DAV-Newsletter 06/2019


Sollte dieser Newletter nicht korrekt dargestellt werden, bitte hier klicken um ihn online zu lesen.
DAV-Newsletter 06 / 2019

Deutscher Astrologen Verband Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde der Astrologie,

mit diesem Newsletter möchten wir Sie einladen, tiefer in das historische Erbe unserer Disziplin einzutauchen. Eine der bekanntesten Vertreterinnen der traditionellen Astrologie ist Birgit von Borstel, die auf unserem Kongress Reichtum und Finanzen unter diesem Blickwinkel betrachten wird. Im Interview führt sie aus, welche Schätze in dieser Tradition stecken.
Und der Newsletter führt sie zu den mystischen Anfängen der Sternenkunde, in Zeiten, die weit vor den uns bekannten Horoskopen liegen. Manche der alten Zeugnisse sind noch heute zu bewundern. Lassen Sie sich inspirieren, und freuen Sie sich auf eine spannende Lektüre!
 

 

1. Korrektur: Tombola auf dem Kongress

Kongress 2019 - Tombola

Im letzten Newsletter haben wir Sie darüber informiert, dass es nach einem Jahr Pause auf unserem Kongress vom 27. – 29. September wieder eine Tombola geben wird. Damit die Tombola gemäß dem Kongress-Motto üppig ausgestattet werden kann, haben wir Sie um kleine und große Spenden, materieller Art, aber auch besondere Beratungen, Coaching, etc… gebeten.
Wie in den vergangenen Jahren wird Violetta Boinski die Tombola vorbereiten und vor Ort durchführen. Sie freut sich über Ihre Spende im Vorfeld oder direkt zum Kongress. Sie können Ihrer Spende auch diesmal gern Ihren Flyer, Ihre Visitenkarte oder einen anderen Hinweis beilegen, mit der Sie auf Ihre Arbeit und Ihre Angebote aufmerksam machen.

Leider haben wir im letzten Newsletter die falsche Mailadresse angegeben.
Hier die korrekte E-Mail um mit Violetta Boinski in Kontakt zu treten:


Die Postadresse für Zusendungen der Spenden:
Violetta Boinski
Pettenpohlstr. 20
32312 Lübbecke

Herzlichen Dank an Violetta Boinski und alle, die mit ihrer Spende zum Erfolg der Tombola beitragen.

 

2. Interview mit Birgit von Borstel

Birgit von Borstel

 „In manchen Lebenssituationen sind klare Aussagen hilfreicher
als ein bunter Strauß voller Möglichkeiten und Potenziale…“

Birgit von Borstel (geb. 10. Mai 1965 um 7.20 Uhr in Lübeck) hat Philosophie und Psychologie studiert. Viele Jahre hat sie in der Musikbranche gearbeitet, bevor sie sich 2006 als Astrologin selbständig gemacht hat. Ihre erste Berührung mit der Astrologie fand bereits im Alter von 16 Jahren statt. Auch für die Wurzeln und Ursprünge der Astrologie entwickelte sie frühzeitig ein besonderes Interesse, so dass sie sich in ihrer Praxis immer mehr der traditionellen Astrologie zugewandt hat, ohne die modernen Ansätze gänzlich aufzugeben.

Klemens Ludwig sprach mit ihr über die neu zu entdeckenden Schätze der Alten, die Stimmigkeit des siderischen Tierkreises sowie den Mut zu klaren Aussagen.

Weitere Informationen zu Birgit von Borstel: www.birgitvonborstel.de

DAV: Du referierst auf unserem Kongress Ende September zum Thema ‚Finanzen im Horoskop aus traditioneller Sicht’. Der Kongress steht bekanntlich unter dem Motto „Money makes the World Go Round“. Gibt es einen spezifischen Ansatz der traditionellen Astrologie zu dem Thema?

