„Wir haben gemeinsam alles auf eine Karte gesetzt“

 

Kirsten Buchholzer

 

Kirsten Buchholzer übernimmt die Leitung des DAV-Beraterportals

Helen Fritsch führte ein Interview mit ihr.

 

DAV: Du bist Mutter eines siebenjährigen Sohnes, die Vorsitzende des Tarot e.V., Autorin vieler Artikel und Bücher, darüber hinaus auch Astrologie- und Tarot-Lehrerin und Beraterin und Übersetzerin, jetzt übernimmst du meine Nachfolge im Portal „astrologische Beratung am Telefon“. Gibt es ein Rezept, um das Leben so lebendig zu gestalten?

Kirsten Buchholzer: Natürlich mindestens 3 Liter Wasser am Tag, strenge vegane Ernährung und gute Gene! Nein, Spaß beiseite: Ich habe nie wirklich darüber nachgedacht, was dafür wichtig ist, sondern einfach gehandelt. 2007 habe ich es in meinem „Brotjob“ als Verlagsassistentin einfach nicht mehr ausgehalten. Ich wollte nicht länger Dinge tun, die mir andere befehlen. Seit meinem Umzug nach Hamburg im Jahr 2000 hatte ich bereits nebenher mit Tarot beraten und unterrichtet, ab 2002 dann eine Astro-Ausbildung in deiner Schule begonnen und später durch die Prüfung beim DAV abgeschlossen. Nun fühlte ich mich bereit, unbefriedigende Sicherheiten loszulassen und mich Vollzeit selbstständig zu machen. Dass ich kurz nach der Kündigung und der Gründung meines Business schwanger werden würde, konnte ich damals nicht absehen. Das war erst einmal ein Schock, aber es gab auch kein Zurück mehr. Denn auch mein Mann S. ROE hatte gleichzeitig seine gut bezahlte Stelle aufgegeben, um mit mir gemeinsam den Sprung zu wagen. Seither arbeiten wir als „Die Mantiker“ zusammen. Kurz darauf, 2009, stürzte der vorzeitige Tod von Hajo Banzhaf den von ihm gegründete Tarot e.V. in eine tiefe Krise. Da mir der Verein sehr wichtig ist, bin ich 2011 notgedrungen eingesprungen, um das entstandene Vakuum zu füllen. Auch das hatte ich nicht geplant – aber wenn ich gerufen werde, bemühe ich mich diesem Ruf zu folgen…

Um auf deine Frage zurückzukommen: Ich würde sagen, es hilft mir sehr, dass ich nun Dinge tue, die ich unbedingt machen will und die mich „ziehen“, mich nicht loslassen. Ich gebe mich meiner Leidenschaft hin und habe immer im Kopf, dass ich meine eigene Herrin bin. Das ist sehr motivierend und hilft mir durch alle Ängste hindurch, die frau als Selbständige so hat. Ohne meinen Mann würde ich es allerdings nicht schaffen. Er ist wie ich und teilt meine Visionen: Wir haben uns durch die Beratungs- und Vereinsarbeit kennengelernt, gemeinsam alles auf eine Karte gesetzt…

DAV: Welche Karte denn?

Kirsten Buchholzer: Der Stern im Tarot, die Karte der Vision, der Hoffnung und der Zuversicht 

Tarot XVII Der Stern

 …und nie daran gezweifelt, dass wir erfolgreich sein werden. Wir mussten uns aber auch in Geduld üben. Mut zum Risiko war definitiv von Nöten. Rein logistisch sind Zeitmanagement, das auch von unserem Sohn mitgetragen wird, und langfristige Planung sehr wichtig.

DAV: Was motiviert dich dazu, dich für den DAV im neuen Portal „Astrologische Beratung am Telefon“ zu engagieren?

