Rückblick - Medienberichterstattung um die Jahreswende

Medienberichterstattung zu astrologischen Prognosen um die Jahreswende

Klemens Ludwig: ein Rückblick

Um die Jahreswende ist der Blick in die Sterne auch medial ausgesprochen populär. Und seit Jahren spielt dabei die Einschätzung des DAV eine wichtige Rolle. Das war zum letzten Jahreswechsel nicht anders.


Es gab zahlreiche Radiointerviews mit öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern. Eines der ausführlichsten lief am 31. Dezember mit dem DAV Vorsitzenden Klemens Ludwig in der Sendung von hr1 "Koschwitz am Morgen". Auf die Berichterstattung von dpa zu dem Jahres-Resümee der Skeptiker – bei dem "Astrologen und andere Wahrsager" immer ganz schlecht wegkommen – haben wir in der letzten Ausgabe bereits hingewiesen. Seit Jahren liegt das Deutungsmonopol aber nicht mehr in der Hand der Skeptiker, sondern der DAV kommt auch ausführlich zu Wort. Dazu noch eine von weit über 100 Online- und Print- Veröffentlichungen:

Die digitale Ausgabe der Pforzheimer Zeitung, www.pz-news.de


Zur Tradition gehört inzwischen auch die Jahresprognose von Ute Flörchinger, Mitglied im erweiterten Vorstand des DAV.

Sie erscheint in dem renommierten Icon-Magazin: iconmagazine.de


Auch zahlreiche regionale Medien haben unabhängig von dpa die Sicht des DAV und seiner Aktiven veröffentlicht.

Hier als Beispiel der Beitrag in der Fuldaer Zeitung.


Schließlich hat sich auch Deutschlands Nachrichtenmagazin Nummer 1, Der Spiegel, dem Thema Astrologie gewidmet, vor allem der Frage, warum die Astrologie unter jungen Frauen einen solchen Zulauf hat. Auch dazu wurde der DAV im Vorfeld intensiv konsultiert. Man könnte es positiv sehen: verglichen mit dem, was der Spiegel vor 20 oder 30 Jahren zum Thema Astrologie veröffentlicht hat, war es ein beinah fairer und fundierter Beitrag. Man kann es aber auch von einem anderen Gesichtspunkt aus sehen: Nach den langen und intensiven Gesprächen, die Klemens Ludwig mit der Redakteurin geführt hat, einschließlich einer Beratung, kam nur ein oberflächlicher Beitrag dabei heraus, der sich der üblichen Vorurteile gegenüber der Astrologie bediente, etwa das mehr als fragwürdige sogenannte „Forer-Experiment“ (auf das in einem späteren Newsletter eingegangen wird). Dass dabei auch noch wortwörtlich aus Wikipedia abgeschrieben wurde, sei nur am Rande erwähnt.

Machen Sie sich am besten selbst ein Bild : www.spiegel.de (nur möglich, sofern Sie ein Online Abonnement besitzen, oder bereit sind für den Artikel zu zahlen. Zudem können Sie die aktuelle Spiegel-Ausgabe bis Freitag, den 21. Januar am Kiosk erwerben.)


Klemens Ludwig

Über den Autor

Astrologe Klemens Ludwig

Klemens Ludwig

Tel: 07071 / 76 916 oder 0170 / 407 3981
E-Mail:
Internet: www.astrologie-ludwig.de

Der Publizist und Tibetkundler Klemens Ludwig, geprüfter Astrologe DAV, wurde am 2. Oktober 2015 zum 1. Vorsitzenden des Deutschen Astrologen-Verbandes gewählt. Zusammen mit Daniela Weise verfasste Ludwig das „Große Lexikon der Astrologie“, das eine wesentliche Grundlage für AstroWiki bildete. 1995 erhielt er den Journalistenpreis Astrologie des DAV für seine Bemühungen um eine „objektive Darstellung des Themas Astrologie“.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast, Ihr Kommentar wird daher nicht sofort veröffentlicht werden. Wenn Sie Mitglied sind, geben Sie bitte Ihr Login ein, bevor Sie kommentieren. Ihr Eintrag ist dann sofort freigeschaltet.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?