ASTROLOGIE: Astrologische Beratung, Astrologie-Ausbildungen und astrologisches Wissen beim Deutschen Astrologen-Verband e.V.

Finsternisse 2018

Foto: Partielle Sonnenfinsternis 20.3.2015

- Lass dich von der Vision deines Herzens führen

Im Jahr 2018 kommen 5 Finsternisse auf uns zu:

31.1.2018 14.28 Uhr MEZ - Totale Mondfinsternis bei Vollmond auf 11°37' Löwe
15.2.2018 22.06 Uhr MEZ - Partielle Sonnenfinsternis bei Neumond auf 27°08' Wassermann
13.7.2018 04:48 Uhr MESZ - Partielle Sonnenfinsternis bei Neumond auf 20°41' Krebs
27.7.2018 22:21 Uhr MESZ - Totale Mondfinsternis bei Vollmond auf 04°45' Wassermann
11.8.2018 11:59 Uhr MESZ - Partielle Sonnenfinsternis bei Neumond auf 18°42' Löwe


Mondknoten = Drachenpunkte

Schnittpunkte der Umlaufbahn des Mondes um die Erde mit der Ekliptik, der scheinbaren Umlaufbahn der Sonne um die Erde.

Der aufsteigende Mondknoten – der Mond kommt von Süden, überschreitet die Ekliptik nach Norden – nördlich aufsteigend – Glück bringender Drachenkopf.

Der absteigende Mondknoten – der Mond vom Norden kommend, überschreitet die Ekliptik nach Süden – südlich absteigend – Unglück bringender Drachenschwanz.

Die Mondknoten bewegen sich jährlich um ca. 19,3° rückläufig in der Ekliptik. In 18,6 Jahren ist der gesamte Kreis durchlaufen (Saros-Zyklus).

Foto: Shutterstock.com_Sonnen- und Mondfinsternis


Sonnenfinsternis
Eine Sonnenfinsternis ist nur bei Neumond möglich, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne schiebt und sich der Mond in der Nähe des Mondknotens befindet. Dies ereignet sich mindestens 2 x im Jahr zu einer Sonnenfinsternis.
Sonnenfinsternisse wiederholen sich nach 18 Jahren, sind im Bereich von 100 km sichtbar.
Eine totale Finsternis ist höchstens 8 min. lang sichtbar.

Mondfinsternis
Mondfinsternis - Vollmond auf der Mondknotenachse.
Eine Mondfinsternis entsteht, wenn der Schatten der Erde auf den Mond fällt, die Erde zwischen Sonne und Mond steht, der Vollmond durch den Erdschatten geht.
Eine Mondfinsternis ist überall auf der Nachtseite der Erde gleichzeitig sichtbar.
Vollmond < 13 ° des Mondknotens: totale Verfinsterung, max. 100 min. sichtbar

Bei Neumond schwingen seelische und geistige Anlagen im gleichen Rhythmus
Ein Neumond wiederholt sich alle 19 Jahre im gleichen Zodiakalzeichen am gleichen Tag und fast zur gleichen Stunde Neumond- Geborene haben einen 19-Jahre-Rhythmus.

Sonnenfinsternis am 11.08.2018_Software: Sarastro

Die letzte Sonnenfinsternis dieses Jahres am 11.8. (hier links im Bild) scheint mir die interessanteste zu sein- nicht nur, weil es die einzige ist, die in Europa (Skandinavien) zu sehen sein wird.

Kommt euch das Datum dieser Sonnenfinsternis am 11.8. dieses Jahres bekannt vor?

Ja, am 11.8.1999 konnten wir eine totale Sonnenfinsternis in unseren Breiten beobachten, bei einem Neumond auf 18°21'12''Löwe (siehe unten rechts im Bild).



Es lohnt sich, einen Blick zurück in das Jahr 1999 zu werfen.

Sonnenfinsternis vom 11.08.1999_Software: Sarastro


1999 habe ich meine erste Fachausbildung Astromedizin angeboten. Seither beobachte ich die Mondknotenzyklen mit großem Interesse. Von daher werde ich gerne meine Erfahrungen speziell mit der Mondknotenachse auf Löwe-Wassermann teilen.


In meinen Beratungen fällt mir auf, dass viele KlientenInnen in dieser Zeit einen Schnitt in ihrem Leben vollzogen haben. Sie haben sich entschieden, nicht mehr den Erwartungen „der Welt“ zu entsprechen, sondern ihren ganz individuellen Weg zu gehen. Das erforderte viel Vertrauen. Denn dieser Weg war kein ausgetretener Pfad. Er musste Schritt für Schritt selbst erschlossen werden.


