enthält der Satz aus dem Musical Cabaret viel Wahres, also stellen wir uns ihm.
Ein anspruchsvolles, aber auch unterhaltsames Programm wartet auf sie.   
 

 

1. Kongress-Motto 2020: Im Anfang war das Wort
– Intelligenz, Wissen und Bildung im Licht der Astrologie

DAV-Kongress 2020

Der berühmte erste Satz des Johannes-Evangeliums ist immer wieder aufs Neue Gegenstand unzähliger wissenschaftlicher und esoterischer Interpretationen. Wir nehmen ihn als Inspiration, um das in den Mittelpunkt zu stellen, was in der astrologischen Bildersprache als Achse Zwillinge – Schütze bezeichnet wird: Die Frage, wie erlangen wir Wissen und Bildung? Was bringen wir mit? Was eignen wir uns an? Wie vermitteln wir uns? Wie erfassen und erkennen wir einen tieferen Sinn hinter den Fakten? Welche Kraft hat das Wort, die Sprache? Welche Rolle spielt das Internet bei der Vermittlung von Wissen und Weisheit? Bedroht uns künstliche Intelligenz?
Das ist ein breites Spektrum, wozu wir bereits zwei prominente Referent(inn)en gewinnen konnten: Die Astrologin Silke Schäfer wird erstmals auf einem DAV-Kongress anwesend sein und eines der grundlegenden Referate halten. Zudem hat der Religionswissenschaftler Prof. Kocku von Stuckrad – in DAV-Kreisen kein Unbekannter – seine Teilnahme zugesagt.

Wie in jedem Jahr freuen wir uns über Ihre Vorschläge. Wer zu dem Motto einen Vortrag oder einen Workshop anbieten möchte, melde sich bis Anfang November bei der Kongresskommission mit einem kurzen Exposé von max. einer Seite. Darin sollten die Schwerpunkte und astrologischen Bezüge deutlich werden. Wir sind sehr gespannt auf die Angebote. Kontakt:

 

2. Spenden für die Tombola erbeten

Tombola-Gewinne

Wie bereits berichtet, wird es nach einem Jahr Pause auf dem kommenden Kongress wieder eine Tombola geben. Das Angebot hängt von Ihnen ab, und gerade anlässlich eines venusischen Kongresses sollte es nicht spärlich sein. Wir bitten Sie deshalb um kleine und große Spenden, materieller Art, aber auch darüber hinaus: besondere Beratungen, Coaching, etc….

Wie in den vergangenen Jahren wird Violetta Boinski die Tombola vorbereiten und vor Ort durchführen. Sie freut sich über Ihre Spende im Vorfeld oder direkt, schön verpackt, zum Kongress.

Ihre Postadresse lautet:

Violetta Boinski
Pettenpohlstr. 20, 32312 Lübbecke
Email:

Herzlichen Dank an Violetta Boinski und alle, die mit ihrer Spende zum Erfolg der Tombola beitragen.

 

3. DAV Interview mit Erik van Slooten

Erik van Slooten

„Klassik und Moderne sollten sich ergänzen. Was die eine kann, kann die andere nicht und umgekehrt.“

Erik van Slooten wurde am 28. Juli 1942 um 18.10 Uhr in NL – Eindhoven geboren. Die Astrologie war ihm in die Wiege gelegt, denn bereits seine Großmutter und sein Vater waren als Astrologen tätig. Zunächst absolvierte er jedoch ein Lehramtsstudium und arbeitete als Pädagoge. Seit 1982 lebt er bei München und seit seiner Pensionierung konzentriert er sich ganz auf die Astrologie.
Van Slooten ist ein Vertreter der klassischen Astrologie und Spezialist für Elektions- und Stundenastrologie. Er veranstaltet Vorträge und Seminare in ganz Europa, ist Geprüftes Mitglied im DAV und war einige Jahre dessen Zweiter Vorsitzender.
Seit den 1980er Jahren setzt er sich dafür ein, die Bedeutung der klassischen oder traditionellen Astrologie in Europa verstärkt ins Bewusstsein zu rufen und ihr ihren Platz neben der psychologischen Astrologie und anderen Richtungen zu sichern.
Als vielsprachiger Astro-Kabarettist tritt er zudem auf zahlreichen Kongressen auf. Für seine Verdienste erhielt er am DAV-Kongress 2014 den Goldenen Jupiter.

Weitere Informationen zu Erik van Slooten: https://www.erikvanslooten.de

Klemens Ludwig sprach mit ihm über die Freude am Kabarett, die Stärken der klassischen Astrologie sowie das Verhältnis von Klassik und Moderne.
 