Kirsten Buchholzer: Der Anstoß kam von dir. Du hast dich für dieses Portal sehr stark gemacht und mich davon überzeugt, dass es eine großartige Chance für den DAV ist, sich als moderner „Player“ in der virtuellen Welt bemerkbar zu machen. Dafür setze ich mich ja nun schon mehrere Jahre in meiner Funktion als Social Media Admin des DAV ein. Dann bin ich außerdem eine große Freundin der telefonischen Beratung und finde die Idee sehr gut, eine Verbands-Hotline zu haben, in der jede/r Berater/in – durch den DAV geprüft oder nicht – alleine für sich verantwortlich ist und sich genauso darstellen kann, wie sie oder er es möchte. Wichtig ist allerdings, dass die beratenden Astrologen das Berufsgelöbnis des DAV unterzeichnet haben. So wird gewährleistet, dass die hohen Ansprüche des DAV an ernsthafte und authentische Beratung durch das Team repräsentiert werden. Das stärkt für mich den Teamgeist unseres Verbandes.

DAV: Welche Vision hast du für den DAV?

Kirsten Buchholzer: Eigentlich dieselbe, die ich für den Tarot e.V. habe: Dank der Arbeit des DAV ist Beratung und Ausbildung mit Astrologie ein anerkanntes Berufsbild, das in der Gesellschaft Akzeptanz und Wertschätzung genießt.

DAV: Wäre ein Berater-Portal, wie es der DAV jetzt entwickelt hat, für Tarot e.V. auch reizvoll?

Kirsten Buchholzer: Im Tarot e.V. haben wir schon lange mit genau dieser Idee gespielt. Ich bin froh, dass ich nun die Gelegenheit bekomme, die Entwicklung der DAV-Line mitzugestalten und so Erfahrungen zu sammeln was alles ablaufen muss, damit die Berater und ihre Klienten einen reibungslosen Service genießen können. Sehr gern möchte ich dann mein Knowhow auch für den Tarot e.V. einsetzen.

DAV: Magst du uns etwas verraten, wie du konkret in einer Beratung Astrologie und Tarot verbindest?

Kirsten Buchholzer: Angefangen habe ich damit, zum Tarot ab und zu die Astrologie mit hinzuzunehmen. Mein Preissystem hatte ich so gestaffelt, dass eine Tarotberatung weniger kostet als eine rein astrologische Beratung. Dann habe ich irgendwann Tarot im Hier & Jetzt mit Transiten angeboten. Es ist nämlich so, dass Tarot mir sehr schnell und ohne Vorarbeit die Themen des Unterbewusstseins und die aktuelle Gefühlslage spiegelt, während Astrologie mir in den Transiten die zeitliche Qualität liefert. Zeit ist im Tarot wirklich sehr schwer zu erfassen. Diese Verbindung anzubieten war damals ein Volltreffer. Inzwischen arbeite ich hauptsächlich damit und nutze kaum noch klassische Modelle wie anderthalb Stunden Astrologieberatung und sechzig Minuten Tarot. Auch wenn jemand „nur“ Tarot will, schaue ich mir in der Vorbereitung das Horoskop an. Das ist für mich selbst eine ganz interessante Sache, weil ich mir astrologisch überlege, mit welchem Thema dieser Mensch zum Kartenlegen kommt. Anders als bei der Astrologieberatung frage ich die Leute beim Kartenlegen nicht vorher, warum sie zu mir kommen, denn ich finde es hier von der Energie her einfach besser, wenn ich in das Gespräch hineinspringe. Wenn ich astrologisch arbeite, gehe ich anders vor.

DAV: Danke für das Interview und viel Erfolg für diese neue Herausforderung.

Das Interview führte Helen Fritsch.

Über Kirsten Buchholzer

Kirsten Buchholzer

Kirsten Buchholzer

Tel: +49 40 6899 4464
E-Mail:
Internet: www.diemantiker.de/kirsten-buchholzer

Kirsten Buchholzer hat Literaturwissenschaft und Übersetzung studiert und lange im Verlagswesen, als Lektorin und Übersetzerin im In- und Ausland gearbeitet. Seit 2001 lebt sie in Hamburg. Gemeinsam mit ihrem Mann S. ROE hat sie hier das Institut „Die Mantiker“ gegründet. In ihm unterrichtet und berät sie mit Tarot, Astrologie und kreativem Schreiben. Im DAV und Tarot e.V. engagiert sie sich für die gesellschaftliche Anerkennung von Astrologie und Tarot.