In diesem Jahr, also 19 Jahre später, können wir uns mit dieser Energie im jeweiligen Lebensbereich in eine höhere Frequenz einschwingen

1999 traf der absteigenden Mondknoten auf den rückläufigen Uranus.
Meine Interpretation: Wir erhalten mit einer leeren Filmspule die Erlaubnis, unser Drehbuch des Lebens neu zu schreiben. Wir können einen Weg wählen, der sich antizyklisch bewegt.

Wir richten unsere Antenne nicht nach Erwartungen anderer aus, sondern tief nach innen. Mit jedem Ausatmen versenken wir uns nach innen in Richtung Herz. Von dort aus steigen die Visionen auf, die wir mit dem Segen der göttlichen Führung umsetzen können.

Mit dem Atem verbinden wir den Kosmos mit unserem Herzen
Der kosmische Plan zeigt sich durch Impulse und Eingebungen. Unser Herz reagiert auf diese Impulse. Es erhöht vor Be-Geisterung seinen Takt. Elektrizität erreicht unseren Motor. Adrenalin wird freigesetzt, unser Aktionspotential wird erhöht. Wann immer unser Motor anspringt und auf Hochtouren hochfahren will, sollten wir den Eingebungen folgen und daran gehen, unsere Visionen im Außen zu gestalten. Das ist unsere schöpferische Freiheit.

Menschen, die mit einem absteigenden Mondknoten in Spannung zu Uranus, im Wassermann oder 11. Haus geboren sind, haben nach meiner Erfahrung ein Problem mit der Zeiteinteilung. Ich beobachte häufig eine Angst zu spät zu kommen oder einem eigenen Anspruch an Zeit und Leistung nicht gerecht zu werden. Dabei sind diese Menschen eher „der Zeit voraus“.

Der Konflikt besteht darin, dass sie nicht mit dem gesellschaftlichen Rhythmus konform schwingen. In Gruppen fühlen sie sich oft als Außenseiter und Querdenker. Bei Veranstaltungen in Räumen bevorzugen sie Sitze in der Nähe des Ausgangs. Sie lieben ein Hintertürchen und Fluchtwege. Zum üblichen Freiheitsbedürfnis von Uranus und Wassermann kommt hier die Erfahrung des absteigenden Mondknotens, dass wir in Gemeinschaften durchaus unseren freien Willen und den Zugang zur frischen Luft verlieren.

Astromedizin
Im System der Astromedizin ordne ich Uranus bzw. Wassermann der Zirbeldrüse, der Schilddrüse und dem Nervensystem zu.
Übergeordnet steuert die Epiphyse = Zirbeldrüse den Lichteinfall über das dritte Auge. Sie sendet das Licht an den Hypothalamus. Dieser verteilt das Licht auf die übrigen endokrinen Drüsen, ihrem Bedarf entsprechend.

Die Zirbeldrüse synchronisiert u.a. den Tag- und Nachtrhythmus, die Anpassung an die Jahreszeiten sowie alle Zellen unseres Körpers.

Die Schilddrüse
Die zweite Instanz, die Schilddrüse, übernimmt eine weitere Steuerung. Sie wird von dem Hypophysenvorderlappen stimuliert.
Die Schilddrüse zeigt, ob wir mit unserem kosmischen Plan synchronisiert sind. Wenn wir uns emotional in der Vergangenheit bewegen, geht sie in die Unterfunktion. Befinden wir uns gedanklich in der Zukunft, zeigt sie ihren Stress als Überfunktion. Sie kann zeitweise in eine kompensatorische Überfunktion gehen, damit wir "in die Gänge kommen".
Wenn wir langfristig gegen unseren eigenen Plan leben und stattdessen fremdbestimmte Rhythmen und Erwartungen leben, geht die Schilddrüse autoaggressiv in die Hashimoto- Erkrankung.

Erwartungsspannungen richten sich auf die Zukunft. Stress entsteht durch die Angst, die erwarteten Leistungen nicht erfüllen zu können. Adrenalin wird freigesetzt. Positiven Stress können wir als Begeisterung wahrnehmen. Die Elektrizität treibt uns zur Umsetzung von Projekten an, die uns Freude machen. Hier kommt der Löwe ins Spiel. Das Herz, Ausdruck von Liebe und Lebensfreude, springt bei Begeisterung an. Hochspannung (beispielsweise Mars Quadrat Uranus) erfahren wir in unserem System als Herzrasen, Schwitzen und Unruhe.
Der Motor schaltet in den 5. Gang. Wenn wir in solchen Phasen mit Angst reagieren und zu hemmenden Medikamenten greifen, unterdrücken wir eine wundervolle Chance zur Kreativität.