DAV: „Pekuniäre und andere Scheinprobleme“ lautet das Programm deines Kabaretts auf unserem Kongress in Bad Kissingen, auf dem Geld und Macht unter dem Blickwinkel der Astrologie betrachtet werden. Das klingt sehr verlockend und ist nicht dein erstes Kabarett. Was ist deine Motivation, die großen astrologischen Themen auf eine solche Art anzugehen? 
 
Erik van Slooten: Ich bin bekanntlich Niederländer und in den Niederlanden ist Kabarett ausgesprochen populär. In dieser Tradition bin ich aufgewachsen, und ich war längst vor der Astrologie kabarettistisch tätig. Als Lehrer an einer europäischen Schule habe ich immer zum Schuljahresende ein Kabarett aufgeführt und uns auf die Schippe genommen.

Weiterlesen

 

4. Buchbesprechung: Erik van Slooten,
Die Gunst der Stunde – Terminwahl und Elektionsastrologie

Die Gunst der Stunde

Edition astronova, Tübingen 2019, 82. Seiten, 17,95 €

Kurz und kompakt, gleichzeitig wie gewohnt fundiert und praxisnah erklärt der Altmeister der klassischen Astrologie, Erik van Slooten, die Wahl nach dem richtigen Zeitpunkt, die Elektion (=Auserwählung) egal, ob es sich um eher dramatische Ereignisse wie eine Operation und eine entscheidende Prüfung oder um Freudiges wie eine Eheschließung oder Existenzgründung handelt.

Weiterlesen

 

5. Heide Trautmann: Finsternisse auf der Mondknotenachse
Krebs-Steinbock, Teil 1: Neuorientierung und Paradigmenwechsel

finsternisse mk-achse krebs-steinbock

Sonnenfinsternis
Eine Sonnenfinsternis ist nur bei Neumond und wenn sich der Mond gleichzeitig in der Nähe des Mondknotens befindet, möglich.
Die Sonne wird, von einem bestimmten Bereich der Erde aus betrachtet, vom Mond verdeckt. Die totale Finsternis ist nur dort zu sehen, wo der Kernschatten des Mondes auf die Erdoberfläche trifft, über diese Zone hinaus sieht man die Finsternis partiell.
Eine Sonnenfinsternis wiederholt sich nach 18 Jahren und ist im Bereich von 100 km sichtbar. Eine totale Finsternis ist höchstens 8 min. sichtbar.

Mondfinsternis
Eine Mondfinsternis entsteht bei Vollmond, nahe der Mondknotenachse, beim Durchgang des Mondes durch den Erdschatten.
Eine Mondfinsternis kehrt nach 18 Jahren und 11 Tagen fast unverändert wieder. Sie ist überall auf der Nachtseite der Erde gleichzeitig sichtbar.
Wenn sich der Vollmond mit einem Abstand von weniger als 13° zur Mondknotenachse ereignet, sprechen wir von einer totalen Verfinsterung. Sie ist max. 100 min. sichtbar.

Weiterlesen

 

6. DAV international. Vorsitzender Klemens Ludwig
im „Art UK-Podcast“

coverausschnitt: astrologie in der kunst

Die Veröffentlichungen des DAV-Vorsitzenden Klemens Ludwig zum Thema „Astrologie in der Kunst“ finden auch im englischsprachigen Raum Resonanz.

„Art UK“ ist ein renommierter Podcast aus London, der die vielfältigen Bereiche der Kunst beleuchtete und kommentiert.
Mit Klemens Ludwig hat ART UK einen (englischsprachigen) Beitrag über Astrologie in der Kunst produziert.
Man kann ihn unter folgendem Link hören, lesen, oder großartige Bilder anschauen: 
https://artuk.org/discover/stories/art-matters-podcast-decoding-astrology-in-art

 

Impressum

Deutscher Astrologen-Verband e. V.
Wilhelmstraße 11, 69115 Heidelberg.
Tel. 06221 - 182010
Fax 06221 - 6501823
E-Mail:
Web: www.astrologenverband.de
Ust. ID: DE 219 54 59 77
Vereinsregister Mannheim Nr.: 332614
 
 
Klemens Ludwig ist der erste Vorsitzende, Rafael Gil Brand der stellvertretende Vorsitzende.
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten nach § 55 RStV und § 5 TMG: 1. Vorsitzender: Klemens Ludwig

Es wird keinerlei Haftung für Übermittlungsfehler, Richtigkeit oder Vollständigkeit aller Angaben und Eintragungen auf diesem Rundbrief sowie dessen Darstellungsart übernommen. Gleiches gilt für das Verweisen auf andere Informationsdienste durch Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
 
Sollten Sie diesen Newslleter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier um sich abzumelden.
Powered by AcyMailing

Bitte geben Sie Ihr Login für Mitglieder ein.

Login