Mondrausch, der aktuelle Mondkalender

Für Einsteiger. Mondzeichen: Das Unbewusste und Emotionale in uns

Georg Griesser: Der emotionale Blick in die Welt


Während das Sternzeichen, also das Tierkreiszeichen, in dem die Sonne zum Zeitpunkt unserer Geburt stand, für unsere bewussten Eigenschaften steht, gibt das Mondzeichen Aufschluss über das Unbewusste und Gefühlvolle in uns. Es beeinflusst, wie wir Gefühle wahrnehmen, wann wir uns verunsichert fühlen und was uns Sicherheit gibt. Hier erfahren Sie, was das Mondzeichen über unseren Charakter und unsere Emotionen verrät.

Der Mond gilt als Spiegel der Seele und steht für unsere Emotionen und Individualität. Daher ist das Mondzeichen im persönlichen Horoskop neben dem Sternzeichen, dem Stand der Sonne bei der Geburt, und dem Aszendenten, der dritte wichtige Deutungspunkt im Horoskop. Er bringt unsere sensible, unbewusste Seite zum Ausdruck. Es veranschaulicht, wie wir die Welt emotional wahrnehmen und wann wir uns sicher oder verletzt fühlen. Auf diese Weise hilft uns das Mondzeichen, besser und verständnisvoller mit unseren Gefühlen umzugehen.

Um herauszufinden, in welchem der zwölf Tierkreiszeichen der Mond am Tag unserer Geburt stand, war früher ein Mondkalender nötig. Heute werden dazu in der Regel die Ephemeriden zurate gezogen.

Sein Mondzeichen zu kennen bedeutet mehr Verständnis für das eigene Gefühlsleben und seine Ängste und Sehnsüchte zu haben. Denn jedes Tierkreiszeichen zeichnet sich durch einen unterschiedlichen Umgang mit emotionalen Einflüssen aus.

Im Folgenden finden Sie eine kurze, prägnante Charakterisierung des Mondes in den verschiedenen Zeichen sowie einen weiterführenden Link:


Widder
Menschen mit dem Mondzeichen Widder stechen durch ihre Impulsivität hervor. Sie verlieben sich schnell, neigen aber auch zu spontanen Wutausbrüchen, die meist ebenso rasch wieder verrauchen, wie sie aufgetreten sind. Mit Romantik können sie in der Regel wenig anfangen und haben es lieber, wenn immer etwas los ist. In Partnerschaften, in denen sie akzeptiert werden, zeigen sie trotzdem gerne Gefühle.

Stier
Das Mondzeichen Stier weiß seine Komfortzone sehr zu schätzen und legt Wert auf Stabilität. Veränderungen werden eher ungern gesehen und bringen Stiermonde leicht aus dem Gleichgewicht. Große Gefühlausbrücke lassen sie meist unbeeindruckt, denn sie bevorzugen die Vernunft. Ihr gewohntes Umfeld gibt ihnen Sicherheit und als friedliebender, treuer Freund kümmern sie sich gerne liebevoll um andere.

Zwillinge
Wer den Mond in den Zwillingen hat, tut sich mit Emotionen normalerweise schwer. So kann es schon einmal passieren, dass sich eine negative Gemütslage in stressbedingten Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen niederschlägt. Lieber vertrauen Zwillingmonde auf rationale Erklärungen und suchen den Dialog mit anderen. Hier florieren sie und zeichnen sich durch Ihren Optimismus und ihre Gutherzigkeit aus.

Krebs
Menschen mit diesem Mondzeichen sind sehr gefühlvoll und empfindsam und haben stets ein offenes Ohr für andere. Ihr Innerstes geben sie hingegen nicht so gerne preis, es sei denn, man hat sich ihr Vertrauen langsam verdient. Ihre träumerische Natur lässt sie manchmal Gefahr laufen, die Balance zu verlieren und mitunter etwas chaotisch zu sein.

