Astrologische Beratung beim Deutschen Astrologen-Verband e.V. | Astrologie | Horoskop | Tierkreiszeichen


Medizinische Astrologie

Jahresserie Astromedizin 2016 - Die Jungfrau

 

Von Heide Trautmann

Die Sonne tritt am 22. August in das Tierkreiszeichen Jungfrau und wird es am 22. September verlassen.

 

Datum MESZ  
22.8.2016 18:40 Sonne Jungfrau
30.8.2016 04:08 Venus Waage
  15:05 Merkur R 29°04' Jungfrau
1.9.2016 11:04 Neumond 09°21' Jungfrau - Ringförmige Sonnenfinsternis
9.9.2016 13:19 Jupiter Waage
16.9.2016 21:06 Vollmond 24°20' Fische - Halbschatten Mondfinsternis
22.9.2016 07:32 Merkur D 14°50' Jungfrau
22.9.2016 16:22 Sonne Waage

 

Jahresserie Astromedizin 2016 – die Jungfrau
Foto: Shutterstock.com

Die Jungfrau ist das 6. Zeichen im Tierkreis. In der Astromedizin werden ihr Stoffwechsel und Nahrungsmittelverwertung zugeordnet. Organisch gehört hierzu insbesondere der Dünndarm.

Der Nahrungsbrei gelangt über den Magen zum Dünndarm. Dort wird die Nahrung zerlegt, analysiert, sortiert und dem Organismus zugeführt. Das, was die Jungfrau nicht verwerten kann, übergibt sie dem Dickdarm zum Loslassen.

Ähnlich funktioniert die Psyche. Emotionen aus dem Magen werden ebenfalls analysiert. Die Jungfrau ist auf die Fehleranalyse spezialisiert und setzt sich ebenso kritisch wie selbstkritisch mit Emotionen auseinander. Sie will alles richtig, keinen Fehler machen - und so reflektiert sie immer wieder. Leider sieht sie hierbei eher den Mangel; das, was sie noch nicht kann, wo sie nicht gut genug ist. In diesem Prozess reduziert sich ihr Selbstwert und sie ist auf Anerkennung anderer angewiesen. Sie kann sich mit Details aufhalten und verliert den Überblick und die höhere Sinngebung, was sie vom Schützen lernen kann.

Jahresserie Astromedizin 2016 – die Jungfrau
Foto: Shutterstock.com

Der 5 m lange Dünndarm beginnt mit dem Zwölffingerdarm. Dieser ist etwa 25 cm lang. Im Magen wird Säure zur Verdauung benötigt, im Zwölffingerdarm greift sie die Schleimhaut an und verursacht im chronischen Fall das bekannte Zwölffingerdarmgeschwür. Hier muss die Schleimhaut gut abgepuffert werden. Ist der Ärger aus dem Magen so groß, dass er überquillt,ist die Jungfrau damit überfordert. Sie kann ihn nicht verarbeiten und wird verletzt und geschädigt. Astrologisch drückt das beispielsweise ein Mars in der Jungfrau aus. Es ist ein überarbeiteter Perfektionist, ein Workaholic, der die Grenzen für einen gesunden Ausgleich zwischen Arbeit und Entspannung überdehnt hat.

Jahresserie Astromedizin 2016 – die Jungfrau

Foto: Shutterstock.com

In den Zwölffingerdarm münden Gänge aus Galle und Bauchspeicheldrüse. Verdauungssäfte und Enzyme spalten die Nahrung in resorbierbare Substanzen auf. Bei großem Stress verkrampft sich genau diese Stelle und die Säfte können zurück stauen und zu erheblichen gesundheitlichen Problemen führen. Diese physiologischen Abläufe lassen sich sehr einfach dem System der Astromedizin zuordnen und in der Folge auf die seelische Ebene übertragen: Die Gallenflüssigkeit wird in der Leber hergestellt ( Schütze-Zuordnung), in der Gallenblase (Fische) gesammelt und bei Beginn der Verdauung in den Dünndarm gelassen.

Die Bauchspeicheldrüse hat eine Doppelfunktion: der sekretorische Teil gibt Enzyme an den Dünndarm ab, um die Nahrung aufzuspalten und den Verdauungsvorgang zu beschleunigen. Der endokrine Teil der Bauchspeicheldrüse gibt Insulin zur Zuckerverwertung (Fische) direkt ins Blut ab.

 

Dienstbarkeit

Der Archetyp Jungfrau steht für Dienstbarkeit. Problematisch wird es, wenn Jungfrauen fremdbestimmt dienen müssen oder in Beziehungen nur noch funktionieren. Wenn wir nun fremdbestimmt einem Vorgesetzten und seinen Zielen dienen, sind wir auf seine Anerkennung angewiesen. Das Selbstwertgefühl kommt dabei zu kurz, der eigene Wert wird über die Anerkennung von Außen definiert. Das bringt einen Teufelskreis von Überarbeitung, wobei die Grenzen der eigenen gesundheitlichen Kapazität unbemerkt überstrapaziert werden. Schließlich macht die Arbeit auch noch Spaß. Oder denken wir an die typische „Nur"- Hausfrau, die täglich die vielen Kleinigkeiten im Haushalt erledigt, ohne dass ihre Arbeit entsprechend wertgeschätzt wird und der schließlich vor Ärger die Galle überläuft.

