Astrologische Beratung beim Deutschen Astrologen-Verband e.V. | Astrologie | Horoskop | Tierkreiszeichen

Erik van Slootens Verdienste

Dankesworte von Rolf Liefeld und Annegret Becker-Baumann

 

Von Rolf Liefeld und Annegret Becker-Baumann

Der „Goldene Jupiter“ wird vom Deutschen Astrologen-Verband (DAV) für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Astrologie verliehen, wobei auch eine Persönlichkeit außerhalb des Vereins als Kandidat in Frage kommen könnte. Geeignete Persönlichkeiten werden durch die im Verband für Preisverleihungen zuständige Arbeitsgruppe ermittelt. Jedes DAV-Mitglied kann sich dafür bewerben, in dieser Arbeitsgruppe mitzuwirken. Sie spricht Empfehlungen aus, und der DAV-Vorstand trifft dann gemeinsam mit der Gruppe eine Entscheidung. Am 4. Oktober 2014 wurde Erik van Slooten mit dem „Goldenen Jupiter“ geehrt. In diesem Jahr wirkten in der Arbeitsgruppe neben Karin Kruse die Leiterin des Astrologie-Zentrums Hannover, Annegret Becker-Baumann, und der Münchner Astrologe und DAV-Chronist Rolf Liefeld mit. Sie dankten dem niederländischen Astrologen van Slooten bei der Verleihung in Bonn für seine Verdienste und schildern hier noch einmal die Gründe für ihre Wahl.

 

Rolf Liefeld:

Rolf Liefeld

„Lieber Erik,

wer von uns kann denn schon sagen, tatsächlich in einer Astrologen-Familie aufgewachsen zu sein? Deine Großmutter war Astrologin, dein Vater war Astrologe, und du verkörperst nun bereits die dritte Astrologen-Generation in deiner Familie. Denkbar günstige Voraussetzungen! Die Astrologie hast du von deinem Vater gelernt. Er lehrte dich, Horoskope zu erstellen und zu berechnen, und du hattest Freude daran, bereits auf dem Schulhof deinen Mitschülern Sonne,

Mond und Aszendent zu berechnen, damit hast du dir dein Taschengeld aufgebessert. Nachdem du später einen Fernkurs für Astrologie absolviert hattest, unterrichtetest du auch an der Schule des berühmten niederländischen Astrologen Theo J. J. Ram. Damals war noch die revidierte Astrologie nach Thomas Ring dein Spezialgebiet, mit den Besonderheiten der Ram-Schule. Jedoch führte dein Weg von dem Moment an in Richtung Klassik, als dir einige Elemente dieser astrologischen Ausrichtung unbefriedigend vorkamen.

Von Beruf Lehrer, zogst du 1982 nach München, wo du an der dortigen europäischen Schule Niederländisch, Italienisch und Philosophie lehrtest. Anfang der 90er-Jahre, als deine Deutschkenntnisse gewachsen waren, legtest du die DAV-Prüfung ab und wurdest im Verband aktiv. Du engagiertest dich als Pressereferent, als Mitglied des Beirats und der Kongress-Kommission, und eine Zeitlang warst du 2. Vorsitzender – später wurdest du Leiter der Sektion „Klassische und Stundenastrologie“.  Zu einer Zeit, als es kaum Literatur über dieses Fachgebiet gab außer englischsprachiger Bücher – auch  in den Niederlanden gab es nur ein einziges Buch –, verhalfst du der Stundenastrologie zu einer Renaissance, und das Echo war überraschend groß: Beim DAV-Kongress 1992 in Berlin hatten sich 150 interessierte Astrologen zu deinem Workshop angemeldet!

Der Ansturm hatte seinen Grund: Die Stundenastrologie und die klassische Astrologie – es gab sie damals eigentlich nicht mehr. Sie waren so gut wie ausgestorben, weil zur damaligen Zeit ausschließlich die psychologische Astrologie hoch im Kurs stand. Es gehörten eine große Portion Zähigkeit und ein gewisses Selbstbewusstsein dazu, um diesem Fachgebiet wieder zu mehr Ansehen zu verhelfen, denn in der Astrologie ist es oft so wie auch in anderen Fachgebieten: Man bleibt lieber bei dem, was man kennt.

Du hattest dich somit gegen all die Vorurteile jener zu behaupten, die sich noch nie mit der klassischen Astrologie beschäftigt hatten. Wir waren auf den Import von außen – durch dich, den Niederländer, und durch Rafael Gil Brand, der aus Spanien stammt – angewiesen, damit dieses Thema wieder in den Fokus rücken und den Platz einnehmen konnte, der ihm zusteht. Man musste mutig sein und willensstark, um sich in dieser Sache gegen Widerstände durchzusetzen.

Seit deiner Pensionierung im Jahr 2002 bist du nun Vollzeitastrologe, du veranstaltest Vorträge und Seminare in ganz Europa, insbesondere im deutschsprachigen Raum, aber auch in den Niederlanden, Belgien und in Italien. Dass die klassische Astrologie bei uns wieder ein hohes Ansehen genießt, ist zu großen Teilen dein Verdienst. Du bist einer der bedeutendsten Experten für klassische Stundenastrologie in Europa.