Löwe
Loyal, direkt und dynamisch: Menschen mit Löwemond machen keinen Hehl aus ihren Gefühlen und können offen und ehrlich über sie sprechen. Dank ihres großen Herzens sind sie großzügig und leidenschaftlich, können jedoch einen Hang zum Egoismus und zur Dramatisierung zeigen und gerne einmal die Führung für sich beanspruchen.

Jungfrau
Das Mondzeichen Jungfrau bevorzugt prinzipiell Verstand und Rationalität über Gefühl. Da Personen mit dem Mond in der Jungfrau gerne alles genau analysieren, bleibt für Romantik leider oft wenig Platz. Die eigenen Emotionen machen ihnen etwas Angst, sodass sie sie oft zu lange unterdrücken, bis sie eines Tages herausbrechen. Anderen gegenüber öffnen sie sich daher nur langsam, doch für ihre Verlässlichkeit werden sie sehr geschätzt.

Waage
Menschen mit Geburtsmond Waage gehen sehr vorsichtig mit Gefühlen um und sind immer darauf bedacht, andere nicht zu verletzen oder vor den Kopf zu stoßen. Harmonie geht ihnen über alles und sie verabscheuen Konflikte so sehr, dass sie oft zu schnell nachgeben. Auf ihre Umwelt haben sie jedoch stets eine positive und ausgeglichene Wirkung.

Skorpion
Dieses Zeichen sehnt sich zwar einerseits nach Intimität und Nähe, hat jedoch gleichzeitig Schwierigkeiten, diese zuzulassen. Da Skorpionmonde ihre Gefühle häufig verbergen, wirken sie geheimnisvoll und unnahbar, sind aber dennoch zu großer Leidenschaft und tiefen Emotionen fähig. Routine mögen sie gar nicht, stattdessen reizen sie Gefahren und Probleme.

Schütze
Der Mond im Schütze macht grundsätzlich optimistisch. Wer dieses Mondzeichen hat, verspürt stets den Drang, sich sowohl emotional als auch spirituell weiterzubilden. Diese Menschen lassen ihren Gefühlen gerne freien Lauf, können manchmal allerdings etwas unsensibel sein. Unabhängigkeit ist ihnen wichtig und sie haben einen großen Freiheitsdrang und Gerechtigkeitssinn.

Steinbock
Menschen mit Steinbock als Mondzeichen sind gerne unabhängig und möchten selbst über ihr Schicksal entscheiden. Anderen vertrauen sie daher nur schwer und sie fragen selten um Rat. Lieber wollen sie ihre Probleme und ihr Gefühlschaos alleine lösen. Sie sind ehrgeizig und können mitunter kühl wirken, da sie ungern Emotionen zeigen.

Wassermann
Wassermannmonde möchten vor allem ihre Individualität ausleben. Obwohl sie gerne unter Menschen sind, fühlen sie sich leicht unverstanden und sprechen daher nur widerwillig über ihre Gefühle. Anderen gegenüber öffnen sie sich nur dann, wenn sie jemandem wirklich vertrauen. Romantik und Leidenschaft sind ihnen dabei weniger wichtig als eine freundschaftliche Liebe.

Fische
Wer den Mond in den Fischen hat, ist überaus empathisch und fühlt sich wohl dabei, anderen zu helfen. Allerdings leidet der Mond in den Fischen häufig zu sehr mit anderen mit und neigen zu überschwänglichen Gefühlen, von denen sie sich manchmal überwältigen lassen. Konflikte rational zu lösen ist nicht ihre Stärke, doch sie glauben an die große Liebe und sind sehr romantisch.

Wer sein Mondzeichen kennt, erhält einen besseren Einblick in die eigene Gefühlswelt und mehr Verständnis für seine Bedürfnisse und Ängste. Dadurch wird es leichter, sein inneres Gleichgewicht zu finden und zu wahren.

