DAV-Journal

Mein Hölderlinjubiläum

Mein astrologisches Hölderlinjubiläum 1770-2020

Bernhard Firgau

2020 steht nicht allein im Zeichen von Corona. Es ist auch das Hölderlin-Jahr, denn der Geburtstag des schwäbischen Dichters und Zeitgenossen Goethes jährt sich zum 250. Mal. Der bekannte Mundanastrologe Bernhard Firgau hat eine sehr persönliche Hommage an den heute sehr populären, zu Lebzeiten jedoch eher verkannten Dichter verfasst und mit seiner eigenen Vita in Verbindung gebracht. Viel Spaß bei dieser außergewöhnlichen Lektüre.

Juristisch geklärt: Astrosophie ist allgemeiner Begriff

Astrosophie - Gestirnkunde

Juristisch geklärt: Astrosophie ist als Begriff allgemein zu verwenden und nicht geschützt

Der Begriff "Astrosophie" ist zwar nicht weit verbreitet, wird aber seit Jahrhunderten in Abgrenzung zu Astrologie und Astronomie benutzt.

Die älteste belegte Quelle stammt aus dem Jahr 1687: die „Universa Astrosophia Naturalis“ von Antonius Franciscus de Bonatti. Seine Verwendung ist aber noch deutlich älter. Und bis ins 20. Jahrhundert hinein finden sich dafür zahlreiche Quellen.

Der synergetische Tierkreis

Der synergetische Tierkreis

Tierkreis-Debatte, von Hans Kurt Steilen

In unregelmäßigen Abständen haben wir in den Newslettern der vergangenen Monate eine Diskussion über den Tierkreis, seinen Ursprung sowie Argumente für den tropischen und siderischen veröffentlicht. Hans Kurt Steilen, der die Diskussion angestoßen hat, veröffentlicht dazu nun einen letzten Beitrag, in dem er seine Idee von einem „synergetischen Tierkreis“ darlegt. Sie können die Diskussion auf unserer Homepage im DAV-Journal nachverfolgen. Direkte Beitrags-Links finden Sie am Ende des Artikels.

Ehrenmitglied des Deutschen Astrologen-Verbandes

Ehrenmitglied des Deutschen Astrologen-Verbandes

Rafael Gil Brand: Laudatio für Dr. Christoph Schubert-Weller

Die Mitgliederversammlung hat nahezu einstimmig Christoph Schubert-Weller zum neuen Ehrenmitglied des DAV ernannt. Schubert-Weller hat den Verband über Jahrzehnte in verschiedenen Positionen, darunter als erster Vorsitzender, geprägt. Sein langjähriger Weggefährte Rafael Gil Brand, bis 2019 zweiter Vorsitzender des DAV, hat eine berührende Laudatio auf den Geehrten gehalten, die Sie hier nachlesen können:

Astromedizin, Astropharmazie und Astrodiätetik

Astromedizin, Astropharmazie und Astrodiätetik

Friedbert Asboga: Neuauflage eines astromedizinischen Klassikers

Die Astrologie hat tiefe Wurzeln, und es ist gut, sich hin und wieder darauf zu besinnen. Dem rührigen Tübinger Chiron-Verlag gebührt das Verdienst, in Vergessenheit geratene Klassiker wieder zugänglich zu machen. Dazu zählt ein knapp 100 Jahre altes Buch des Astro-Mediziners Dr. Friedbert Asboga. Welche Bedeutung das Buch hatte, zeigt sich nicht zuletzt daran, dass A. Frank Glahn, einer der renommiertesten Astrologen der Zwischenkriegszeit, das Vorwort dazu verfasst hat.

Der siderische Zodiak

Der siderische Zodiak

Rafael Gil Brand: Das ursprüngliche System der Astrologie des Abendlandes

Das uns überlieferte System der Astrologie – genauer gesagt: der Horoskopie - beruht auf der Stellung der Planeten in den 12 Tierkreiszeichen, sowie auf deren wesenhafte Beziehung zu diesen Zeichen, ausgedrückt als Domizile, Erhöhungen und andere Würden. Sowohl Aspekte als auch Häuser leiten sich unmittelbar aus den zwölf Zeichen ab. Diese Tierkreiszeichen werden nach den gleichnamigen Sternbildern benannt und sind siderisch konzipiert worden: das astrologische System, mit dem wir im Abendland arbeiten, wurde ursprünglich siderisch verstanden.

Der DAV in führenden Medien

Astrologie in den Medien

Seriöse Arbeit wird geachtet

In den letzten Wochen war die Astrologie in den sog. Leitmedien sehr präsent, und sie erfreute sich einer fairen Berichterstattung. Die Wochenzeitung „Die Zeit“ hat in der Ausgabe vom 3. September einen Astrologie-Beitrag über zwei Seiten veröffentlicht, der auf einer Art „Selbstversuch“ des Autors beruhte. Sein „Gegenpol“, die beratende Astrologin, war Birgit von Borstel, Mitglied im erweiterten Vorstand des DAV.

Der DAV in führenden Medien

Der DAV in den Medien

Astrologie-Beitrag der Wochenausgabe DIE ZEIT

In ihrer Ausgabe vom 3. September 2020 veröffentlichte DIE ZEIT einen ausführlichen Astrologie-Beitrag mit unserem DAV-Mitglied Birgit von Borstel.

Tierkreis Südhimmel

Die Geburtsstunde des Tierkreises

mit dem die westliche Astrologie arbeitet, von Hans Kurt Steilen


Prolog

Die westliche Astrologie arbeitet mit dem Tierkreis mit Bezug zum tropischen Frühlingspunkt und benutzt so die „ewig feststehenden Himmelskoordinaten“. Dies ist der einzig „wahre“ Tierkreis, denn wahr ist nur das, was sich niemals ändert.

Die Heldenreise des Menschen. Eine astrologische Betrachtung der Auferstehung des Uranus

Eine astrologische Betrachtung der Auferstehung des Uranus

Wilfried Schütz: Die Heldenreise des Menschen

„Heldenreise“ klingt nahezu antiquiert in einer Zeit, in der Helden im wahrsten und im übertragenen Sinne des Wortes vom Sockel geholt werden. Oder es klingt mutig...

Hagia Sophia (Sofienkirche)

Astrologische Zeitreise: Hagia Sophia (Sofienkirche)

Bernhard Firgau: Kirche, Moschee, Museum, Moschee – eine steinerne Identitätskrise

Die Hagia Sophia „Heilige Weisheit“ ist eine monumentale Kirche mit 56m hoher Kuppel von 33m Durchmesser und immer noch eines der grössten Sakralgebäude der Welt.

Nachruf auf Baldur Ebertin

Wir trauern um Baldur Ebertin

Nachruf


Er entstammte einer der einflussreichsten Astrologie-Dynastien des 20. Jahrhunderts.
Seine Großmutter Elsbeth Ebertin war eine der ersten populären Astrologinnen und in den zwanziger und dreißiger Jahren eine der wichtigsten Stimmen der deutschsprachigen Astrologie; sein Vater Reinhold einer der Pioniere beim Wiederbeleben der Astrologie nach dem Ende der Naziherrschaft und dem Zweiten Weltkrieg.