Von Borstel: Bevor ich konkret darauf eingehe, möchte ich generell sagen, dass ich nach langjähriger astrologischer Praxis immer mehr zu der Erkenntnis gekommen bin, dass die traditionelle Astrologie Sachen benennt, die ansonsten in der modernen Astrologie aus guten Gründen tabuisiert sind. Sie ist viel konkreter in ihren Vorhersagen und dabei gleichzeitig zuverlässiger und treffsicherer. Ich mag diese Klarheit, denn das ist das, wonach viele Klienten fragen. Oder etwas poetischer ausgedrückt, in manchen Lebenssituationen sind klare Aussagen hilfreicher als ein bunter Strauß voller Möglichkeiten und Potenziale…“

Weiterlesen

 

3. Astrologinnen und Astrologen vernetzen sich
beim DAV Kongress in Bad Kissingen vom
27. bis 29. September 2019

dav kongress astrologinnen astrologen vernetzen sich

Reichhaltig und bunt. Seit Jahrzehnten gehört der DAV Kongress zu den Highlights der astrologischen Welt und bietet Gelegenheit für Networking.
Seien Sie dabei und knüpfen Sie neue Kontakte! Mit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist der DAV Kongress die ideale Plattform, um alle Zielgruppen aus den unterschiedlichsten astrologischen Bereichen anzusprechen.

Die Auseinandersetzung mit den Themen rund um die Astrologie braucht Menschen, die für die Entwicklung dieser faszinierenden Wissenschaft brennen und eine Auseinandersetzung darüber mit anderen suchen. Der DAV Kongress bietet den Raum, der das ermöglicht. Der DAV Kongress punktet mit seinem umfangreichen und hochwertigen Programm, den vielen Workshops, einer interessanten Fachausstellung und einem reichhaltigen Rahmenprogramm.

Das ganz wäre nicht möglich ohne das große Engagement im Hintergrund. Der DAV Kongress wird alljährlich durch die DAV Kongresskommission geplant, organisiert und durchgeführt.  Ohne deren versierten und engagierten Einsatz wäre der reibungslose Ablauf des größten astrologischen Kongresses im deutschsprachigen Raum nicht gewährleistet. Noch während der laufenden Vorbereitungen möchten wir uns daher an dieser Stelle einmal ganz herzlich bei unserer Kongresskommission bedanken!

Seien Sie dabei und melden Sie sich online an.
Hier alle Informationen zum Kongress für Sie.

 

4. Kosmisches Rätsel: Der Diskus von Phaistos

kosmisches raetsel diskus von phaistos

Die relativ wenigen Fundstücke oder Naturdenkmäler aus der vorantiken Epoche – also der Bronzezeit und früher – die den Einfluss der Sternendeutung für den Menschen nahelegen, entziehen sich häufig einer klaren Deutung.
Es fehlen nicht nur schriftliche Dokumente; es fehlt auch an Wissen über die Weltanschauung und die transzendenten Erfahrungen der frühen Menschheit.
Vieles kann nur erahnt werden, vieles bleibt zwangsläufig Spekulation.

Weiterlesen

 

5. Frühe kosmische Kultstätten in Deutschland

kosmische kultstaetten deutschland

Die beginnende Ferienzeit lädt ein, den räumlichen Radius ebenso wie den Horizont zu erweitern. Dazu sind nicht unbedingt weite Reisen nötig. Auch in Deutschland gibt es zahlreiche Kultstätten und Kraftplätze, die das Wissen der Alten bezeugen und eine Reise wert sind. Davon möchten wir Ihnen einige vorstellen, die unmittelbar mit Astral- oder Sonnenkulten in Verbindung stehen.
Spätestens während der Jungsteinzeit vor etwa 7000 Jahren – vermutlich aber schon sehr viel früher – haben sich die Menschen bei ihren kultischen Handlungen nicht nur auf das beschränkt, was die Natur an heiligen Stätten und Kraftorten bot, sondern sie haben selbst welche geschaffen.