Im Dienen Erfüllung zu finden, das geht auch anders. Wenn wir eine Aufgabe finden, mit der wir unserem Wesen dienen, einen höheren Sinn erfüllen, finden wir tiefe Erfüllung und unser Selbstwert wächst kontinuierlich. Ich empfehle eine Aufgabe, die Freude macht.

Selbst wenn die weisungsgebundene, abhängige Tätigkeit notwendig ist, um die Existenz zu bestreiten, empfehle ich folgendes. Sei dankbar für den Job. Du finanzierst damit deinen Unterhalt. Aber baue dir parallel eine Tätigkeit auf, in der du ganz autonom deine Kreativität entfalten kannst, die wirklich Freude macht und finde darin deine Erfüllung.

 

Anpassung und Unterordnung

Jungfrau betonte Menschen neigen dazu, sich sehr anzupassen und zu funktionieren. Das Durchsetzungsvermögen ist nicht allzu stark ausgebildet. So neigen gerade diese Menschen zum Somatisieren von Störungen und zu autoaggressiven Prozessen. Entsprechende Krankheitsbilder finden wir im bekannten Reizdarm mit Durchfallneigung. Der Darm verschafft sich explosionsartig Erleichterung vom Kontrollverhalten. Eine chronische und sehr aggressive Form finden wir in der Krankheit Morbus Krohn, einer chronischen Entzündung des Dünndarms, die sich bis zum Dickdarm ausbreiten kann. Der Entzündungsprozess ist in der Astromedizin an einem introvertierten, autoaggressiven Mars zu erkennen. Die Schulmedizin unterdrückt diese Entzündungsbereitschaft mit Cortison, einem hemmenden Hormon, das dem Fisch zugeordnet wird.

Jungfrau ist das Zeichen der Psychosomatik. Dieser Archetypus verfügt über ein logisches Denken; insbesondere das Erkennen von Ursache und Wirkung. Von daher ist der Mensch bereit, seine Lebens- und Ernährungsweise zu korrigieren. Ich kenne kein Zeichen, das nicht so wie die Jungfrau zur Ernährungsumstellung bereit ist und auch „bittere Pillen“ schluckt.

Schwierig wird es, wenn sich die Jungfrau nicht aus Abhängigkeiten lösen kann. Dann erlaubt sie sich die gewünschte Auszeit erst durch Krankheit.

 

Aussteuerung der Gefühle

Auf der seelischen Ebene soll das Prinzip der Jungfrau die eigenen Gefühle und Bedürfnisse gegenüber den täglichen Anforderungen und Notwendigkeiten aussteuern. Genau an diesem Punkt entstehen organische Störungen, dann nämlich, wenn die eigenen Bedürfnisse und Gefühle auf der Strecke bleiben. Wer kennt nicht den Perfektionismus der Jungfrau? Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen. Nur bleibt nach der Erledigung der vielen Kleinigkeiten kaum noch Zeit für das Vergnügen. Der gesamte Stress, die eigenen Ansprüche innerhalb einer gesetzten Frist zu erfüllen, schlägt sich im Dünndarm nieder. Bei einer Verkrampfung des Dünndarms kommt es zu einem Rückstau der Gallenflüssigkeit und zu entsprechenden Beschwerden im Leber-Gallenbereich. Unterdrückter Ärger und Stress im Abhängigkeitsverhältnis der dienstbaren Jungfrau können sich als Zwölffingerdarmgeschwür manifestieren. Das Gleichgewicht finden wir in der Achse Fische-Jungfrau.

Wir kennen das Motto: Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen. Jungfrauen sollten es am Morgen umdrehen. Zuerst das Vergnügen, dann die Arbeit. Zuerst tue ich mir etwas Gutes, schaue nach meinen Bedürfnissen und Wünschen. Ob das ein entspanntes Frühstück ist oder ein Sonnengruß. Erst danach gehe ich in nach außen und schaue, was „die Welt“ von mir will.

Wartet die Jungfrau nämlich darauf, dass die Arbeit erledigt wird, so wird sie nie fertig und geht müde zu Bett.

Saturn in der Jungfrau verstärkt die problematische Seite. Unverträglichkeiten und Verzicht von Nahrung kommen gehäuft vor. Ich erfahre das speziell bei Süßigkeiten und Fett und auch bei anderen Nahrungs- und Genussmitteln.

In der Spannung zum Zeichen Schütze können wir die notwendigen Aufgaben im Stoffwechsel erkennen. Die Jungfrau analysiert und arbeitet zu, der Schütze ist in der führenden Position für die Synthese und viele lebenswichtige Funktionen zuständig. In dieser großen Chemiefabrik Stoffwechsel wirkt das Zeichen Fische u.a. durch Zersetzungs- und Auflösungsprozesse.

