ASTROLOGIE: Astrologische Beratung, Astrologie-Ausbildungen und astrologisches Wissen beim Deutschen Astrologen-Verband e.V.

Jupiter

Jupiter – Glücksbringer oder Schaumschläger?

Transite des großen Wohltäters eröffnen Chancen, sind aber keine Garantie

 

Von Petra Dörfert

In der klassischen Astrologie wird Jupiter als „Wohltäter“ oder auch als „das große Glück“ bezeichnet. Da er sich relativ schnell durch das Horoskop bewegt, ist fast immer irgendeine aktuelle „Glückskonstellation“ zu finden. Wir müssten daher eigentlich ständig Glück haben – aber die Realität spricht leider eine andere Sprache. In der Beratung sollte sich der Astrologe also gut überlegen, ob er dem Klienten einen „Glücksfall“ verspricht, denn sonst sind Enttäuschungen vorprogrammiert. Das Verzwickte ist: Jupiter scheint sich vorzubehalten, ob er seine gute Gaben austeilt oder nicht. Manchmal passiert gar nichts, manchmal speist er einen mit Trostpreisen ab (obwohl man doch das große Los erwartet hatte!). und manchmal schlägt das große Glück tatsächlich wie eine Bombe ein. Leider entpuppt sich Jupiter oftmals auch bloß als der „große Übertreiber“: Im Spannungsaspekt narrt er uns nämlich mit überzogenem Optimismus, verführt zu übertriebenen Geldausgaben oder stachelt dazu an, zu viel auf einmal zu wollen. Im Folgenden möchte ich einige Geschichten erzählen, die zeigen, was man beim Umgang mit Jupiter alles erleben kann-

Jupiter darf man nicht verpassen! Leider wiegt einen Jupiter manchmal in dem Gefühl, dass es ab jetzt nur noch aufwärts geht, so dass man die tatsächlichen Chancen schlichtweg verschläft. So ging es einem Bekannten von mir: Er war bereits seit Jahren arbeitslos und natürlich mit seiner Situation unzufrieden. Als Jupiter in sein 1. Haus wechselte (= Neubeginn, vgl. Tabelle unten), erhielt er ein Jobangebot, das ihm allerdings größere persönliche Veränderungen – wie etwa den Umzug in eine andere Stadt –  abverlangt hätte. Er schlug aus – und wartet bis heute vergeblich auf eine weitere Chance.


Jupiter erfordert Mut! Einer meiner Klienten befand sich in einer sehr schlechten beruflichen Situation. Er war innerhalb seiner Firma auf eine Position versetzt worden, die ihm überhaupt nicht lag, und wurde zudem gemobbt. Da Jupiter bald in sein 10. Haus wechseln würde (= berufliche Chancen) und weitere Veränderungskonstellationen anstanden, riet ich ihm, sich anderweitig zu bewerben, zumal er über hohe Qualifikationen verfügte und äußerst begabt war. Leider konnte er sich nicht zu diesem Schritt durchringen. Als Jupiter tatsächlich in sein 10. Haus eintrat, hörte das Mobbing zwar weitgehend auf und er erhielt auch einen neuen Tätigkeitsbereich zugewiesen, der ihm etwas mehr Spaß bereitete – eine tief greifende Veränderung trat jedoch nicht ein. Schade, wir werden leider nie erfahren, welche Position er hätte erreichen können, wenn er mutig Bewerbungen geschrieben hätte…


Jupiter erfüllt nicht alle Wünsche! Eine Freundin von mir wünschte sich nichts mehr als eine Fernsehkarriere, weshalb sie über Jahre hinweg an ihrem Styling arbeitete und sich um jedes Casting riss. Als Jupiter in ihr 10. Haus eintrat (= berufliche Chancen), erhielt sie fast auf den Tag genau das heiß ersehnte Angebot für einen „richtigen“ Fernsehauftritt. Sie absolvierte diesen bravourös – und hegte nun die größten Erwartungen. Trotzdem blieb es beim einmaligen Engagement. Meine Freundin war zutiefst enttäuscht, gestand sich aber mit der Zeit ein, dass ihre Begabungen eigentlich in eine andere Richtung gingen, so dass sie endlich von ihrem Traum loslassen konnte. Mittlerweile arbeitet sie erfolgreich in einem anderen Bereich. Jupiter hat hier also nicht den großen Karrieresprung herbeigezaubert, sondern eher geholfen, „den Knoten zu lösen“. Auch das ist eine wichtige Erkenntnis: Jupiter kann niemals etwas schenken, das nicht im übrigen Horoskop angelegt ist. Ähnlich wie verantwortungsbewusste Eltern erfüllt er seinen Kindern nicht alle Wünsche – was Trostpreise (immerhin war ihr ja ein gelungener Auftritt gegönnt!) und aufschlussreiche Erkenntnisse nicht ausschließt.


Auch Jupiter braucht eine Chance! Eigentlich sollte es ja Jupiter selbst sein, der Chancen bringt – dennoch bedarf es auch eines Nährbodens, auf dem seine Saat aufgehen kann. Ich muss hierbei an eine Klientin denken, deren Radix-Jupiter im 7. Haus stand, eine Konstellation, die traditionell ein glückliches Beziehungsleben anzeigt. Genau das Gegenteil war aber der Fall: In ihrem Leben reihte sich eine partnerschaftliche Katastrophe an die andere. Neben Jupiter gab es leider andere Konstellationen, die darauf hinwiesen, dass eine unglückliche Vaterbeziehung ihren Kontakt mit der Männerwelt erschwerte; im Grunde wäre eine Therapie nötig gewesen. Die Klientin war dazu jedoch nicht bereit, sondern beharrte darauf, dass das „Schicksal“ an allem Schuld sei. Als sich nun der Transit-Jupiter ihrem 7. Haus näherte (= Beziehungschancen), hoffte ich inständig, dass vielleicht doch einmal ein netter Mann in ihr Leben träte – schließlich könnte das ja auch Impulse geben, ihre Probleme zu heilen. Absolute Fehlanzeige! Ihre Einstellung gegenüber einer neuen Partnerschaft war so negativ, dass sie in dem fraglichen Zeitraum nicht einmal eine flüchtige Bekanntschaft machte. Jupiter hatte bei ihr also keine Chance – wie schade!


