Interview mit Manuela Kuhlmann und Dr. Daniel Horgos

Zurück zum Rundbrief 

Jeder kann mithelfen, dass die Sammlung noch umfangreicher wird!“

Die Horoskop-Datenbank des Deutschen Astrologen-Verbandes wird derzeit umfassend überarbeitet. DAV-Vorstandsmitglied Manuela Kuhlmann stellt ihre Sammlung dem Verband zur Verfügung, dessen umfangreiche Horoskop-Datenbank in den Ursprüngen auf Dr. Peter Niehenke zurückgeht. Der 2. DAV-Vorsitzende Thomas Weyer-Eberling betreute bisher den technischen Part. Diese Aufgabe übernimmt jetzt der Hamburger Wirtschaftswissenschaftler und Astrologe Dr. Daniel Horgos.

Dr. Daniel Horgos

Daniel, welche Daten sind bei der Überarbeitung der DAV-Horoskop-Datenbank von vorrangigem Interesse?

Dr. Daniel Horgos: Die Sammlung enthält ebenso Daten von Personen des aktuellen öffentlichen Lebens wie auch Daten von historischen Personen: Politiker, Stars aus der Unterhaltungsbranche, Mitglieder von Königshäusern und berühmte Personen aus Kunst, Literatur, Musik, Schauspiel, Forschung oder Wissenschaft. Jeder kann mithelfen, dass die Datenbank noch umfangreicher wird!

Gibt es Personen, nach denen du persönlich bislang vergeblich gesucht haben?

Dr. Daniel Horgos: Ja, ich selbst habe aufgrund meines persönlichen Musikgeschmacks nach einigen Musikern gesucht. Tom Waits zum Beispiel habe ich bislang nicht in den mir zur Verfügung stehenden Quellen gefunden. 

Manuela Kuhlmann

Manuela, du hast dich bereit erklärt, deine Daten-Sammlung der DAV-Datenbank zur Verfügung zu stellen. Wie umfangreich ist deine Datenbank und nach welchen Kriterien haben Sie sie angelegt?

Manuela Kuhlmann: Ich habe die Datensammlung von meiner Vorgängerin im Amt der DAV-Schriftführerin, Monika Schanz, übernommen. Damals waren ca. 50 Daten darin enthalten. Seitdem ich mein Amt im Jahr 2011 angetreten habe, konnte die Sammlung auf ca. 300 Daten erweitert werden. Ich versuche, so breitgefächert wie möglich zu sammeln: Politiker, Künstler, Philosophen …

 Aus welchen Quellen stammen deine Daten?

Manuela Kuhlmann: Ich habe viele Daten der Zeitschrift „Astrologie Heute“ entnommen, die ja oft Geburts- und Ereignishoroskope abdruckt. Ebenso stieß ich im „Meridian“ häufiger auf interessante Informationen. Aber natürlich suche ich auch im Internet: Hier möchte ich insbesondere das Taeger-Archiv erwähnen und die Rodden-Datenbank.

 Hast du in deiner Sammlung besondere Highlights?

Manuela Kuhlmann: Besonders interessant finde ich zurzeit aus aktuellem politischen Anlass das Ursprungshoroskop der Ukraine, dessen Daten ich jüngst in der „Astrologie Heute“ fand. Es stammt aus dem Jahr 988 nach dem Gregorianischen Kalender.

Wie weit reichen die Daten historisch zurück?

Manuela Kuhlmann: Das Horoskop von 988 ist das älteste in meiner Sammlung. Aber ich konnte kürzlich auch Jean-Jacques Rousseau ausfindig machen, geboren am 28.6.1712, 10 Uhr (local time).

 Dr. Daniel Horgos: Ich bin gespannt, ob es in der DAV-Datenbank noch ältere Horoskope gibt!

Daniel, du bist Wirtschaftswissenschaftler. Inwiefern beeinflusst dies dein astrologisches Interesse?

Dr. Daniel Horgos: Als Volkswirt forsche und arbeite ich im Bereich internationaler Wirtschaftsbeziehungen. Insbesondere die Mundan-Astrologie interessiert mich sehr.

Welchen Umfang haben Daten aus dem Bereich der Mundan-Astrologie in deiner Sammlung, Manuela?

Manuela Kuhlmann: Sie sind nicht ganz so stark vertreten wie die Daten von Personen, aber durchaus vorhanden. Die Gründung der Republik Türkei zum Beispiel – oder die Unabhängigkeitserklärung der USA: Das sind Daten, über die man stolpert, wenn gerade ein aktuelles Thema ansteht. Interessant ist auch das Horoskop der Kriegserklärung von Österreich-Ungarn an Serbien, die am 28. Juli 1914 den Beginn des 1. Weltkriegs markiert.

Daniel, seit wann beschäftigst du dich mit Astrologie?

Dr. Daniel Horgos: Meine Faszination für dieses Fach geht auf das Jahr 2000 zurück, als mir Bekannte, die Astrologen sind, ein Horoskop erstellt haben. Damals war ich von der Aussagefähigkeit der Astrologie stark beeindruckt, habe mich zunächst autodidaktisch weitergebildet und später eine Ausbildung in einem DAV-Ausbildungszentrum absolviert. Zurzeit bereite ich mich auf die DAV-Prüfung vor.

Wie lange wirst du brauchen, bis die DAV-Datenbank den Benutzern wieder zur Verfügung steht?

Dr. Daniel Horgos: Das ist noch nicht genau zu sagen. In jedem Fall so schnell wie möglich!

Wie können DAV-Mitglieder beim Aufbau der DAV-Datenbank helfen?

Manuela Kuhlmann: Alle DAV-Mitglieder können mir ihre Daten per E-Mail zusenden, ich schaue, ob die Daten schon vorliegen – und wenn nicht, pflege ich sie in die Sammlung ein. Insbesondere aktuelle Daten – wie die der Ukraine – sind wertvoll. Wir wollen die Datenbank so umfassend wie möglich ausbauen.

Manuela, wie oft arbeitest du persönlich mit Horoskopen von Prominenten?

Manuela Kuhlmann: In meinen Workshops verwende ich sie gern. Meinen Teilnehmern verrate ich nur die Daten und ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt. Ich lasse die Teilnehmer dann herausfinden, welche Person sie vor sich haben. Besonders gern verwende ich dafür natürlich Horoskope mit herausragenden Konstellationen, zum Beispiel das des Dalai Lama oder das der Sterbeforscherin Elisabeth Kübler-Ross. Bisher sind die Teilnehmer immer darauf gekommen!