DAV-Journal

Der DAV-Kongress 2019 in Bildern

Beim diesjährigen Kongress des Astrologenverbandes entstanden viele schöne Momentaufnahmen, die wir hier in mehreren Galerie-Ansichten zeigen möchten um einen Eindruck von unserem jährlichen Kongress zu vermitteln. In diesem Jahr 2019 veranstalteten wir unseren Astrologie-Kongress wieder im Hotel Sonnenhügel, Bad Kissingen.

Es fotografierten für den DAV beim Astrologie-Kongress 2019 Claudia Schulz, Birgit Lummer und Rolf Baltensperger.

Astrologie-Kongress 2019 des Deutschen Astrologen-Verbandes

Regiert Geld die Welt? Astrologen geben in Bad Kissingen eine Antwort

Astrologie-Kongress des Deutschen Astrologen-Verbandes, 27. – 29. September 2019


Wer ist noch nicht der Versuchung erlegen, in Sachen Finanzen in das eigene Horoskop zu schauen? Oder in das anderer? Zweifellos gehört die Frage nach Geld und Macht zu den häufigsten in der astrologischen Beratung. Beim Motto des diesjährigen DAV-Kongresses stand nach Hermann Hesse (DAV-Kongress 2017) und Immanuel Kant (DAV-Kongress 2018) die unterhaltsame Kunst Pate: „Money Makes the World Go Round“, das unvergessliche Duett von Liza Minnelli und Joel Grey aus dem Musical Cabaret.

Astrologie-Kongress 2019 des Deutschen Astrologen-Verbandes – der Endspurt hat begonnen

Astrologie-Kongress 2019 des Deutschen Astrologen-Verbandes

„Money Makes the World Go Round: Astrologie – Geld – Macht”
der Endspurt hat begonnen

Auch für Astrologen stellt sich immer wieder die spannende Frage nach Geld und nach Macht. Wie zeigt sich das im Horoskop? Eignet sich die Astrologie für Börsen- oder andere Geschäfte? Begegnet uns Macht und Ohnmacht bereits im Horoskop? Auf einer tieferen Ebene geht es zudem darum zu erkennen, dass die materielle Welt der Ort für jede spirituelle Erfahrung ist und deshalb nicht gering geschätzt werden darf.

Stellenausschreibung: Leiter/in der DAV Geschäftsstelle

Stellenausschreibung: Leiter/in der Geschäftsstelle des Deutschen Astrologen-Verbandes

Der Deutsche Astrologen-Verband sucht zum 1. November 2020 einen neuen Leiter / eine neue Leiterin der Geschäftsstelle

Rückkehr einer verlorenen Tochter, Fahndungsplakat

Ereignis-Horoskope: Rückkehr einer verlorenen Tochter

von Dr. Bernhard Firgau

Der bekannte Mundan-Astrologe Bernhard Firgau befasst sich mit einem besonders mysteriösen Fall, dem Verschwinden der vierjährigen Yulia Gorina während einer Zugfahrt in Weißrussland. Dass sie drei Wochen später fast 1.000 KM entfernt in Russland aufgefunden wird, erfahren ihre Angehörigen nicht. Fast auf den Tag genau 20 Jahre später taucht sie – inzwischen selbst Mutter einer fünfjährigen Tochter – wieder zuhause auf.

Lesen Sie, was die Astrologie zu diesem sonderbaren Ereignis zu sagen hat.

Jahrestag Atombombenabwurf Hiroshima

Astrologie: Pluto und die kollektive Zerstörung

6.8.1945 Jahrestag des Atombombenabwurfs über Hiroshima

Am 6. August 2019 jährt sich der Abwurf der Atombombe auf Hiroshima. Vor 74 Jahren näherte sich der B 29 Bomber Enola Gay der USAAF der Stadt. Zeitzeugen berichten von einem Brummen der Maschine. Die 13 Kilotonnen schwere Bombe mit dem Code- Namen „little boy“ wurde aus einer Höhe von 10.600 m auf ihr Ziel abgeworfen. Nach einer exakten Berechnung erfolgte in 600 m Höhe die Detonation. Diese löste 2 Druckwellen aus und richtete, wie beabsichtigt, den größtmöglichen Schaden an. Die Überlebenden berichteten von einem Lichtblitz, der den Himmel erhellte. Donner, Knall und Feuerball folgten.

Die Gunst der Stunde. Terminwahl und Elektionsastrologie

Terminwahl und Elektionsastrologie

Erik van Slooten: Die Gunst der Stunde.

