Neumond im Widder

Nutzen Sie die Energie, um sich mutig abzugrenzen

Am Sonntag, dem 30. März 2014, ist wieder Neumond – zum zweiten Mal in diesem Monat. Dieses Phänomen nennt sich auch „Dunkelmond“. Das Tierkreiszeichen, in dem sich der Neumond befindet, zeigt, in welcher Art und Weise wir die Energien am besten nutzen können. Welche Bedeutung hat es, wenn der Neumond im Widder steht? Was hat es auf sich mit dem „Dunkelmond“? Der erste Neumond dieses Monats fand am 1. März 2014 statt. Er stand exakt um 08:59:39 Uhr MEZ im Zeichen der Fische, ganz genau auf 10.39.06 Grad Fische. Am Sonntag, 30. März 2014, steht er um 20:44:40 Uhr MEZ auf 09°58´58 Widder.

 

 

Widder 

Eigentlich eignet sich diese Zeit des Neumondes sehr gut, um ein Zukunftsprojekt in Angriff zu nehmen. Aber für Monate, in welchen es zweimal einen Neumond gibt, gilt eine Sonderregel: Der zweite Neumond im selben Monat nennt sich „Dunkelmond“, und hier geht es nicht mehr um Start und Neubeginn, sondern vor allem um Abwehr und Schutz. Zwar eignet sich kaum eine andere Energie als die des Widders besser, um einen Neustart zu wagen, um mit Tatkraft und Pioniergeist unbekanntes Terrain zu erobern. Aber diesmal können Sie diese Energie am besten nutzen, um sich mutig abzugrenzen. Denn der „Dunkelmond“ will Ihnen vor allem die Kraft geben, sich zu schützen. Achten Sie genau darauf, wer oder was Ihnen schaden könnte! Es geht jetzt darum, laut und deutlich nein zu sagen, wenn dies erforderlich ist. Der Widder-Neumond dürfte Ihnen die dafür nötige Entschlusskraft zur Verfügung stellen.

 

NeumondDer Mond, kurz nach Neumond aufgenommen. Foto: A. Liesen/Astrowiki

Was versteht man genau unter dem Begriff Neumond? Er findet ca. alle 29,5 Tage statt. Der Neumond (lat.: „Interlunium“) bezeichnet die Phase, wenn der Mond sich, von unserem Globus aus betrachtet, zwischen Erde und Sonne geschoben hat (Sonne Konjunktion Mond). Es dauert 35 Stunden, bevor sich erstmals wieder eine schmale Mondsichel am Himmelszelt abzeichnet. Die Menschen haben im Verlaufe der Jahrhunderte ein großes Erfahrungswissen angesammelt, um die Mondphasen optimal zu nutzen. Und so, wie sich die Sichel langsam wieder am Nachthimmel zeigt, so können auch unsere Pläne nach und nach Gestalt annehmen. Am Nachthimmel ist der Neumond prinzipiell nicht zu sehen, weil er sich zusammen mit der Sonne unterhalb des Horizonts befindet.

 

Horoskopgrafik Widder Neumond

Die Konstellation, die sich am 30. März 2014 im Horoskop zeigt, ist besonders spannungsgeladen. Flankiert vom Erneuerer Uranus, steht die Sonne-Mond-Konjunktion im Widder sowohl zu Jupiter als auch zu Pluto im Quadrat. Machtkämpfe sind fast vorprogrammiert, ebenso sind aber auch plötzliche, blitzartige Erkenntnisse möglich. Hüten Sie sich vor Übertreibungen, aber nutzen Sie die Kraft des Wohltäters Jupiter, um sich von unlauteren Bestrebungen zu distanzieren und stattdessen ethische Werte an oberste Stelle zu setzen. Wer sich großzügig und jovial verhält, der wird jetzt auch die transformierende Kraft des Machtplaneten Pluto in geeignete Kanäle leiten können. Kommunikations-Planet Merkur hilft Ihnen dabei, er gibt Ihnen – im Tierkreiszeichen Fische – genug Sanftmut und Toleranz, um gute Lösungen im Gespräch zu finden. Der Fische-Merkur bildet – im Trio mit Chiron und Neptun – harmonische Aspekte zur Pluto-Jupiter-Opposition. Unterstützen Sie sich und andere darin, dass Wunden heilen können. Jetzt können Sie die richtigen Worte finden, wenn ein anderer sie verletzt haben sollte. Frieden und Heilung braucht beides: den Willen zur Verständigung und den Mut, neue Weichen zu stellen. Dieser Widder-Neumond bietet sich also an, sich tatkräftig gegen alles zur Wehr zu setzen, das nicht dem Guten dient. Wenn Sie Pläne für die Zukunft entwickelt haben, können Sie sich nun darauf konzentrieren herausfinden, von welchen Bestandteilen Sie sich trennen sollten, damit Ihr Vorhaben zum Wohle aller umgesetzt werden kann.

 

Spätestens um Ostern herum werden die Dinge auf den Tisch kommen. Dieses Fest übrigens ist ganz eng verknüpft mit den Mondphasen: Auf dem Konzil von Nicäa (325 n. Chr.) wurde festgelegt, dass Ostern immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond fällt. In diesem Jahr feiern wir am 20. April 2014 Ostersonntag - und Uranus, Pluto, Jupiter und der rückläufige Mars bilden ein exaktes großes Kreuz. Die Spannung erreicht ihren Höhepunkt. Massive Konflikte sind möglich, aber auch gewaltige Umbrüche. Gehen Sie jetzt keinerlei Risiken ein, lassen Sie sich nicht zu unüberlegten Schnellschüssen verleiten. Wenn Sie die Zeit des Fische-Neumondes zur inneren Einkehr und die Zeit des Widder-Neumondes zur deutlichen Abgrenzung genutzt haben, werden Sie gut vorbereitet sein für die kosmischen Herausforderungen, die die Zeit des Osterfestes mit sich bringen dürfte.