Weiterlesen

 

6. Buchbesprechung:
Manly Palmer Hall, Babylonische Sternkunde

babylonische sternkunde

Bigbell Verlag, CH-Wallisellen, 2018, 124 S., 12,40 €

Dass die uns überlieferte und bekannte Astrologie auf die Babylonier zurückgeht (andere Bezeichnungen dafür sind Assyrer oder Chaldäer), ist inzwischen unbestritten. Aus ihrer Heimat, dem Zweistromland, stammen auch die ältesten Ephemeriden, Planetenaufzeichnungen auf Steinplatten, die etwa 4.000 Jahre alt sind. Auch die „Heiligen Drei Könige“ – oder besser Magier – werden ihnen zugeordnet.

Weiterlesen

 

7. Unser Service:

7.1 Workshop in Vedischer Astrologie
mit US-Astrologin Joni Patry

astrologin joni patry

Die US-Astrologin Joni Patry aus Dallas, Texas, kommt im August nach Wien. Sie wird am 16.-17.08.2019 im Wiener Marriott Hotel einen zweitägigen Workshop in Vedischer Astrologie abhalten. Private Beratungen sind am 7., 8. und 18. August nach Voranmeldung möglich.

Informationen zu Joni Patry:
Joni Patry Website: http://galacticcenter.org
Wien-Workshop Anmeldung: http://galacticcenter.org/videos-2/
Joni Patry Youtube-Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCzQ5JiuXVX3enojkU3Plalw

 

7.2 Konferenz – die Zukunft der Prognostik

Sonderkonditionen für Mitglieder

Was können wir heute über die Zukunft sagen? Wie werden wissenschaftliche Prognosen praktisch erstellt? Und wie könnte Prognostik im Jahr 2050 aussehen? Spannende Fragen wie diese stehen im Fokus der Konferenz "Die Zukunft der Prognostik" am IKGF der Universität Erlangen, welche vom Astrologen und Prognostik-Experten Dr. Christof Niederwieser mitorganisiert wird.

Referieren werden unter anderem der bekannte Zukunftsforscher Matthias Horx, der österreichische Pionier der Wahlforschung Günther Ogris (SORA), Nazar Rasul, Global Head of Technology & Innovation Management bei Siemens Healthcare und zahlreiche weitere Experten aus Bereichen wie Demografie, Klimatologie, Meteorologie, Innovationsmanagement, Psychiatrische Genetik, Rückversicherung, Paläoumwelt und Psychologie.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Infos, Programm und Anmeldung:
www.ikgf.uni-erlangen.de/zukunft-der-prognostik

Konferenz
DIE ZUKUNFT DER PROGNOSTIK
(Was wir heute und morgen vorhersagen können)
Heinrich-Lades-Halle Erlangen
23./24.07.2019, jeweils von 09:00 - 18:00 Uhr


 
 

Impressum

Deutscher Astrologen-Verband e. V.
Wilhelmstraße 11, 69115 Heidelberg.
Tel. 06221 - 182010
Fax 06221 - 6501823
E-Mail:
Web: www.astrologenverband.de
Ust. ID: DE 219 54 59 77
Vereinsregister Mannheim Nr.: 332614
 
 
Klemens Ludwig ist der erste Vorsitzende, Rafael Gil Brand der stellvertretende Vorsitzende.
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten nach § 55 RStV und § 5 TMG: 1. Vorsitzender: Klemens Ludwig

Es wird keinerlei Haftung für Übermittlungsfehler, Richtigkeit oder Vollständigkeit aller Angaben und Eintragungen auf diesem Rundbrief sowie dessen Darstellungsart übernommen. Gleiches gilt für das Verweisen auf andere Informationsdienste durch Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
 
Sollten Sie diesen Newslleter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier um sich abzumelden.
Powered by AcyMailing

Bitte geben Sie Ihr Login für Mitglieder ein.

Login