Krankheit entsteht erst durch ein Ungleichgewicht der Energien, ein zu wenig oder ein zu viel. Wenn wir die Power mit Freude umsetzen, nutzen wir unser Potential zu unserem Wohl.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich auf Webinare zum Thema hinweisen:

- Themenabend Herz-und Kreislauferkrankungen
Was haben Sonneneruptionen mit Herz- und Kreislauferkrankungen zu tun? Betrachtung des Krankheitsgeschehens aus astromedizinischer und spiritueller Sicht
- Themenabend Hashimoto und weitere Fehlfunktionen der Schilddrüse

Abschließend eine Auflistung von Erfahrungen aus der Praxis zum absteigenden Mondknoten im Wassermann:
Kreislaufschwäche
Schwäche mit Fehlsteuerungen
fehlende Schilddrüse
Schwäche vegetatives Nervensystem
Asthmaneigung
Angst zu ersticken
Wadenkrämpfe
Kalte Extremitäten

Ich werde die Finsternisse in diesem Jahr mit ihren Auswirkungen beobachten. Über Erfahrungen und Erkenntnisse werde ich weiterhin schreiben.


Der Artikel darf ungekürzt und mit Angabe der Quelle geteilt werden. Danke

Blieskastel, 30. Januar 2018
Heide Trautmann

 

Die Autorin

Heide Trautmann, Astrologin

Heide Trautmann - Heilpraktikerin

Schillerstraße 25
D- 66440 Blieskastel
Tel. (0049) 06842 / 708 2088

 

 


Ausbildung Astromedizin online: www.sofengo.de/academy/heide.trautmann

www.astromedizin.info
www.astromedizin.blogspot.de

Seit 1982 Ausbildung in klassischer Astrologie auf psychologischer Grundlage und Astromedizin. Seit 1989 Ausbildung in klassischer Homöopathie. Seit 1996 als Heilpraktikerin tätig. Ihr Beratungs- und Dozentenschwerpunkt liegt in der Synthese von Astromedizin und klassischer Homöopathie. So leitet sie seit 1999 eine Fachausbildung „Astromedizin für medizinisch interessierte Astrologen und astrologisch interessierte Therapeuten.“

 

 

Kommentare (1)

  1. Annette M.

Liebe Frau Trautmann,

Ihren Artikel zu den Neumonden in Verbindung mit einer Finsternis und vor allem zum absteigenden Mondknoten im Aspekt mit Uranus, im Wassermann oder 11. Haus habe ich mit Begeisterung gelesen.

Mein absteigender...

Liebe Frau Trautmann,

Ihren Artikel zu den Neumonden in Verbindung mit einer Finsternis und vor allem zum absteigenden Mondknoten im Aspekt mit Uranus, im Wassermann oder 11. Haus habe ich mit Begeisterung gelesen.

Mein absteigender Mondknoten steht Ende 11. Haus und hat auch ein Halbsextil mit knapp 5° Orbis zum Uranus, der in Konjunktion zu meinem AC steht. Das mit der problematischen Zeiteinteilung und der Außenseiterposition in Gruppen kann ich völlig bestätigen. Erleichtert hat mich, dass Sie aber auch schreiben, dass die Leute eigentlich der Zeit voraus seien, nur nicht mit dem gesellschaftlichen Rhythmus konform schwingen. Eine Kollegin gab mir tatsächlich mal das Feedback, dass ich oft Fragen stellen würde zu Dingen, über die sie bis dahin noch gar nicht nachgedacht hätte. Ebenso habe ich die Erfahrung, dass ich in Gruppen manchmal Dinge angeregt habe, die übergangen werden (ich habe auch eine starke Fische-Betonung), und erst nach langer Diskussion schlägt das dann jemand anderes vor und es wird akzeptiert und umgesetzt. Auch mit Wadenkrämpfen hatte ich immer wieder zu tun.

Ich finde es toll, dass Sie die Astrologie mit Gesundheitsfragen kombinieren und somit sicherlich auch tolle Lösungsansätze aufzeigen können. Alles Gute weiterhin für Ihre Praxis!

Viele Grüße nach Blieskastel

Weiterlesen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Sie kommentieren als Gast.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen