ASTROLOGIE: Astrologische Beratung, Astrologie-Ausbildungen und astrologisches Wissen beim Deutschen Astrologen-Verband e.V.

German Astrological Association

Deutscher Astrologen-Verband e. V. (DAV)

Die Astrologie ist die älteste Symbolsprache der Menschheit. Der Deutsche Astrologen-Verband e.V. (DAV) möchte dieses „Weltkulturerbe“ bestmöglich pflegen, erforschen und weitergeben. Als Fachgebiet mit einer Jahrtausende alten Geschichte kann die Astrologie Antworten auf die unterschiedlichsten Lebensfragen geben. Möchten Sie erfahren, was eine seriöse Astrologie auszeichnet? Kommt eine professionelle Aus- oder Weiterbildung in einem Ausbildungszentrum DAV für Sie in Frage – auch dann, wenn Sie keine berufliche Tätigkeit als Astrologe anstreben? Wünschen Sie sich als angehender oder praktizierender Astrologe Unterstützung in Ihrem Berufsalltag? Sind Ihnen Öffentlichkeitsarbeit sowie die Forschung unter wissenschaftlichen Kriterien wichtig? Unser Verband ist die größte Vereinigung von Astrologinnen und Astrologen im deutschsprachigen Raum. Wir setzen uns für eine qualitativ hochwertige Astrologie ein. Möchten Sie eine astrologische Beratung in Anspruch nehmen? Möchten Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft unterstützen und erfahren, welche DAV-Vorteile unser Verband bietet? Oder haben Sie vielleicht noch ein ganz anderes Anliegen? Dann sind wir gern für Sie da.

Aktuelles aus dem Deutschen Astrologen-Verband

Zu den Themen...

Heidi Treier Anita Ferraris Christian König Klemens Ludwig Darby Costello Eva Stangenberg Beatrix Braukmüller Rafael Gil Brandt Friedel Roggenbuck Wilfried Schütz

 

Der DAV-Jubiläumskongress vom 6. - 8. Oktober 2017 in Würzburg

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. Von der Astrologie und der Magie des Neubeginns

DAV-Jahreskongress 2017

In einem Satz zusammengefasst, könnte die Wirkungsweise der Astrologie heißen, „aus der Energie des Anfangs entwickelt sich alles Weitere.“ Hermann Hesse hat dies in eine poetische Form gebracht, die das Motto unseres nächsten Kongresses vom 6. – 8. Oktober ist. Dort werden wir diesem Zauber nachspüren.
Wie gewohnt, geschieht dies nicht nur durch Referate international bekannter Astrologinnen und Astrologen, sondern auch durch Ihre Mitarbeit in Workshops. Neben dem informativen kommt der unterhaltsame und besinnliche Teil nicht zu kurz. Eine Hesse-Revue, eine Tombola, eine Disco und eine Meditation runden das Angebot ab.

Aus organisatorischen Gründen findet der Kongress nicht wie gewohnt in Bonn, sondern in Würzburg statt. Das Tagungshotel befindet sich am Rande der stimmungsvollen Altstadt – ein weiterer Grund, sich am ersten Oktoberwochenende nach Würzburg aufzumachen. Wir freuen uns auf Sie!

Mit herzlichen Grüßen

Klemens Ludwig (1. Vorsitzender DAV)

Hier weiterlesen

 

Interview mit Martin Trosbach

„Poesie ist ein Bindeglied zwischen den Klangwelten und der Astrologie“

Martin TrosbachMartin Trosbach, geb. 27.12.1962 ist Musiker, Pädagoge, Heilpraktiker, initiatischer Therapeut und gepr. Astrologe DAV. Kreative Ansätze wie das Astrodrama liegen ihm bei der astrologischen Arbeit besonders am Herzen. Gemeinsam mit seiner Frau Susanne leitet er das Zentrum für kreative Seelenarbeit in Zell bei Regensburg. Er dichtet selbst und liebt daher Lyrik, insbesondere die romantische, das Singen, den Wald (vor allem den bayrischen…). Er ist nicht nur Steinbock, sondern auch hobbymäßiger Ziegenhalter. Klemens Ludwig sprach mit ihm über Hermann Hesses Verbindung zu den Sternen, die Rolle der Poesie und kreative Ansätze in der astrologischen Beratung.

DAV: Du bist verantwortlich für ein ganz besonderes Element auf dem DAV Kongress im Oktober, eine Hesse-Revue. Ein berühmtes Zitat von Hesse ist das Motto unseres Kongresses: „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Insofern drängt sich eine solche Vorführung auf. Hatte Hesse einen besonderen Bezug zur Astrologie?

Martin Trosbach: Hesse hat sich mehrfach interessiert über die Astrologie geäußert, sich aber nicht näher darauf eingelassen und damit beschäftigt. Dennoch ist er aus zwei Gründen auch für uns Astrologen sehr interessant. Die Themen seiner Dichtung und Romane sind Themen, die auch uns Astrologen betreffen. Zudem hatte er einen ganz engen Bezug zu dem, was der kosmische Hintergrund der Astrologie ist. In etwa jedem drittem Gedicht ist von den Sternen die Rede. Wir hatten bei der Erarbeitung der Revue also keinerlei Probleme, Texte zu finden, bei denen es um Bezüge zur astralen Sphäre ging. Es war eher schwierig sie zu selektieren und aus der Fülle die besonders geeigneten herauszusuchen.

Hier weiterlesen