Das war ein kleiner Appetitanreger. Mehr erfahren Sie unter: www.mondrausch.com

 

Kommentare (3)

This comment was minimized by the moderator on the site

Schade, dass die Häuser nicht berücksichtigt werden und das von Astrologen. So sind die Aussagen zwar richtig, aber nur zum Teil anwendbar, da zum Beispiel ein Widdermond im 12. Haus zu einer anderen führen wird.

This comment was minimized by the moderator on the site

Liebe Frau Kohlbeck,

aber ja, sie haben völlig Recht, ganz klar ist es ein großer Unterschied, in welchem Haus der Mond steht.

Um bei ihrem Beispiel zu bleiben:
Natürlich wird ein Mensch mit Widdermond in Haus 1 seine Gefühle sehr direkt,...

Liebe Frau Kohlbeck,

aber ja, sie haben völlig Recht, ganz klar ist es ein großer Unterschied, in welchem Haus der Mond steht.

Um bei ihrem Beispiel zu bleiben:
Natürlich wird ein Mensch mit Widdermond in Haus 1 seine Gefühle sehr direkt, impulsiv und für alle sogleich sicht- und hörbar nach vorne bringen können. Mehr noch, seine sehr offen zu Tage liegende Gefühlswelt und Gestimmtheit ist recht sicher mit das Erste, was ein Gegenüber an ihm wahrnimmt.

Wenn hingegen der Widdermond in Haus 12 steht, wird ein damit geborener Mensch erst in der Zurückgezogenheit seine Gefühlsimpulse in Einklang bringen können mit dem, was er als "in der Luft liegend" empfindet. Der beim Widdermond direkte und ungestüme Ausdruck braucht hier möglicherweise ein "Medium" (Verbindung zu anderen Horoskopfaktoren, Projektionen...), das den Gefühlen in der Außenwelt Gehör verschaffen kann.

Zurück zu Ihrer Anmerkung der fehlenden Häuser. Der Autorin des Artikels ist es in erster Linie ein Anliegen, den Menschen die neben ihrem Mondzeichen keine weiteren Horoskopdetails kennen, dieses in seinen rein auf der Zeichenebene bestehenden Eigenschaften nahe zu bringen.

Ihr Einwand gibt mir an der Stelle aber dankenswerter Weise die Gelegenheit darauf zu verweisen, dass die Kenntnis und Eigenheiten des reinen Mondzeichens nur ein Anfang sein kann und in den meisten Fällen Fragen aufwerfen wird. Die Modulierungen sind freilich vielfältig und können nur mit dem Blick auf das ganze Horoskop erfasst werden.

Herzliche Grüße
Claudia Schulz

Weiterlesen
This comment was minimized by the moderator on the site

Liebe Frau Kohlbeck,
vielen Dank für Ihren Kommentar und den guten Einwand.
Ich denke, es lag an der Kürze des Artikels, dass nur die Zeichenstellung prägnant eingeordnet wurde. Erst die Kombination mit der Häuserstellung im Horoskop (und...

Liebe Frau Kohlbeck,
vielen Dank für Ihren Kommentar und den guten Einwand.
Ich denke, es lag an der Kürze des Artikels, dass nur die Zeichenstellung prägnant eingeordnet wurde. Erst die Kombination mit der Häuserstellung im Horoskop (und natürlich auch die Aspekte auf den Mond) macht wirklich Sinn und ein "rundes Bild" für den emotionalen Ausdruck und die Bedürfnisse eines Menschen.
Selbst, mit Zwillinge-Mond im 1. Haus (Trigon zu Jupiter), kann ich der verkürzten Beschreibung oben nichts abgewinnen - vielmehr bewegt mich gerade dieser Mond in 1 dazu, hier ganz emotional zuzustimmen..

Weiterlesen
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Schreiben Sie Ihren Kommentar

  1. Sie kommentieren als Gast, Ihr Kommentar wird daher nicht sofort veröffentlicht werden. Wenn Sie Mitglied sind, geben Sie bitte Ihr Login ein, bevor Sie kommentieren. Ihr Eintrag ist dann sofort freigeschaltet.
Anhänge (0 / 1)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?