Das rätselhafte 8. Haus. Der Schatten im Horoskop

Martin Sebastian Moritz, „Das rätselhafte 8. Haus"

Der Schatten im Horoskop.

Die Büchse der Pandora gehört zu den bewegendsten Erzählungen aus der antiken Mythologie. Ungeachtet eines strikten Verbots öffnet Pandora diese geheimnisvolle Schatztruhe – und lässt damit mit Mühen, Laster, Krankheiten und Tod auf die Erde entweichen. Doch am Ende bleibt noch etwas anderes – die Hoffnung.

Dieses Motiv schmückt das Titelbild von Martin Sebastian Moritz’ Buch „Das rätselhafte 8. Haus“. Es hätte besser nicht ausgewählt werden können, denn wie die berühmte Büchse der Mythologie sind auch die Inhalte, bzw. Themen des 8. Hauses keine leichten. Es ist jedoch nicht sinnvoll, bei Schwere, Abschied und womöglich Tod stehenzubleiben.

Das 8. Haus enthält auch ein riesiges Potential für eine tiefe Wandlung, ja für Fülle, die vordergründig eher dem gegenüber liegenden 2. Haus zugeschrieben wird. Dies zeigt der Autor mit einer Fülle von praktischen Beispielen. Dabei geht es zum Teil um Prominente wie Doris Day, Gudrun Ensslin, das Justizopfer Vera Brühne u. a., aber auch um mundane Themen wie die Zeit des Nationalsozialismus; oder auf einer tieferen Ebene um Schuld, Sucht, Sexualität und den Tod.

Zum Schluss kann jeder Verbindungen zum eigenen Horoskop herstellen, indem die dort befindlichen Planeten, die Transite und vor allem die Position des Häuserherrschers interpretiert werden.

Bei all dem Tiefgang macht ein leichter und gut lesbarer Stil das Buch durchaus zu einem Lesevergnügen.

Martin Sebastian Moritz: "Das rätselhafte 8. Haus.Der Schatten im Horoskop", Chiron-Verlag, Tübingen 2018, Hardcover, 194 S. 22,- €

Klemens Ludwig

Über den Autor

Astrologe Klemens Ludwig

Klemens Ludwig

Tel: 07071 / 76 916 oder 0170 / 407 3981
E-Mail:
Internet: www.astrologie-ludwig.de

Der Publizist und Tibetkundler Klemens Ludwig, geprüfter Astrologe DAV, wurde am 2. Oktober 2015 zum 1. Vorsitzenden des Deutschen Astrologen-Verbandes gewählt. Zusammen mit Daniela Weise verfasste Ludwig das „Große Lexikon der Astrologie“, das eine wesentliche Grundlage für AstroWiki bildete. 1995 erhielt er den Journalistenpreis Astrologie des DAV für seine Bemühungen um eine „objektive Darstellung des Themas Astrologie“.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast, Ihr Kommentar wird daher nicht sofort veröffentlicht werden. Als Mitglied, mit Login eingegeben, wird Ihr Kommentar direkt zu sehen sein.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?