Aktuelle Planetenkonstellationen März/April 2018

Aktuelle Planetenkonstellationen
März/April 2018


Der Fische-Neumond am 17. März bietet die Möglichkeit, Urvertrauen zu erfahren und sich auf die „religio“ einzulassen, die „Rückverbindung“ zu unserem Ursprung, was Religion eigentlich meint, bevor sie als Machtmittel eingesetzt wurde. Die Formen auf diesem Weg sind vielfältig: Meditation, Gebet, Kontemplation, Traumreisen… Wichtig ist nur das Einlassen. Gerade zum Neumond in den Fischen sollte die Saat gelegt werden, um mehr „religio“ in das eigene Leben zu holen. Das bedeutet nicht unbedingt einen Rückzug von allem Weltlichen, sondern kann auch das Gegenteil bewirken: Durch eine erhöhte Präsenz eine effizientere Aktivität im Außen.

Die Zeit der Rauhnächte

Die Zeit der Rauhnächte


Die zwölf heiligen Nächte um die Jahreswende, die sog. Rauhnächte (auch Raunächte), zählen nicht unmittelbar zum astrologischen Zyklus, doch allein ihre Anzahl deutet auf die Verbindung zum Tierkreis hin. Diese Nächte sind auch als „Zeit zwischen den Jahren“, „Zeit zwischen der Zeit“ oder einfach als „Zeit dazwischen“ bekannt. Heute wird darunter allgemein die Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigsfest verstanden, wenn das Leben nicht seinen gewohnten Gang nimmt, sondern viele Urlaub machen und diesen möglichst noch für einen Kurztrip in südliche Gefilde nutzen.

Mutterliebe

Menschliche Würde, Lebenssinn und würdevolles Sterben

 

Die aktuelle Gestirnskonstellation von Saturn und Chiron tiefer verstehen

Mit „Seelenbildern“, gemalt von der Autorin Sibylle Koops

 

Teil 2

Vererbung von Lebenserkenntnis: Ein Geschenk an die Nachwelt

In einer Welt, in der das Single-Dasein immer mehr zunimmt und auch bewusst auf Familiengründung verzichtet wird – auch von Paaren – ist gleichzeitig eine traditionelle Form des Lebenssinns geschwunden.

Herzblut

Menschliche Würde, Lebenssinn und würdevolles Sterben

 

Die aktuelle Gestirnskonstellation von Saturn und Chiron tiefer verstehen

Mit „Seelenbildern“, gemalt von der Autorin Sibylle Koops

 

Teil 1

Seit Dezember 2016 bis Dezember 2017 gibt es eine Quadratspannung zwischen dem Saturn im Tierkreiszeichen Schütze und dem Chiron im Tierkreiszeichen Fische. Dreimal wurde und wird diese Konstellation exakt:

29. Dezember 2016, 1. Mai 2017, 2. bis 3. November 2017

Horoskope berühmter Menschen

Astrologische Forschung

Der astrologische Alltag ist zumeist von Beratungen, Prognosen und vielleicht noch publizistischen Aktivitäten bestimmt. Die Forschung kommt dabei häufig zu kurz, vor allem, wenn die Astrologen auch noch von ihrer Tätigkeit leben müssen. In der universitären Forschung wird die Astrologie ohnehin nicht ernst genommen, und Stiftungen oder private Forschungstöpfe stehen auch nur selten zur Verfügung. Bleiben das Engagement und der Enthusiasmus einzelner, um trotz der schwierigen Ausgangsbedingungen die Forschung nicht aus dem Auge zu verlieren und zu neuen Erkenntnissen zu kommen.

Zodiak, Notre Dame de Chartres


Christentum und Astrologie - ein Widerspruch ?

 

Das alljährliche christliche Osterfest, die Feier der Auferstehung Jesu, macht den Blick frei für die Frage, woran wir glauben. Nach rein wissenschaftlichen Erkenntnissen ist die Wiederauferstehung keine beweisbare Tatsache, sie ist vielmehr eine Glaubens- vielleicht auch eine Sinnfrage. Auch die Astrologie hat sich mit diesen immer wiederkehrenden Vorwürfen in Bezug auf ihre mangelnde Wissenschaftlichkeit, ihre statistische Beweisbarkeit auseinandersetzen müssen. Ist also Astrologie einfach nur eine Glaubensfrage, eine Art Ersatzreligion in Konkurrenz zum Christentum?

