Zurück zum Rundbrief

DAV-Jahreskongress „Lebenselixier Astrologie“

DAV Kongress Flyer

So lautet das Motto des DAV-Kongresses.

Elixier – so nennt man einen Heiltrank, der Wunder wirken kann. Welche Wandlung kann die Astrologie in uns bewirken? Was macht sie zum Lebenselixier? „Lebenselixier Astrologie“ lautet das Motto des nächsten DAV-Jahreskongresses. Elixier – so nennt man einen Heiltrank, der Wunder wirken kann. Alchemisten des Mittelalters hofften, dass ein „elixirum“ unedles Metall in Gold oder Silber umwandeln würde. Welche Wandlung kann die Astrologie in uns bewirken? In welcher Weise hilft sie uns, unsere Lebensaufgabe zu erkennen? Wie gut eignet sie sich, um Wege zu mehr Glück und Erfüllung aufzuzeigen – im Beruf, in der Liebe, in der Familie oder im Umgang mit unseren Talenten? Kurz: Was macht die Astrologie zum Lebenselixier?
Sechs Hauptreferate, vier Workshops sowie drei Kurzvorträge werden darauf eine Antwort geben. Mit den Workshops bieten wir Ihnen die Möglichkeit, aktiv am Kongress teilzunehmen und Ihr Wissen zu erweitern. Wer dies wünscht, kann sein Horoskop hier im Hinblick auf eine spezielle Frage deuten lassen.

Markus Jehle wird den Eröffnungsvortrag halten. „Die Elixiere der Astrologen – aus welchen Quellen wir trinken, was uns bekommt und woran wir uns mitunter verschlucken“, so lautet sein Titel. Er führt ein in die Grundlagen der Deutung, die Möglichkeiten und Grenzen der Astrologie. Näheres zu seinem Vortrag erfahren Sie auch in einem Interview weiter unten in diesem Rundbrief.
Am Samstagmorgen wird zunächst Heidi Treier über das Potenzial der wenig beachteten Transplutoniker referieren und dabei vor allem Isis hervorheben. Freuen Sie sich auf neue Einblicke und Erkenntnisse, die über die Grenzen der vertrauten Deutung hinausgehen. Anschließend verbinden Anita Ferraris und Christian König die Astrologie „Auf der Suche nach dem Stein der Weisen“ mit der Alchemie. In ihrem Vortrag wollen sie zeigen, wie bedeutsam die archetypische Bilderwelt der Alchemie für Astrologen - heute noch ist.

Am Samstagnachmittag finden vier parallele Workshops statt. „Folge deiner Berufung“, rät Beatrix Braukmüller. Sie lädt dazu ein, das Geburtshoroskop als wichtige Orientierung zu erkennen, um vom Beruf zur wahren Berufung zu finden. In einer Horoskopaufstellung können die thematisch relevanten Konstellationen unmittelbar erfahren werden.
Wilfried Schütz erläutert, warum „Krankheiten es gut mit uns meinen“. Sie lassen uns erkennen, was uns „fehlt“, und werden dann zum – bitteren – Elixier. In dem Workshop wird an freiwillig präsentierten Erkrankungen der Teilnehmer gezeigt, dass das Geburtshoroskop ein unschätzbarer Führer zur Gesundheit ist.
Rafael Gil Brand führt tief in die Besonderheiten der klassischen Astrologie ein. Sie weist jeder Triplizität – den drei Zeichen eines Elements – eine Gruppe von drei Planeten zu, die Triplizitätenherrscher. In diesem Workshop wird deren Bedeutung erläutert und aufgezeigt, welcher „Erleuchtungspfad“ bei dem Einzelnen jeweils besonders angesprochen ist.
Schließlich bringt Friedel Roggenbuck uns die Kraftquellen der Planeten nahe. Zu Musik aus unterschiedlichen Kulturen reisen die Teilnehmer durch die archetypische Welt der Planeten und tauchen in deren Kraft- und Motivationsquellen ein. Persönlichkeitsanteile und Lebenseinstellungen werden so unmittelbar und mit allen Sinnen erfahrbar.
Nach einer entspannenden Kaffeepause  beschließt Klemens Ludwig die Vortragsreihe vom Samstag mit „Uranias Kuss“. Er zeigt anhand ausgewählter Kunstwerke auf, wie die Astrologie zum Elixier und zur Inspiration für bedeutende Künstler aus allen Epochen geworden ist.

Am Sonntag stehen zwei weitere Vorträge auf dem Programm. Die renommierte amerikanische Astrologin Darby Costello beschreibt den progressiven Mond als „Wegweiser durch das Leben“. Der englische Vortrag wird von Alexander von Schlieffen übersetzt. Und schließlich bringt Eva Stangenberg uns den Planetoiden Chiron nahe, als „ein Elixier zur Selbstannahme“.
Drei Kurzvorträge am Sonntagmorgen zeigen Verbindungen der Astrologie zu Märchen (mit Ilona Picha Höbert), zu dem Schriftsteller Thomas Mann (mit Monika Schanz) und dem Astronom Tycho Brahe (mit Reinhard Stiehle).

Auch für Entspannung und Unterhaltung ist gesorgt. In dem Quiz „Wer wird Astro-Millionär?“ können Sie Ihr Wissen einsetzen. Eine Tombola verspricht viele attraktive Preise. Mit etwas Glück gehört man zu den „Big Winners“! Eine Astro-Disco am Samstagabend lädt Sie ein, sich den Rhythmen der Sterne hinzugeben. Zudem werden eine Meditation und ein Film angeboten. Wie jedes Jahr präsentieren sich auch Aussteller und Ausstellerinnen mit spannenden Angeboten rund um das Thema Astrologie, vom Astronova- Buchmarkt (Reinhardt Stiehle) bis zum astrologischen Wandschmuck (Birgit von Borstel).
Das genaue Kongress-Programm finden Sie hier auf unserer Website aber auch hier als PDF zum Downloaden und im Anhang des Rundbriefes. Hier können Sie sich einfach online zum Kongress anmelden.

 

Zurück zum Rundbrief