ASTROLOGIE: Astrologische Beratung, Astrologie-Ausbildungen und astrologisches Wissen beim Deutschen Astrologen-Verband e.V.

German Astrological Association

Deutscher Astrologen-Verband e. V. (DAV)

Die Astrologie ist die älteste Symbolsprache der Menschheit. Der Deutsche Astrologen-Verband e.V. (DAV) möchte dieses „Weltkulturerbe“ bestmöglich pflegen, erforschen und weitergeben. Als Fachgebiet mit einer Jahrtausende alten Geschichte kann die Astrologie Antworten auf die unterschiedlichsten Lebensfragen geben. Möchten Sie erfahren, was eine seriöse Astrologie auszeichnet? Kommt eine professionelle Aus- oder Weiterbildung in einem Ausbildungszentrum DAV für Sie in Frage – auch dann, wenn Sie keine berufliche Tätigkeit als Astrologe anstreben? Wünschen Sie sich als angehender oder praktizierender Astrologe Unterstützung in Ihrem Berufsalltag? Sind Ihnen Öffentlichkeitsarbeit sowie die Forschung unter wissenschaftlichen Kriterien wichtig? Unser Verband ist die größte Vereinigung von Astrologinnen und Astrologen im deutschsprachigen Raum. Wir setzen uns für eine qualitativ hochwertige Astrologie ein. Möchten Sie eine astrologische Beratung in Anspruch nehmen? Möchten Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen und erfahren, welche DAV-Vorteile unser Verband bietet? Oder haben Sie vielleicht noch ein ganz anderes Anliegen? Dann sind wir gern für Sie da.

Aktuelles aus dem Deutschen Astrologen-Verband

Zu den Themen...

Heidi Treier Anita Ferraris Christian König Klemens Ludwig Darby Costello Eva Stangenberg Beatrix Braukmüller Rafael Gil Brandt Friedel Roggenbuck Wilfried Schütz

 

Der DAV-Jubiläumskongress vom 6. - 8. Oktober 2017 in Würzburg

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Von der Astrologie und der Magie des Neubeginns

DAV-Jahreskongress 2017

In einem Satz zusammengefasst, könnte die Wirkungsweise der Astrologie heißen, „aus der Energie des Anfangs entwickelt sich alles Weitere.“ Hermann Hesse hat dies in eine poetische Form gebracht, die das Motto unseres nächsten Kongresses vom 6. – 8. Oktober ist. Dort werden wir diesem Zauber nachspüren.
Wie gewohnt, geschieht dies nicht nur durch Referate international bekannter Astrologinnen und Astrologen, sondern auch durch Ihre Mitarbeit in Workshops. Neben dem informativen kommt der unterhaltsame und besinnliche Teil nicht zu kurz. Eine Hesse-Revue, eine Tombola, eine Disco und eine Meditation runden das Angebot ab.

Aus organisatorischen Gründen findet der Kongress nicht wie gewohnt in Bonn, sondern in Würzburg statt. Das Tagungshotel befindet sich am Rande der stimmungsvollen Altstadt – ein weiterer Grund, sich am ersten Oktoberwochenende nach Würzburg aufzumachen. Wir freuen uns auf Sie!

Mit herzlichen Grüßen

Klemens Ludwig (1. Vorsitzender DAV)

Hier weiterlesen

 

Interview mit Ulrike Voltmer

„Es gibt ein chaotisches Element in der Materie, das Tor zur Freiheit“

Ulrike Voltmer klUlrike Voltmer, geboren 1952, ist Psychotherapeutin, Musikerin und Philosophin. An der Universität des Saarlandes hat sie eine interdisziplinäre Promotion in den Fachbereichen Musikwissenschaft und Philosophie abgeschlossen. Mit der Astrologie befasst sie sich seit ihrer Jugend; von 1991 – 1995 war sie Vorsitzende des DAV. Darüber hinaus hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter „Wie frei ist der Mensch?“, Rhythmische Astrologie“, „Lebendige Astrologie“, „Gestalt-Astrologie“ und „Semiose des Musikalischen“. Ihr besonderes Anliegen ist es, die kosmologischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen der Astrologie zu ergründen sowie die Verbindungen zur Astronomie, Musik und Harmonielehre aufzuzeigen. Dazu arbeitet sie interdisziplinär mit namhaften Vertretern dieser Fächer.

Klemens Ludwig sprach mit ihr über ihre frühe Hinwendung zur Astrologie, die Schwierigkeiten in der öffentlichen Darstellung sowie ihr kosmologisches Weltbild.

 
DAV: Du bist auf unserem kommenden Kongress „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ eine der Vortragenden, die am engsten mit dem DAV verbunden ist. Deine Aktivi-täten und Publikationen verdeutlichen, dass sich die Astrologie wie ein roter Faden durch dein Leben zieht, obwohl du dir auch in anderen Bereichen einen Namen gemacht hast. Kannst du uns erläutern, wie es zu dieser frühen Begegnung mit der Astrologie kam?

Ulrike Voltmer: Es begann tatsächlich sehr früh und war mir sozusagen in die Wiege gelegt. Mein Vater und sein Zwillingsbruder, beide Konzertpianisten, studierten bei einem Professor aus Leipzig, das vor dem 2. Weltkrieg eine Hochburg der Astrologie war. Dieser Professor verfügte über beachtliche astrologische Kenntnisse und beeinflusste seine beiden Studenten auch in dieser Hinsicht. Ich hörte schon als Kind ihre Gespräche am Telefon, wenn sie zum Beispiel gemeinsame Auftritte auch astrologisch festlegten. Das machte mich neugierig und ich wollte wissen, was es damit auf sich hatte. Meine Mutter, ebenfalls eine bekannte Pianistin, wiegelte jedoch eher ab. Darum solle ich mich nicht kümmern. Sie hielt nicht viel von Astrologie, aber umso mehr von Astronomie. Damit hat sie mich ebenso beeinflusst. Wir unternahmen häufiger Nachtwanderungen, bei denen sie mir den Sternenhimmel erklärte. So war ich schon früh mit beidem vertraut.

Hier weiterlesen