Eines steht fest: Nicht nur, wer Stundenastrologie betreibt, muss die klassische Astrologie beherrschen! Wir sollten nie vergessen: Hier liegen unsere Wurzeln, und es ist ein großes Erbe, das uns unsere Altvorderen hinterlassen haben. Wir haben durch deine kräftige Mitwirkung,  Erik, unsere Wurzeln wieder gefunden. Du hast immer die Standkraft bewiesen, uns alle durch dein fundiertes fachliches Können davon zu überzeugen, dass dieses Fachgebiet wichtig ist, notwendig ist und eine Zukunft hat.

Ohne dich würden wir nicht da stehen, wo wir heute stehen. Das war für uns die Motivation, dir den „Goldenen Jupiter“ zu verleihen, denn du hast ein wichtiges Fachgebiet der Astrologie vor dem Vergessen gerettet und ihm zu neuem Ansehen verholfen. Hierfür ganz herzlichen Dank!“

 

Annegret Becker-Baumann:

Katrin Rö

 „Lieber Erik,

Mitte der 90er Jahre erfuhr ich, dass in Hannover ein spezielles Seminar über Stundenastrologie stattfinden sollte. Das schien mir damals eine spannende Ergänzung zu meinem bisherigen Können als psychologische Astrologin, und so meldete ich mich an. An jenem Wochenende lernte ich die Grundlagen der Stundenastrologie kennen. Gleichzeitig lernte ich dich kennen als einen großzügigen, wohlwollenden, geduldigen und unterhaltsamen Lehrer, dem es vor allem gelang, mich so stark zu motivieren, dass ich auch noch nach dem Seminar weiterlernen wollte.

Im Jahre 2000 hast du mit mir und einigen anderen die Sektion „Klassische und Stundenastrologie“ im Deutschen Astrologen-Verband (DAV) gegründet. In den folgenden Jahren trafen wir uns regelmäßig zweimal im Jahr, einmal in Bonn anlässlich der Jahrestagung des DAV und ein zweites Mal in verschiedenen Städten wie München, Mannheim oder Fulda, um gemeinsam zu arbeiten und zu lernen. Immer durften wir von deinem reichen Erfahrungsschatz profitieren. Großzügig hast du dein Wissen mit uns geteilt, hast uns ermutigt, inspiriert, begeistert. Mit deiner herzlichen und unkomplizierten Art hast du es uns leicht gemacht, auch die komplexeren Teile zu lernen und nicht zu verzagen. Mit Erik zu lernen, kommt einem kinderleicht vor. Und am Ende weiß man viel mehr!

Seither ist ein halber Saturnumlauf vergangen. So wie ich haben viele Schülerinnen und Schüler dich erlebt. Darum möchte ich an dieser Stelle stellvertretend für viele andere dir Dank sagen für viele Jahre unermüdlichen Wirkens! Ich hoffe, du bleibst uns noch lange als ebenso heiterer wie kluger und unterstützender Lehrer erhalten! Herzlichen Glückwunsch zur Verleihung des ‚Goldenen Jupiters’ bei der Jahrestagung 2014 des Deutschen Astrologen-Verbandes!“

 

Kontakt: Rolf Liefeld
Rosenstraße 32
D - 85521 Riemerling (bei München)
Tel.: 089 / 66 00 2452
E-Mail:
Internet: www.top-astro.de

Rolf Liefeld (geb. 1969) arbeitet als selbstständiger Astrologe in Riemerling bei München. Seit 2007 ist er beratend im Forum von Astrodienst tätig, und seit 2008 Editor im Online-Astrologielexikon AstroWiki. Rolf Liefeld ist seit 2011 Mitglied im Deutschen Astrologen-Verband, er engagiert sich in der Arbeitsgruppe „Goldener Jupiter“ und als DAV-Chronist. Spezialgebiete seiner astrologischen Forschung sind die Gradastrologie (also die Deutung einzelner Grade des Tierkreises), Planetentöne (die Wirkung der Planetenfrequenzen in der Klangtherapie) sowie die Himmelskörper des Kuiper-Gürtels jenseits von Neptun.

 

Kontakt: Annegret Becker-Baumann
Dipl.-Ing. agr. und geprüfte Astrologin DAV
Rühmkorffstr. 5
D - 30163 Hannover
Tel.: 0511 / 390 65 50
E-Mail:
Internet:  www.astrologie-zentrum-hannover.de

Annegret Becker-Baumann (geb. 1952, Dipl.-Ing. agr.)  studierte zunächst Gartenbau an der Uni Hannover und arbeitete als Agraringenieurin und Beraterin im ökologischen Landbau. Ihre astrologische Ausbildung erhielt die gepr. Astrologin DAV u. a. bei Phoebe Wyss, Edith Wangemann, Thorwald Dethlefsen und Nicolaus Klein. 1987 trat sie in den DAV ein, ist Mitglied der Arbeitsgruppe „Goldener Jupiter“ und Mitglied des Prüfungsausschusses. Seit 1996 ist sie als selbstständige Astrologin tätig, hält Vorträge über Astro-Philosophie und leitet seit vielen Jahren das Ausbildungszentrum des Deutschen Astrologen-Verbandes in Hannover. 

Kommentare (1)

Einen Kommentar verfassen

Gerne können Sie hier einen Kommentar hinterlassen, bitte verzichten Sie auf Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

0
Nutzungsbedingungen.