Widder mit Sonnenlogo

Widder 2017

Die Sonne steht für Selbstbewusstsein und Vitalität, sie erfüllt uns mit Licht und Leben. Widder ist das erste Tierkreiszeichen im astrologischen Jahreslauf. Dieses Jahr steht unter der Schirmherrschaft der Sonne. Im Sonnenjahr hat jeder die Chance auf persönliches Wachstum, d.h. an Selbstbewusstsein und an Souveränität zu gewinnen.

Aspektlehre

Aspektlehre

Von Dr. Christoph Schubert-Weller

2. „Freundlich und feindlich“: Der Kreis und seine Teilung.
Fortsetzung aus Sternenbotschaft Nr. 43, „Aspekte“

Wie kommt es eigentlich zu einer Unterscheidung in „freundliche“ und „feindliche“, in „gespannte“ und „entspannte“ Aspekte? Was macht ein Trigon zu einem „entspannten“, „freundlichen“ Aspekt und was macht ein Quadrat zu einem „gespannten“, „feindlichen“ Aspekt? Ist das in einer psychologisch verstandenen Astrologie nicht eher eine Angelegenheit der Aspektpartner? Oder gar Sache des Horoskopeigners?

Cover, das aktive Planetensystem

Das aktive Planetensystem

Teil 2: Der ewige Hafen der Menschheit


Es ist uns bewusst, dass das aus positiven (Protonen) und negativen (Elektronen) Elementarteilchen bestehende Kreissystem – genannt Atom - die Welt der Materie schafft. Das planetare Kreissystem reichert die Materie mit immaterieller Energie, mit Geist, an und schafft damit Leben.

Die mystischen Kräfte des Kosmos

Das aktive Planetensystem

Teil 1: Die mystischen Kräfte des Kosmos


Planeten sowie Monde, Asteroiden, Kometen und die Erde: Sie alle bilden gemeinsam mit der Sonne das sogenannte Sonnen- oder Planetensystem. Als Niels Bohr 1913 sein Atommodell als Weiterentwicklung des Modells von Ernest Rutherford der physikalischen Öffentlichkeit vorstellte - ein positiver Kern umkreist von negativen Elektronen - sagte man schnell: „Wie unser Planetensystem!“ lmmerhin besteht die gesamte vielfältige Materie aus solchen „Mini-Planetensystemen“.

Tot oder lebendig?

Tot oder lebendig? astrologischer Vergleich der Fälle Petra P. und Ylenia Carrisi

von Dr. Bernhard Firgau


Wenn Menschen auf unerklärliche Weise verschwinden, lösen sie eine Vielzahl von Spekulationen aus. Verbrechen? Unfall? Freiwilliges Untertauchen? Neues Leben? Wenn sie nach Jahrzehnten wieder auftauchen, drängt es sich geradezu auf, Licht ins Dunkel zu bringen. Dazu kann auch die Astrologie beitragen, wie der versierte Mundan-Astrologe Bernhard Firgau anhand zweier Fälle aufzeigt, die viele Gemeinsamkeiten besitzen, aber doch ein ganz anderes – vorläufiges – Ende gefunden haben.

Astrologie, eine Wissenschaft?

Die Astrologie: Eine Wissenschaft?

Eine Debatte – Ist die Astrologie messbar? Beweisbar? Oder Erfahrung?


Mit Beginn der Neuzeit im 15./16. Jahrhundert breitete sich die Überzeugung aus, mit Hilfe der Wissenschaft könne der Mensch alle Geheimnisse der Natur ergründen. Tatsächlich gab es bahnbrechende Erfindungen und Entdeckungen, die unser Leben bis heute prägen: vom Buchdruck bis zur Unterwerfung fremder Kontinente; von der Reformation und der Etablierung des heliozentrischen Weltbilds bis hin zu dem Bewusstsein von einem mit unveräußerlichen Rechten ausgestatteten Individuum.