 

Interaktion der Achse Fische-Jungfrau

Die Interaktion der gegenüberliegenden Zeichen Fische und Jungfrau lässt sich u.a. am Aufbau des Darmes erkennen; die Schleimhaut sowie das lymphatische Gewebe im Dünndarm werden dem Sternzeichen Fische zugeordnet, was für die Schutz- und Entgiftungsfunktion zuständig ist. An der Einmündungsstelle des Dünndarm in den Dickdarm finden wir den Blinddarm. Er besteht aus lymphatischem Gewebe und erfüllt somit eine Funktion im Abwehrsystem. Er entzündet sich ebenfalls dann, wenn Menschen in Anpassungs- und Unterordnungsprozesse gezwungen werden, wie beispielsweise Kinder in der Einschulungs- und Grundschulzeit.

 

Die Süße des Lebens

Wenn nun bei all der Pflichterfüllung die Lebensfreude verloren geht, reagiert die Bauchspeicheldrüse. Wird die Süße des Lebens mit Zucker kompensiert, äußert sich dies als Störung im Zuckerhaushalt, dem Diabetes.

 

Weitere Stoffwechselstörungen

Bei der Erforschung von Planetenkomplexen und deren Zuordnung zu Krankheitsbildern sind mir zahlreiche Stoffwechselstörungen begegnet, die schulmedizinisch von ihrer Ursache her nicht erklärt werden können. Häufig wird im Blut der Erkrankten der Rheumafaktor nachgewiesen. Das bedeutet, dass auch hier ein gehemmter Mars, eine unterdrückte Durchsetzung, unterdrückter Ärger, der ausschlaggebender Faktor zur Erkrankung wird. Besteht im Geburtshoroskop eine Spannung zum Zwilling bzw. zum Planeten Merkur, kann sich die Stoffwechselstörung auch in Lunge und Bronchien manifestieren, wie bei der Mukoviszidose.

 

Therapieempfehlungen für die geplagte Jungfrau

Jungfrau betonte Menschen sind im allgemeinen recht gesundheits- und ernährungsbewusst. Sie regulieren ihre Störungen einsichtig über eine Änderung ihrer Ernährungsweise. Ihre Verstandesbetonung lässt sie über die Entstehung ihrer Krankheit analysieren. Hier kommt meine entscheidende Empfehlung: Bleiben Sie nicht in der Analyse stecken, Klagen und Beschwerden werden ihnen nicht helfen. Ziehen Sie Konsequenzen. Die Spannungszeichen zur Jungfrau zeigen hier wunderbar die Lösungsmöglichkeiten an: Gönnen Sie sich gemäß dem Fische-Prinzip regelmäßig Entspannung. Gehen Sie gemäß dem Zwillings-Prinzip in Bewegung. Das holt die ängstlichen Jungfrauen aus ihrer Stagnation. Entdecken Sie den Spaß an Bewegung beim Radfahren oder auch mit Musik und Aerobic. Die wichtigste Empfehlung kommt jedoch aus der Spannung zum Schützen. Dieses Sternzeichen fordert Sie zur Weiterentwicklung heraus, zur sogenannten Selbst-Verwirklichung. Erschließen Sie sich Neuland, erweitern Sie Ihren Horizont. Das wird Ihr Selbstwertgefühl erheblich steigern.Last but not least: Überprüfen Sie Ihren Beruf. War die Entscheidung vernunftsbetont, von anderen bestimmt, aus Sicherheitsgründen heraus entschieden? Wem dienen Sie? Fremden „Herren“ oder Ihrem eigenen Wesen? Suchen Sie sich Ihre ganz persönliche Lebensaufgabe und dienen Sie dieser. Daraus werden Sie Energie schöpfen und an Selbstvertrauen gewinnen.

 

Die Autorin

Heide Trautmann

Heide Trautmann - Heilpraktikerin

Am Eichberg 18
D- 66440 Blieskastel
Tel. (0049) 06842 / 708 2088

 

Ausbildung Astromedizin online: www.sofengo.de/academy/heide.trautmann
www.astromedizin.info
www.astromedizin.blogspot.de

Seit 1982 Ausbildung in klassischer Astrologie auf psychologischer Grundlage und Astromedizin. Seit 1989 Ausbildung in klassischer Homöopathie. Seit 1996 als Heilpraktikerin tätig. Ihr Beratungs- und Dozentenschwerpunkt liegt in der Synthese von Astromedizin und klassischer Homöopathie. So leitet sie seit 1999 eine Fachausbildung „Astromedizin für medizinisch interessierte Astrologen und astrologisch interessierte Therapeuten.“

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden

Einen Kommentar verfassen

Gerne können Sie hier einen Kommentar hinterlassen, bitte verzichten Sie auf Webadresse oder sonstige Eigenwerbung im Kommentar.

0
Nutzungsbedingungen.