Astrologische Beratung beim Deutschen Astrologen-Verband e.V. | Astrologie | Horoskop | Tierkreiszeichen

Je suis Charlie

Bernhard Firgau, ausgewiesener Experte für Mundan-Astrologie, analysiert den terroristischen Angriff muslimischer Fanatiker auf das Satire Magazin Charlie Hebdo unter astrologischen Gesichtspunkten. Er verbindet das mit einer historischen Rückschau auf die Anfänge der französischen Republik und erkennt bemerkenswerte Verbindungen zwischen den Konstellationen damals und heute. So betrachtet hilft die Astrologie, größere Zusammenhänge zu erkennen und Entwicklungen zu verstehen. Wir wünschen Ihnen eine aufschlussreiche Lektüre.

 

Je suis Charlie

Der Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo am 7. Januar 2015 gegen 11:30 hatte eine schier unglaubliche Wirkung auf die europäische Gesellschaft. Es ging um Fragen der Toleranz und Freiheit, ein uranisches Thema. Uranus wurde am 13.3.1781 in der Zeit vor der französischen Revolution entdeckt. Frankreichs erste Republik wurde am 26.9.1792 gegen 9:00h in einer feierlichen Zeremonie öffentlich ausgerufen. Uranus steht in diesem Augenblick am MC der jungen Republik. Die explosive und mörderische Stimmung dieser Zeit offenbart sich in der Opposition zu Pluto. Uranus steht im Radix schlecht, da er seinem eigenen Zeichen gegenüber liegt. Weniger die Freiheit, als die Willkür staatlicher Macht ist das Programm der damaligen Zeit. Sie hat auf die Bevölkerung (Pluto in Haus 4) eine nicht zu bändigende Wirkung, wenn erst der Funke überschlägt. Die Schrecken der Revolutionstribunale sind bekannt.

Vergleicht man den Anschlag auf Charlie Hebdo mit der Gründung, ergibt sich ein aufschlussreiches Horoskop:

 

Je suis Charlie

 

Der rückäufig transitierende Jupiter aktiviert die erwähnte Uranus-Pluto-Opposition. Auslöser ist die minutengenaue Opposition Mond – Mond. Im Radix steht der Mond in Haus 3, dem Haus der Strasse und der Zeitungen. Die transitierende Sonne-Pluto-Konjunktion läuft ebenfalls durch dieses Haus. Die Massen gehen sofort auf die Strasse und verlangen den Fortbestand der Meinungsfreiheit.

Das Magazin Charlie Hebdo lag in vielen Familien regelmässig auf dem Tisch und war Teil des Lebensgefühls, unzensiert sagen zu dürfen, was man denkt. Diese Ikone der Freiheit wurde fast zerstört. Der Staat hat mit einer unglaublichen sofortigen Polizeipräsenz von 80.000 Mann die Verfolgung der Attentäter Saïd Kouachi (*7.9.1980) und Chérif Kouachi (*29.11.1982) aufgenommen und die beiden Brüder zwei Tage später getötet. Bildet man das Combin der beiden, bekommt man den 18.10.1981. Das ist der Jahrestag der Zerstörung der Grabeskirche in Jerusalem (18.10.1009) durch Kalif Al-Hakim. Dies war ein Auslöser für die Kreuzzüge. Schaut man auf die Rückläufigkeit des jetzt transitierenden Jupiters, ist die aktuelle Herausforderung skizziert. Es geht nicht um einen Krieg der Religionen unter einem Vorwand, sondern um die Erhaltung der Vielfalt ohne Gewalt.

Auch bei Staatshoroskopen kann man mit einer Sekundärdirektion einen tieferen Blick in die Zusammenhänge werfen. Für Frankreich zeigt die Sekundärdirektion noch deutlicher die problematische Lage:



Je suis Charlie

Der Mond steht im Widder, wo auch Karl der Grosse (frz. Charlemagne), der Stammvater Frankreichs seine Sonne hat (1.4.748). Sind wir nicht alle Charlemagne hätten die trauernden Franzosen auch auf die Plakate schreiben können statt „Je suis Charlie“.

Der sensible Krebsazendent hat Besuch von Chiron, dem Planeten der Aussenseiter und der unheilbaren Wunden. Wer sind wir und wie finden wir zu einer Identität ohne Verletzung eines Teils von uns? Sagt er hier. Der Mond ist Herrscher des Krebs und steht gerade exakt am MC. Das Selbstverständnis der Nation ist eine Staatsangelegenheit. Mars an der Sonne zeigt die Gefahr der Spaltung der Nation.

Die spannende Frage ist, wie soll man die Situation in den Griff bekommen. Steht der Richtige an der Spitze?

Francois Hollande (*12.8.1954 Rouen 0:10 MEZ) hat die gleiche Prägung seines sekundär dirigierten Horoskops! Krebs-AC und Mond am MC. Das Sekundärhoroskop ist auch sonst spektakulär. Uranus und Jupiter in Konjunktion stehen am AC. Das erinnert an Transitjupiter in Konjunktion zu Radix-Uranus.

Der Präsident muss sich mit der Ethik (Jupiter) der Freiheit (Uranus) identifizieren. Die Mars-Chiron-Konjunktion in Steinbock verlangt grosse Anstrengung bei der Umsetzung des Problems der Minderheiten und Ausgegrenzten insbesondere in den unteren Klassen der Gesellschaft (6. Haus).



Je suis Charlie 

Über den Autor

Bernhard Firgau

Dr. Bernhard Firgau


PLZ: 69469
Ort: Weinheim

Dr. Bernhard Firgau (Jg. 1954), Notar und geprüfter Astrologe (DAV); Gründungsmitglied der Sektion fur Mundan- und Wirtschaftsastrologie im DAV.  Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf den astrologischen Zusammenhängen zwischen der Biografie des Einzelnen und seiner Umwelt. Neben Zeitschriftenartikeln und Vorträgen hat er seine Forschungsergebnisse auch als Buchautor veroffentlicht. („Wahlprognose mit Astrologie“ (zusammen mit Gerhard Lukert), „Ingresse“, „Praxisbuch Mundanastrologie“).

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Gerne können Sie hier einen Kommentar hinterlassen, bitte verzichten Sie auf Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

0
Nutzungsbedingungen.