DAV-Journal

Prägung und Entwicklungschancen im Horoskop sichtbar machen

Prägung und Entwicklungschancen im Horoskop sichtbar machen

Sibylle Sulser: Neue Forschungsergebnisse für alle astrologisch Interessierten

Sibylle Sulser ist zweifellos eine der profiliertesten Vertreterinnen der Huber-Methode und auch von Vorträgen auf den DAV-Kongressen bekannt. Ihr neuestes Buch reflektiert in besonderer Weise die Schwerpunkte ihrer langjährigen Forschungs- und Lehrtätigkeit.

Astrologische Gedanken in einer besonderen Zeit

Astrologische Gedanken in einer besonderen Zeit

von Klemens Ludwig

Statt einer Zeit der Freude und Erwartung – wie immer man die kommenden Festtage persönlich betrachtet – dominiert ein wenig erfreuliches Thema die gesellschaftliche Debatte und die allgemeine Stimmung mehr denn je. Dem können auch wir uns nicht entziehen – versuchen doch gerade wir Astrologinnen und Astrologen, alle Herausforderungen und Themen durch das Wissen um die Qualität der Zeit zu verstehen und nutzbar zu machen.

Der Schütze und das neunte Haus

Der Schütze und das neunte Haus

Isabel Spitzer: Das Haus der Seelenkraft in uns. Das Licht im Menschen wiederfinden

Das neunte Haus mit seinen individuellen Planetenbesetzungen gibt Auskunft über unseren persönlichen Umgang mit großen Reisen, höherer Bildung, Religion und Mystik. Die den Häusern zugeordneten Eigenschaften im Horoskop kann der Mensch grundsätzlich in zwei Richtungen leben: Nach Innen oder nach Außen, positiv oder „negativ“.

Der astrologische Blick: Biontech und Corona

Biontech, mit Jupiter und Pluto auf Erfolgskurs

Bernhard Firgau: Corona als Geschäftsmodell

Der Covid-19 Virus und die mit ihm verbundenen staatlichen Eingriffe in den Alltag spalten seit Monaten die Gesellschaft. Gibt´s den Virus überhaupt, stecken Verschwörungen dahinter, bringt die Maske auf Mund und Nase was usw. Das lasse ich mal völlig Nebensache sein. Geld regiert die Welt auch in Coronazeiten.

Der DAV in führenden Medien

Der DAV in den Medien

GEO Wissen; Esslinger Zeitung


Zwei Monate nach dem bemerkenswerten Astrologie-Beitrag in der Wochenzeitung „Die Zeit“ – basierend auf einer Horoskop-Deutung von Birgit von Borstel – hat ein weiteres einflussreiches Organ das Thema Astrologie aufgegriffen. GEO Wissen hat ein Sonderheft über die „Kraft der Spiritualität“ herausgebracht.

Die Zukunft unserer Vergangenheit

Menschheitsgeschichte, Heiligtümer, Sterne

Peter Hertel & Tim Gernitz: Die Zukunft unserer Vergangenheit


Bei dem hier vorgestellten Buch handelt es sich nicht im engen Sinne um ein astrologisches; aber um ein Buch, das zum tieferen Verständnis der kulturhistorischen Entwicklung der Menschheit – und damit auch zur Rolle der Astrologie – einen wertvollen, spannenden und bisweilen ungewöhnlichen Beitrag leistet.

Verabschiedung Dominique Tomaszewski

Deutscher Astrologen-Verband: Geschäftsstelle im Wandel

Verabschiedung von Dominique Tomaszewski


Eineinhalb Zeichen fehlten, um den Saturn-Umlauf komplett zu machen; den Saturn-Umlauf unserer Heidelberger Geschäftsstelle unter der Leitung von Dominique Tomaszewski. Bei der Eröffnung im Januar 1996 stand Saturn mitten in den Fischen, derzeit bewegt er sich in den letzten Steinbock-Graden und wird zur Wintersonnenwende auf 0 Grad Wassermann eine Konjunktion mit Jupiter eingehen. Die Zeit des DAV in Heidelberg steht für die besten Seiten von Saturn, der unverzichtbar ist, um Ziele zu erreichen.

Astromedizin: Depressionen

Astromedizin: Depressionen

Heide Trautmann: Erfahrungen in der astromedizinischen Praxis


Zunächst einige Fakten

Der Begriff Depression hat seinen Ursprung im lateinischen Wort deprimere, das wörtlich „niederdrücken“ bedeutet. Nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit gehören depressive Störungen zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sind Depressionen oder affektive Störungen im Jahre 2020 weltweit die zweit häufigste Volkskrankheit. Nach einer Gesundheitsstatistik der OECD 2015 ist der Konsum von Antidepressiva weltweit gestiegen. Etwa 10% der deutschen Bevölkerung im Alter von 18 bis 65 Jahren sind an behandlungsbedürftigen Depressionen erkrankt und nehmen Antidepressiva ein.

Feedback, kostenfreies berufliches Coaching

Berufliches Coaching für beratende Astrologinnen und Astrologen

Feedback zum kostenfreien Angebot für DAV-Mitglieder


Der Deutsche Astrologen-Verband bietet seinen Mitgliedern ein kostenloses Coaching bei erfahrenen Astrologinnen und Astrologen an, was vor allem für diejenigen sehr hilfreich ist, die eigene Beratungen oder Kurse anbieten wollen, sei es als Haupt- oder Nebenerwerb. Mit einem persönlichen Erfahrungsbericht möchten wir auf dieses Angebot hinweisen.

Traditionelles Handlesen. Chiromantie und Astrologie

Handlesen und Astrologie

Manfred Magg: Traditionelles Handlesen. Die Chiromantie und Astrologie von Johannes Rothmann

Manfred Magg ist für die Leserinnen und Leser des DAV-Newsletters gewiss kein Unbekannter. Wie kaum jemand sonst verbindet er die Astrologie mit Chiromantie (Handlesen). Seine Angebote erfreuen sich in Beratungen und auf Kongressen großer Beliebtheit, und er hat sein Wissen in zahlreichen Publikationen dokumentiert.

Mein Hölderlinjubiläum

Mein astrologisches Hölderlinjubiläum 1770-2020

Bernhard Firgau

2020 steht nicht allein im Zeichen von Corona. Es ist auch das Hölderlin-Jahr, denn der Geburtstag des schwäbischen Dichters und Zeitgenossen Goethes jährt sich zum 250. Mal. Der bekannte Mundanastrologe Bernhard Firgau hat eine sehr persönliche Hommage an den heute sehr populären, zu Lebzeiten jedoch eher verkannten Dichter verfasst und mit seiner eigenen Vita in Verbindung gebracht. Viel Spaß bei dieser außergewöhnlichen Lektüre.

Juristisch geklärt: Astrosophie ist allgemeiner Begriff

Astrosophie - Gestirnkunde

Juristisch geklärt: Astrosophie ist als Begriff allgemein zu verwenden und nicht geschützt

Der Begriff "Astrosophie" ist zwar nicht weit verbreitet, wird aber seit Jahrhunderten in Abgrenzung zu Astrologie und Astronomie benutzt.

Die älteste belegte Quelle stammt aus dem Jahr 1687: die „Universa Astrosophia Naturalis“ von Antonius Franciscus de Bonatti. Seine Verwendung ist aber noch deutlich älter. Und bis ins 20. Jahrhundert hinein finden sich dafür zahlreiche Quellen.