Kurz und kompakt, gleichzeitig wie gewohnt fundiert und praxisnah erklärt der Altmeister der klassischen Astrologie, Erik van Slooten, die Wahl nach dem richtigen Zeitpunkt, die Elektion (=Auserwählung) egal, ob es sich um eher dramatische Ereignisse wie eine Operation und eine entscheidende Prüfung oder um Freudiges wie eine Eheschließung oder Existenzgründung handelt.

Interview mit Erik van Slooten

Interview des Deutschen Astrologen-Verbandes
mit Erik van Slooten

„Klassik und Moderne sollten sich ergänzen. Was die eine kann, kann die andere nicht und umgekehrt.“

Erik van Slooten wurde am 28. Juli 1942 um 18.10 Uhr in NL – Eindhoven geboren. Die Astrologie war ihm in die Wiege gelegt, denn bereits seine Großmutter und sein Vater waren als Astrologen tätig. Zunächst absolvierte er jedoch ein Lehramtsstudium und arbeitete als Pädagoge. Seit 1982 lebt er bei München und seit seiner Pensionierung konzentriert er sich ganz auf die Astrologie.
Van Slooten ist ein Vertreter der klassischen Astrologie und Spezialist für Elektions- und Stundenastrologie. Er veranstaltet Vorträge und Seminare in ganz Europa, ist Geprüftes Mitglied im DAV und war einige Jahre dessen Zweiter Vorsitzender. Seit den 1980er Jahren setzt er sich dafür ein, die Bedeutung der klassischen oder traditionellen Astrologie in Europa verstärkt ins Bewusstsein zu rufen und ihr ihren Platz neben der psychologischen Astrologie und anderen Richtungen zu sichern. Als vielsprachiger Astro-Kabarettist tritt er zudem auf zahlreichen Kongressen auf. Für seine Verdienste erhielt er im Oktober 2014 den Goldenen Jupiter.

Shutterstock.com_Sonnen- und Mondfinsternis

Finsternisse auf der Mondknotenachse Krebs-Steinbock, Teil 1

Neuorientierung und Paradigmenwechsel

Sonnenfinsternis

Eine Sonnenfinsternis ist nur bei Neumond und wenn sich der Mond gleichzeitig in der Nähe des Mondknotens befindet, möglich.
Die Sonne wird, von einem bestimmten Bereich der Erde aus betrachtet, vom Mond verdeckt. Die totale Finsternis ist nur dort zu sehen, wo der Kernschatten des Mondes auf die Erdoberfläche trifft, über diese Zone hinaus sieht man die Finsternis partiell.
Eine Sonnenfinsternis wiederholt sich nach 18 Jahren und ist im Bereich von 100 km sichtbar. Eine totale Finsternis ist höchstens 8 min. sichtbar.

Babylonische Sternkunde

Manly Palmer Hall: Babylonische Sternkunde

Dass die uns überlieferte und bekannte Astrologie auf die Babylonier zurückgeht (andere Bezeichnungen dafür sind Assyrer oder Chaldäer), ist inzwischen unbestritten. Aus ihrer Heimat, dem Zweistromland, stammen auch die ältesten Ephemeriden, Planetenaufzeichnungen auf Steinplatten, die etwa 4.000 Jahre alt sind. Auch die „Heiligen Drei Könige“ – oder besser Magier – werden ihnen zugeordnet.

Frühe kosmische Kultstätten in Deutschland

Frühe kosmische Kultstätten in Deutschland

Die beginnende Ferienzeit lädt ein, den räumlichen Radius ebenso wie den Horizont zu erweitern. Dazu sind nicht unbedingt weite Reisen nötig. Auch in Deutschland gibt es zahlreiche Kultstätten und Kraftplätze, die das Wissen der Alten bezeugen und eine Reise wert sind. Davon möchten wir Ihnen einige vorstellen, die unmittelbar mit Astral- oder Sonnenkulten in Verbindung stehen. Spätestens während der Jungsteinzeit vor etwa 7000 Jahren – vermutlich aber schon sehr viel früher – haben sich die Menschen bei ihren kultischen Handlungen nicht nur auf das beschränkt, was die Natur an heiligen Stätten und Kraftorten bot, sondern sie haben selbst welche geschaffen.

Die Rätsel unserer Vergangenheit

Kosmisches Rätsel: Der Diskus von Phaistos

Die relativ wenigen Fundstücke oder Naturdenkmäler aus der vorantiken Epoche – also der Bronzezeit und früher – die den Einfluss der Sternendeutung für den Menschen nahelegen, entziehen sich häufig einer klaren Deutung. Es fehlen nicht nur schriftliche Dokumente; es fehlt auch an Wissen über die Weltanschauung und die transzendenten Erfahrungen der frühen Menschheit. Vieles kann nur erahnt werden, vieles bleibt zwangsläufig Spekulation.