Und wo bleiben die Erfolgsmeldungen? Natürlich gibt es sie, die großen Glücksfälle! Ich kenne Menschen, die mit Transit-Jupiter im 1. Haus endlich schwanger wurden, mit Transit-Jupiter im 4. Haus ihre Traumwohnung fanden, mit Transit-Jupiter im 10. Haus den Chefsessel errangen und mit Transit-Jupiter auf der Venus ihre große Liebe trafen. Fast immer haben diese Menschen jedoch selbst ihren Beitrag dazu geleistet, dass sich Jupiter im magisch richtigen Augenblick ihres Lebens entfalten konnte. „Jeder ist seines Glückes Schmied“ – das ist kein leerer Spruch, sondern eine Tatsache. Eine gute Beratung besteht daher nie aus leeren Glücksversprechungen, sondern gibt Anregungen, wie wir das Glück auch in unser Leben einladen können!


Die wichtigsten Jupiter-Konstellationen auf einen Blick

Jedes Horoskop hat zwölf Häuser (= zwölf Lebensbereiche). Jupiter durchläuft pro Jahr ungefähr eines davon. Lesen Sie, welche Bedeutung es hat, wenn Jupiter im Transit eines der Häuser berührt.

Jupiter im 1. Haus

Gut für Neuanfänge. Allgemein gutes Wohlbefinden und Energie. Bei Frauen auch günstig für Wunschkindschwangerschaften.

Jupiter im 2. Haus

Gut für den Geldbeutel: materieller Zuwachs oder wenigstens Stabilisation. Zuwachs an Selbstvertrauen.

Jupiter im 3. Haus

Gut für den Geist: weckt die Lust aufs Lernen, auf kleine Reisen, auf neue Bekanntschaften und Austausch.

Jupiter im 4. Haus

Gut für das Familienleben: Man zieht sich zurück und schöpft neue Kraft.

Jupiter im 5. Haus

Gut für Hobbys: man hat Zeit und Lust, endlich einmal zu tun, was man schon tun immer wollte. Gut auch für das Sexualleben, das neuen Schwung erhält.

Jupiter im 6. Haus

Gut für den Job: begünstigt Stellenwechsel und Jobsuche, entlastet bei akuten Problemen. Gut auch für die Gesundheit: Wer etwas auszukurieren hat, sollte jetzt damit beginnen.

Jupiter im 7. Haus

Gut für das Beziehungsleben: Wer eines hat, darf sich freuen; wer keines hat, sollte jetzt auf Partnersuche gehen.

Jupiter im 8. Haus

Gut fürs „Ausmisten“: Diese Zeit bietet vor allem denjenigen Vorteile, die eine Therapie machen wollen – alle anderen spüren eher wenig…

Jupiter im 9. Haus

Gut für neue Horizonte: weckt die Lust auf Studien und weite Reisen.

Jupiter im 10. Haus

Gut für die Karriere: begünstigt den Aufstieg, bietet Chancen.

Jupiter im 11. Haus

Gut für alte und neue Freundschaften, begünstigt Aktivitäten in Vereinen und Gruppen, regt zu gesellschaftlichem Engagement an; eventuell kommt man in den Genuss von Protektion.

Jupiter im 12. Haus

Gut für den Rückzug: jetzt sollte man etwas kürzer treten und regenerieren; ideal für Meditation und Entspannung.

 

Und was bedeutet es, wenn der transitierende Jupiter Planeten des Geburts-Horoskops berührt?

Sonne - verleiht Energie und Zuversicht, stärkt die Lebenskraft

Mond - unterstützt das Gefühlsleben (häufig auch bei Schwangerschaften)

Merkur - positiv für Prüfungen und Vertragsabschlüsse

Venus - oft im Zusammenhang mit neuen Beziehungen

Mars - gibt Schwung und Energie

Jupiter - steht für den Anfang eines neuen Zyklus

Saturn - hilft bei der Lösung von Blockaden, stärkt das Selbstvertrauen

Uranus - regt zu Neuerungen an

Neptun - beflügelt die Phantasie und Spiritualität

Pluto - setzt heilsame Krisen in Gang

Petra DörfertKontakt:

Petra Dörfert
Heilpraktikerin
Goethestr. 58
10625 Berlin
Tel. 030 / 30 10 24 14
E-Mail:

Internet: www.astrologie-beratung-berlin.com

Petra Dörfert (geb. 1970, M.A.), studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Stuttgart und Berlin. Seit 1992 beschäftigt sie sich intensiv mit Astrologie und ließ sich im Jahr 2002 beratend in eigener Praxis in Berlin nieder. Die Spezialgebiete der gepr. Astrologin DAV sind Partnerschafts- und Berufsberatung sowie Astromedizin. Als Heilpraktikerin spezialisierte sie sich auf klassische Homöopathie. Seit 2011 leitet sie die DAV-Sektion „Medizin und Astrologie“ und ist Mitglied der Prüfungskommission des Deutschen Astrologen-Verbandes. Als Buch-Autorin brachte sie u. a. den Band „Wann kommt endlich der/die Richtige?“ heraus (2013).

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Sie kommentieren als Gast.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen